Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 28. Januar bis 3. Februar

Was ist an der Uni los?

[23.01.2013] Montag, 28. Januar, 10 bis 12 Uhr
Kann Aufklärung vor dem Extremen schützen? In der Ringvorlesung „Bildung über die Lebenszeit“ bewertet Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer die „Erwachsenenbildung gegen Rechtsextremismus“. Campus Essen, S05 T00 B83, Universitätsstraße 5.

Montag, 28. Januar, 14 bis 16 Uhr
Er gilt als der teuerste Künstler der Gegenwart: Gerhard Richter. Unter dem Titel „Malerei über Malerei“ illustriert Kunsthistorikerin Bärbel Messing im Verein Lebenslanges Lernen das Schaffen des deutschen Malers und Bildhauers. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Dienstag, 29. Januar, 16 bis 18 Uhr
Reklamieren war vor 1000 Jahren leider meist nicht möglich: Unter dem Titel „Unnütze Präsente“ beleuchtet Prof. Dr. Andreas Bihrer im Mediävistischen Kolloquium „Neue Perspektiven auf das soziale Handeln und die politische Kommunikation beim früh- und hochmittelalterlichen Geschenkaustausch". Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 29. Januar, 18 bis 20 Uhr
Im Linguistischen Kolloquium untersucht Prof. Dr. Ingo H. Warnke von der Uni Bremen „Die Epigrammatik der Stadt“. Der Vortrag beschäftigt sich mit der Schriftlichkeit im öffentlich wahrnehmbaren, urbanen Raum. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 29. Januar, 18.15 bis 19.30 Uhr
Im medizinisch-philosophischen Seminar geht es um „Ökonomische Fragen der Humangenetik“. Den Vortrag hält Prof. Dr. Eberhard Passarge, Kinderarzt und ehemaliger Direktor des Instituts für Humangenetik. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 30. Januar, 13 Uhr
Mit den Grundlagen der heterogenen Katalyse, die an der Oberfläche von Feststoffen abläuft, beschäftigt sich die dreiteilige Vorlesungsreihe „MPI Lectureship“ an der UDE. In der Schlussveranstaltung setzt sich Prof. Dr. Robert Schlögl wieder mit den katalytischen Prozessen auseinander. Campus Essen, S03 V00 E71, Universitätsstraße 3.

Mittwoch, 30. Januar, 13.15 bis 14 Uhr
Unter dem Titel „Heimatkunst out of area“ skizziert UDE-Germanist Prof. Dr. Rolf Parr, wie sich deutsche Schriftsteller mit den Burenkriegen auseinandergesetzt haben. Der Vortrag findet in der Reihe „Die kleine Form“ statt. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 30. Januar, 17.15 Uhr
In seiner öffentlichen Antrittsvorlesung diskutiert Prof. Dr. Maik Walpuski die „Kompetenzmessung im Fach Chemie“. Der Didaktiker untersucht u.a., wie man naturwissenschaftliche Testaufgaben interessanter gestalten kann. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 30. Januar, 17.15 bis 19 Uhr
Um „Biomimetrik auf der Nanoskala“ geht es im Physikalischen Kolloquium. Prof. Dr. Friedrich Simmel von der TU München erkundet synthetische biomolekulare Systeme aus DNA. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 30. Januar, 18 Uhr
Prof. Dr. Rita Casale von der Uni Wuppertal referiert über „Tod und Wiedergeburt des Intelektuellen. Zeitdiagnostische Anmerkungen zur Möglichkeit politischer Kritik“. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 30. Januar, 18 bis 20 Uhr
„Das sichtbare Bild des wunderbar Fernen und Leichten“ ist Thema bei PD Dr. Christof Hamann. Im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium stellt er Raumkonstruktionen in den Texten Uwe Timms vor. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 31. Januar, 16 bis 18 Uhr
„Kinder, Küche, Karriere!“ heißt es im Forschungsforum Gender. Dr. Sven Benson, Experte für medizinische Psychologie, informiert über Stress und Gesundheit bei Frauen und Männern. Campus Essen, V13 S00 D50, Universitätsstraße 13.

Donnerstag, 31. Januar, 18 bis 20 Uhr
In ihrem Vortrag „Philosophiedidaktik heute“ stellt Dr. Vanessa Albus „Herausforderungen und Träumereien“ vor. Die Privatdozentin ist zu Gast im Philosophischen Kolloquium. Campus Essen, R09 S05 B08, Universitätsstraße 9.

Freitag, 1. Februar, 19.30 Uhr
Mozart, Schubert und Sibelius: Im akademischen Konzert Nr. 192 spielen Oksana Popsuy (Violine) und Ortwin Benninghoff (Piano) neben Klassikern auch eigene Kompositionen. Campus Duisburg, Kammermusiksaal, LC 126, Lotharstraße 65.

Freitag, 1. Februar, 20 Uhr
Im Podiumskonzert präsentiert das Klavierduo Kareev Werke für vier Hände von Saint-Saëns, Wladiguerov, und Piazzolla. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße.

Samstag, 2. Februar, 18 Uhr
Zu den lateinamerikanischen Rhythmen des Tango Ensembles „Faux pas“ gibt der Unichor Essen sein erstes Konzert in diesem Jahr: „Unichor meets Tango“ heißt das aktuelle Programm. Erlöserkirche, Bismarckstraße/ Ecke Friedrichstraße, 45128 Essen.

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489