Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE-Stipendiaten lernen ihre Förderer kennen

Ein Fest als Dankeschön

[18.01.2013] Jung, engagiert und zielstrebig sucht Mäzen: Fast 350 Deutschland-Stipendiaten hat die Universität Duisburg-Essen (UDE) in diesem Wintersemester. Erneut wurde die Förderquote des bundesweiten Programms voll ausgeschöpft. Dieser Erfolg soll mit einem festlichen Abendessen am 22. Januar in der Essener Mensa gefeiert werden. Dann können die ausgewählten Studierenden ihre Förderer kennenlernen, die ihnen eine akademische Ausbildung ohne Geldsorgen ermöglichen.

Ihre Lebensläufe sind so unterschiedlich wie ihre Fachrichtungen. Und ihre Erwartungen an den festlichen Abend wahrscheinlich ebenso. „Bei der Feier ist es möglich, sich mit den anderen auszutauschen und ich möchte mich bei meinem Förderer bedanken. Denn durch die finanzielle Erleichterung kann ich mich auf mein Studium konzentrieren und weiterhin ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sein“, sagt Medizinstudentin Charlotte Holland. Über das Netzwerk freut sich auch Yuhao Zhong, der Ingenieurwissenschaften studiert: „Durch das Stipendium habe ich viele neue Freunde kennengelernt, mit denen ich über das Studium, ein Praktikum aber auch über das Leben in Deutschland spreche. Das ist sehr hilfreich, besonders für ausländische Studenten.“

Ehrengast am 22. Januar ist Cornelia Quennet-Thielen, die sich für die neue Förderkultur in Deutschland stark macht. Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke werden kurze Ansprachen halten und anschließend Urkunden an Sponsoren und Stipendiaten überreichen.

Zu den knapp 80 Förderern gehören Unternehmer, Wissenschaftler und Privatleute. Sie unterstützen die Studierenden mit 150 Euro monatlich; die gleiche Summe kommt vom Bund dazu.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/foerderer
Natalie Harrack, Tel. 0203/379-4315, natalie.harrack@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488