UDE hilft mit einem Hausarbeiten-Tag gegen Aufschieberitis

Anfangen, dranbleiben, fertig werden!

[06.02.2013] „Verschiebe nicht auf morgen, was genauso gut auf übermorgen verschoben werden kann“ – Mark Twain kannte anscheinend das Dilemma, in dem viele Studierende sind, wenn es ans Hausarbeiten schreiben geht: Man ist eifrig dabei, andere Dinge zu erledigen; die Wohnung ist so blitzblank wie die Seite, die der Bildschirm anzeigt … und dann ist er irgendwann da, der Abgabetermin. Wie sich Schreibblockaden am besten überwinden lassen, zeigt die Universität Duisburg-Essen (UDE) am Langen Samstag der Hausarbeiten. Am 23. Februar von 10 bis 18 Uhr heißt es am Campus Essen: anfangen, dranbleiben, fertig werden!

Wer fleißig aufschiebt, ist nicht unbedingt faul. „Die einen sind unsicher, weil es die allererste Hausarbeit ist; andere haben Schreibblockaden, können nicht kontinuierlich arbeiten oder kommen aus anderen Gründen nicht voran. Und der Druck wird immer größer“, erklärt Ulrike Scholle von der Uni-Bibliothek. Diese organisiert mit der Schreibwerkstatt und den Geisteswissenschaften den Langen Samstag – für alle Studierenden, unabhängig vom Fach. Anmelden muss man sich nicht.

„Den wenigsten fällt wissenschaftliches Schreiben auf Anhieb leicht“, sagt Ulrike Pospiech, die Leiterin der Schreibwerkstatt. „Es gibt ein paar Regeln und Tricks, mit denen man sich das Leben leichter machen kann. Die wollen wir vermitteln.“

In neun Workshops geben Mitarbeiter aus unterschiedlichen Uni-Einrichtungen Anleitung: Wie findet man ein Thema und die passende Literatur? Wie baut man die Arbeit auf und schafft es, konsequent dranzubleiben? Aber auch um sinnvolle Pausen geht es. Denn wer sich regelmäßig bewegt, ist auch fit für die Höchstleistung am Schreibtisch.

Ob einer oder alle neun: Jeder kann sich die Workshops selbst zusammenstellen. Und wer möchte, kann in einem extra eingerichteten Schreibraum sofort beginnen – mit einer noch nicht fertigen oder einer liegengebliebenen Hausarbeit oder mit einem ganz neuen Projekt. Professionelle Hilfe und Kinderbetreuung inklusive.


Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/hausarbeitentag
Ulrike Scholle, Tel. 0203/379-2033 oder 0201/183-3689, ulrike.scholle@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429