Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 29. April bis zum 3. Mai

Was ist an der Uni los?

[24.04.2013] Montag, 29. April, 13 bis 14.30 Uhr
Die Energiesysteme der Zukunft nimmt sich Prof. Dr. Ferdi Schüth vor. Der Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung betrachtet dabei physikalische und chemische Aspekte. Campus Duisburg, NanoEnergieTechnikZentrum, Raum 2.42, Carl-Benz-Straße 199.

Montag, 29. April, 18.15 Uhr
„Pleiten, Pech und Pannen“ heißt die Ringvorlesung der Geisteswissenschaften. Sie befasst sich mit der Logik des Scheiterns in der Frühen Neuzeit. Zum Auftakt führt Prof. Dr. Stefan Brakensiek kurz in das Thema ein. Anschließend spricht Prof. Dr. Christoph Heyl über „A miserable sight: Der Großbrand von London 1666“. Campus Essen, Casino des Studentenwerks, Universitätsstraße 12.

Montag, 29. April, 18.15 Uhr
Was sind die „Gründe für die Hinwendung zu extremen politischen Positionen“, fragt Dr. Thomas Schweer. Der Soziologe, der zu Terrorismus, Gewalt und organisiertem Verbrechen forscht, erklärt es im Verein Lebenslanges Lernen. Campus Essen, Glaspavillon R12, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Dienstag, 30. April, 9.15 Uhr
„Kontinuierliches Glukosemonitoring und Gestationsdiabetes“ heißt die Antrittsvorlesung von Privatdozent Dr. med. Christian-Alexander Berg. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Dienstag, 30. April, 18.15 bis 19.30 Uhr
Bei Lebewesen gibt es Genkombinationen, die wichtige Körperfunktionen lahmlegen und zu frühzeitigem Tod führen können. Diesen krankhaften Erbanlagen, den so genannten Letalfaktoren, widmet sich Prof. Dr. med. Eberhard Passarge im Medizinisch-Philosophischen Seminar. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Dienstag, 30. April, 18.15 bis 19.45 Uhr
„Ist der Dativ dem Genitiv sein Tod?“, heißt es im Linguistischen Kolloquium. Über Funktionen und Konkurrenzformen des Genitivs im heutigen Deutsch informiert die Bochumer Professorin Karin Pittner. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 30. April, 18.15 bis 19.45 Uhr
Über „Philosophieren lernen nach dem didaktischen Konzept von Kant“ spricht Klaus Blesenkemper. Der Professor kommt von der Universität Münster. Campus Essen, R12 S05 H81, Universitätsstraße 2.

Freitag, 3. Mai, 16.15 Uhr
Privatdozentin. Dr. med. Sandra Rosenbaum-Krumme erklärt in ihrer Antrittsvorlesung, was es mit der „Prognose und Therapie des differenzierten Schilddrüsenkarzinoms“ auf sich hat. Universitätsklinikum Essen, Hörsaal des Operativen Zentrums II, Hufelandstraße 55.

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429