Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Vorlesungsreihe von Prof. Dr. Ferdi Schüth

Energiewende ganz praktisch

[04.04.2013] Er kann komplizierte Dinge einfach erklären: Prof. Dr. Ferdi Schüth. Der Direktor am Max-Planck-Institut (MPI) für Kohlenforschung in Mülheim spricht über „Energiesysteme der Zukunft – chemische und physikalische Aspekte“ in einer Vorlesungsreihe an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Wer ihn kennt, weiß, dass es voll wird.

Schüth ist Mitglied des Center for Nanointegration Duisburg-Essen (CENIDE) und wurde bereits mehrfach für seine wegweisende Forschung in der Katalysatortechnik ausgezeichnet. Als Mitherausgeber des Sachbuches „Die Zukunft der Energie – Die Antwort der Wissenschaft“ kennt er die Materie genau. Der inhaltliche Schwerpunkt der Veranstaltung liegt unter anderem auf technologisch-wissenschaftlichen Ansätzen, mit denen die Energiewende realisiert werden kann.

Die Vorlesungsreihe startet am 22. April, weitere Termine sind immer montags am 29. April, 13. und 27. Mai sowie am 3. und 10. Juni. Beginn der öffentlichen, je etwa anderthalbstündigen Vorträge ist jeweils um 13 Uhr im Seminarraum 2.42 des kürzlich eingeweihten NanoEnergieTechnikZentrums am Campus Duisburg, Carl-Benz-Str. 199.

Die Vorlesungen gehören zur Serie der „MPI Lectures“. Sie wird von Wissenschaftlern der Max-Planck-Institute gehalten und von der Fakultät für Chemie, CENIDE und dem Center for Energy Research (CER.UDE) veranstaltet.

Redaktion und weitere Informationen: http://www.cenide.de
Birte Vierjahn, CENIDE, Tel. 0203/379-8176, birte.vierjahn@uni-due.de