Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Katalyse-Experte Schlögl ist neuer Honorarprofessor

Die Chemie stimmt

[16.01.2013] Er gilt als Chemiker von Weltruf; und mit den Kollegen an der Universität Duisburg-Essen (UDE) teilt er ein Interesse, das groß und winzig zugleich ist: die Nanoforschung. Prof. Dr. Robert Schlögl ist jetzt zum Honorarprofessor an der Fakultät für Chemie ernannt worden. „Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit“, erklärte Dekan Prof. Dr. Carsten Schmuck in der Feierstunde.

Schlögl ist seit fast 20 Jahren Direktor am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. Seit 2011 leitet er außerdem das neu gegründete Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion in Mülheim an der Ruhr. Der 58-Jährige hat sich vor allem mit seinen Arbeiten zur heterogenen Katalyse einen Namen gemacht. Katalytische Verfahren helfen u.a., den Verbrauch von Energie und Ressourcen zu senken. Die Prozesse grundlegend zu verstehen, ist Schlögls Ziel – ebenso, neue nano-chemische Materialien für die Energieversorgung zu entwickeln. „Dabei verbinden wir nun unsere Stärken mit denen der UDE“, sagt der neue Honorarprofessor.

An der UDE sind Nano und Energie ebenfalls zwei wichtige Themen, an denen Chemiker, Physiker und Ingenieure gemeinsam forschen. Das perfekte Umfeld hierfür haben sie in wenigen Wochen, wenn das High-Tech-Gebäude NETZ eingeweiht wird. „Es gibt vieles, das wir gemeinsam bearbeiten können. Umso besser, dass Professor Schlögl mit seinem Institut genau zwischen Duisburg und Essen sitzt“, sagt Schmuck. „So können wir in der Forschung gegenseitig vom Knowhow und der Laborausstattung profitieren.“

Der renommierte Experte wird außerdem an der Fakultät lehren und damit das Angebot vor allem für Masterstudierende erweitern. „Es ist schwierig, komplexe Zusammenhänge so darzustellen, dass Studierende sie nicht nur begreifen, sondern später selbst umsetzen können", so Schlögl. „Oder anders formuliert: Zu lehren ist einfach eine Voraussetzung, um in seinen wissenschaftlichen Gedanken geerdet zu bleiben.“

Weitere Informationen: Prof. Dr. Carsten Schmuck, Tel. 0201/183-3097, carsten.schmuck@uni-due.de; Prof. Dr. Robert Schlögl, Tel. 0208/306-3595, robert.schloegl@cec.mpg.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Forscht und lehrt jetzt auch an der UDE: Prof. Dr. Robert Schlögl. Foto: Max-Planck-Institut für chemische Energiekonversion) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/schloegl_robert___max-planck.jpg"