Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Einweihung des Mathematik-Carrées

Alles unter einem Dach

[30.04.2013] Die Fakultät für Mathematik der Universität Duisburg-Essen (UDE) weiht heute (30. April) ihr „Mathematik-Carrée“ ein. So haben sie ihr neues Gebäude in der Essener Weststadt getauft, in dem die bislang getrennt untergebrachten Forscher und Verwaltungsmitarbeiter aus Duisburg und Essen nun unter einem Dach zusammenarbeiten können und Studierende unterrichtet werden.

Durch den Umzug in das Mathematik-Carrée werden an den beiden Uni-Campi dringend benötigte Flächen frei. Dekan Prof. Ulrich Görtz: „Es darf nicht vergessen werden, dass der im Vorfeld eingehend diskutierte Zusammenzug auch Belastungen mit sich gebracht hat. Andererseits erleichtert er uns die Zusammenarbeit und ermöglicht neue Schwerpunktbildungen. Ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingt, unsere erst kürzlich wieder durch das CHE bestätigte Forschungsstärke auf hohem Niveau zu halten und weiter auszubauen."

Insgesamt 8.500 qm Platz

Das auf die Bedürfnisse der Mathematik speziell angepasste, lichtdurchflutete Gebäude an der Thea-Leymann-Straße liegt fußläufig gut zehn Minuten vom Essener Hauptcampus entfernt und bietet insgesamt 8.500 qm Platz. Dekan Görtz: „Diese räumliche Nähe ist für uns insofern entscheidend, als die großen Vorlesungen nach wie vor in den Hörsälen am Hauptcampus stattfinden. Es hilft uns außerdem sehr, dass der Uni-Pendelbus an unserem neuen Domizil Station macht, und die Fahrstrecke so ausgebaut wurde, dass die Anfahrt auf die Vorlesungszeiten abgestimmt ist.“

Ein großes Augenmerk legten die Planer des Mathematik-Carrées darauf, dass es hier ausreichend Platz für studentische Arbeitsgruppen gibt. Das Lern- und Diskussionszentrum (LuDi) im 2. Obergeschoss ist zum Beispiel 170 qm groß. Direkt daneben liegt der große PC-Rechnerpool, der besonders für die Arbeitsgruppen der angewandten Mathematik wichtig ist.

Doppel-Schiebetafeln und Beamer

Das Gebäude ist für mindestens zehn Jahre angemietet und verfügt über 14 Seminarräume mit 25 bis 72 Sitzplätzen. Sie wurden mit Beamern und besonderen Doppel-Schiebetafeln ausgestattet, die während eines Seminars mehrfach beschrieben werden können. Darüber hinaus gibt es knapp 200 Büros sowie neun Besprechungsräume für die mathematischen Arbeitsgruppen mit jeweils 15 Sitzplätzen.

Die Gebäudeflügel umschließen einen begrünten Innenbereich, zu dem die Seminarräume im Süd- und Nordflügel ausgerichtet sind. Das 5. Obergeschoss wird noch hergerichtet, dort sollen der Fakultätssitzungsraum und eine Forschungsbibliothek untergebracht werden. Das Gebäude ist datentechnisch an die Infrastruktur der Universität angeschlossen. Alle öffentlichen Bereiche und Seminarräume sind mit WLAN ausgestattet.

Das Gebäude ist barrierefrei gestaltet. Neben behindertengerechten WCs wurde ein rollstuhlgeeigneter Zugang von der Tiefgarage zu den Fakultätsebenen für Rollstuhlfahrer geschaffen. Außerdem erleichtert ein eigenes Farbleitsystem seheingeschränkten Nutzern eine gute Orientierung in den einzelnen Bereichen.

Im Foyer wurden Getränke- und Snackautomaten aufgestellt sowie ein Kartenaufladegerät für die bargeldlose Nutzung mit dem Studierenden- oder Dienstausweis. In der Tiefgarage befinden sich Stellplätze für Autos und Fahrräder der Mitarbeiter.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430, beate.kostka@uni-due.de