Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Antje Rávic Strubel ist Poet in Residence

Mit Worten liebäugeln

[16.05.2013] Den Arm weit ausstrecken und mit den Fingerspitzen die Magie der Wörter fühlen – das ist Literatur, wie Antje Rávic Strubel sie erlebt. Die Autorin ist Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Vom 3. bis zum 7. Juni nimmt sie unter dem Titel “Schlupfloch: Literatur“ Studierende mit in ihre Welt, in der es darum geht, auszubrechen und Grenzen zu sprengen.

Eingefahrene Muster und persönliche Einschränkungen werden ebenso überwunden wie die harte Linie zwischen Wirklichkeit und Fiktion. Antje Rávic Strubel möchte zum Liebäugeln mit Worten verführen. Rezensenten nennen ihre Romane „Sprachzauberkunststücke.“ Erst durch die Liebe zur Sprache, durch das In-sie-fallen, so findet Strubel, kann der Mensch das Ursprüngliche erleben: „Schreiben bedeutet, sich das eigene Denken anzusehen. Und dann Sätze zu bilden. Und zu zweifeln. Und mit den Zweifeln Sätze zu bilden. Und zu hoffen, dass die Sätze tragen.“

Antje Strubel wurde 1974 in Potsdam geboren. Nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin studierte sie Amerikanistik, Literaturwissenschaft und Psychologie. Mit ihrem ersten Buch „Offene Blende“ (2001) legte sie sich den Künstlernamen Rávic zu. Inzwischen hat sie sechs Romane veröffentlicht, darunter „Tupolew 134“ (2004) sowie „Sturz der Tage in die Nacht“ (2011). Neben Auszeichnungen wie dem Deutschen Kritikerpreis erhielt Strubel den Hermann-Hesse-Preis für „Kältere Schichten der Luft“.

Für Studierende gibt es eine mehrtägige Schreibwerkstatt. Die Lesungen und Vorträge der Potsdamerin sind öffentlich.

Termine:
Zweifeln und Sätze bilden. Poetikvorlesung
Mo, 3. Juni, 16.30 Uhr, Bibliothekssaal am Campus Essen

Geschichten erzählen. Poetikvorlesung
Di, 4. Juni, 16.30 Uhr, Bibliothekssaal am Campus Essen

Liebe machen. Poetikvorlesung
Mi, 5. Juni, 16.30 Uhr, Bibliothekssaal am Campus Essen

Sturz der Tage in die Nacht, Lesung
Do, 6. Juni, 16.30 Uhr, Casino am Campus Essen

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/germanistik/poet/
Dr. Andreas Erb, Tel. 0201/183-2023, andreas.erb@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Antje Rávic Strubel (Fotonachweis: Zaia Alexander)) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/strubel_antje_r__vic.jpg"