Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Verleihung der Haniel-Kulturwirtpreise mit Gitarrenkonzert

Das Ausland ruft

[21.05.2013] Der andalusische Dialekt interessiert Julian Gehring, das Event-Management Mari Mittelhaus. Er geht dafür im Sommer nach Granada, sie nach Chester. Die beiden Studierenden der Universität Duisburg-Essen (UDE) erhalten nun für ihre Reisekasse einen ordentlichen Zuschuss: Ihnen werden die mit jeweils 2.500 Euro dotierten Haniel-Kulturwirtpreise verliehen – am Montag, 27. Mai, in der Alten Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1. Anlässlich der Feier gibt der mexikanische Gitarrist Israel Vázquez Zerecero ein abwechslungsreiches Konzert. Er spielt Fandangos, Bagatelas und Sonatinas. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der Kulturwirt-Studiengang gehört zu den begehrtesten an der UDE – und zieht junge Leute aus dem ganzen Bundesgebiet an. So auch Julian Gehring. Der gebürtige Bayer studiert mit den Schwerpunkten BWL und Spanisch und möchte während seines Auslandssemesters sprachwissenschaftlichen Fragen nachgehen. Ihn beschäftigen vor allem die Eigenheiten des andalusischen Dialektes und wie er gesellschaftlich akzeptiert wird. Auch ist der 24-Jährige gespannt, „wie sich die aktuelle wirtschaftliche und politische Krise im täglichen Leben widerspiegelt.“ Der Sohn eines Winzers ist begeistert vom Weinbau und reist hierfür in die richtige Region: Andalusien gehört zu den besten Anbaugebieten Spaniens.

Mari Mittelhaus zieht es für zehn Monate in den Nordwesten-Englands, in die lebendige Kleinstadt Chester. Die 21-jährige angehende Kulturwirtin wählte die Schwerpunkte BWL und Englisch. „Die University of Chester bietet sehr viel im Management und Medienbereich an. Das passt sehr gut zu meinen Interessen und bisherigen Praktika, zuletzt war ich in der Marketing-Abteilung an der Deutschen Oper am Rhein.“ Die englische Kultur und Literatur haben es der gebürtigen Berlinerin angetan; ihre Zukunft plant sie jedoch eher im Event-Management. Für all das ist sie am richtigen Ort: Chester, das nahe der walisischen Grenze liegt, gilt als eine der schönsten und ältesten Städte Englands und zieht jährlich Millionen Touristen an.

Bereits zum achten Mal verleiht die Haniel-Stiftung die Kulturwirtpreise für besondere Studienleistungen – stets ist die Feier mit einem Konzert verbunden. Diesmal ist der Gitarrist Israel Vázquez Zerecero zu Gast. Der Mexikaner wurde in London, Stuttgart und Koblenz ausgebildet. Als Kammermusiker und Solist spielt er hauptsächlich in Europa und Lateinamerika. Sein Repertoire reicht von Renaissance- bis zu zeitgenössischer Musik.

Programm:
18 Uhr
Begrüßung durch UDE-Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke
Vorstellung der Preisträger durch Dr. Rupert Antes, Haniel Stiftung
Verleihung der Haniel-Kulturwirtpreise

18.20 Uhr
Festkonzert mit Israel Vázquez Zerecero (Mexiko)
Romanische Gitarrenmusik aus Europa und Amerika

Es moderiert Prof. Dr. Helmut C. Jacobs.


Weitere Informationen: Prof. Helmut C. Jacobs, Tel. 0201/183-3891, helmut.jacobs@uni-due.de

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429