Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 10. bis 14. Juni

Was ist an der Uni los?

[05.06.2013] Montag, 10. Juni, 14.15 bis 16 Uhr
Speziallabore, Syntheseanlagen und ein Mikroskopiezentrum – das gibt es im neuen Zentrum für Nanoforschung (NETZ) zu sehen. Bei der Exkursion des Vereins Lebenslanges Lernen erfahren die Teilnehmer u.a., wie sich Nanopartikel als Energieträger nutzen lassen. Campus Duisburg, Eingang NETZ-Gebäude, Forsthausweg 2.

Montag, 10. Juni, 17 Uhr
Der renommierte Mathematiker Prof. Dr. Andreas Dress hält einen Vortrag über „Predicting the Past – Potential and Limits of Phylogenetic Reconstruction.“ Mit topologischen Methoden erforscht er die molekulare Evolution. Zuletzt wurde Dress mit der höchsten nationalen Auszeichnung Chinas an ausländische Experten geehrt. Campus Essen, S05 T00 B71, Universitätsstraße 5.

Dienstag, 11. Juni, 16 bis 18 Uhr
Dr. Frank Baudach von der Eutiner Landesbibliothek illustriert im Mediävistischen Kolloquium „Die Idee des friedlichen Naturstaates in literarischen Utopien“. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 11. Juni, 18 bis 20 Uhr
Prof. Dr. Ekkehard Felder von der Uni Heidelberg hält einen Vortrag im Linguistischen Kolloquium. Er gibt einen Überblick „Zur Bestimmung agonaler Zentren in der Korpuspragmatik“. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 11. Juni, 18 bis 20 Uhr
Starke Frauen, schwerer Weg? In einer Podiumsdiskussion debattiert das AStA Referat für Hochschulpolitik und politische Bildung über die „Benachteiligung muslimischer Frauen im Arbeitsmarkt“. Kulturzentrum Alte Feuerwache Hochfeld, Friedenstraße 5, 47053 Duisburg.

Dienstag, 11. Juni, 18.15 bis 19.30 Uhr
Philosophische Überlegungen zum Freitod stellt Dr. Matthias Wille in seinem Vortrag „Mediatio mortis“ an. Der Geisteswissenschaftler ist zu Gast im medizinisch-philosophischen Seminar zum Thema Sterben. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 12. Juni, 13.15 bis 14 Uhr
In der Reihe „Die kleine Form“ informiert Prof. Dr. Susanne Moebus über „Das Generationenprojekt Emscher-Umbau“. Die Epidemiologin untersucht, wie sich der Wandel am Fluss auf die Gesundheit auswirkt. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Mittwoch, 12. Juni, 16 bis 18 Uhr
Im Historischen Kolloquium thematisiert Lina Schröder den Rhein-Maas-Kanal: „Eine historische, regionale Utopie oder ein symptomatisches Infrastrukturprojekt der Nachkriegszeit?“ Dabei geht sie auch auf die Anfänge der Infrastrukturgeschichte ein. Campus Essen, V15 S05 D16, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 12. Juni, 17.15 Uhr
Auf Einladung der Gesellschaft Deutscher Chemiker referiert Prof. Dr. Wolfgang Schnick von der Uni München über „Innovative Materialchemie – von der Grundlagenforschung bis zur industriellen Anwendung in Hochleistungs-LEDs“. Campus Essen, S07 S00 D07, Universitätsstraße 7.

Mittwoch, 12. Juni, 17.15 bis 19 Uhr
Dr. Hans Werner Schumacher behandelt im Physikalischen Kolloquium „Single Electron Pumps for the new Ampere“. Er forscht an der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 12. Juni, 18 Uhr
Eine Einführung in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz gibt der Kölner Anwalt Jan Waßenberg im AStA-Referat für Schwule, Bisexuelle und Lesben (SchwuBiLe). Campus Duisburg, Raum LF 035, Lotharstraße.

Mittwoch, 12. Juni, 18.15 Uhr
In der Vortragsreihe des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme“ geht es um die Stadt 2030: Prof. Dr. Rainer Danielzyk erörtert Herausforderungen für Planung und Politik. Campus Essen, R11 T00 D01, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 12. Juni, 18 bis 20 Uhr
Unter den Schlagworten „Dom und Synagoge“ analysiert Prof. Dr. Gerhard Neumann Kafkas Deutungsräume der Religion. Der Vortrag findet statt im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Mittwoch, 12. Juni, 19.30 Uhr
Im Uni-Colleg beschäftigt sich Prof. Dr. Stephan Barcikowski mit der Nanomedizin: Anhand von Beispielen aus der Krebstherapie und Biotechnologie erklärt er den Einsatz von Nanobiomaterialien z.B. bei Implantaten. Campus Duisburg, Hörsaal MD 162, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Mittwoch, 12. Juni, 20 Uhr
Die Veranstalter nennen es augenzwinkernd ein „Gelage mit schiefem Gesinge“ – für andere ist die Karaoke Night im KKC vielleicht der ganz große Durchbruch. Ob Sangeswunder oder Troubadix – der Eintritt ist für alle frei. Campus Essen, Kunst und Kulturcafé (KKC), Universitätsstraße/Ecke Segerothstraße.

Donnerstag, 13. Juni, 14.30 bis 18.30 Uhr
Wie können die Geisteswissenschaften noch besser mit der zunehmenden Vielfalt ihrer Studierenden umgehen? Das soll in der Podiumsdiskussion „Studium und Beruf: Zwei Welten?“ anhand von Erfahrungsberichten ehemaliger Absolventen erarbeitet werden. Im Anschluss tritt der Musikkabarettist Matthias Reuter auf. Campus Essen, V15 R04 H52, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 13. Juni, 16 bis 17.30 Uhr
In der Interdisziplinären Ringvorlesung „Vielfalt in kulturellen Welten“ beschäftigt sich Historiker Prof. Dr. Christoph Marx mit „Diversity Management der besonderen Art: Die Entstehung der südafrikanischen Apartheidpolitik aus der Sozialfürsorge“. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 13. Juni, 17 bis 19 Uhr
Prof. Dr. Vanessa Kind leitet das Science Learning Centre an der britischen Durham University. In ihrem Vortrag informiert sie über „Pedagogical Content Knowledge as a Tool for Developing High Quality Science Teachers: Evidence from Research”. Campus Essen, SE 111, Schützenbahn 70.

Donnerstag, 13. Juni, 18 Uhr
Familienproduktion: Im Hörsaalkino 47 mimt Til Schweiger den „Schutzengel“ für Tochter Luna. In dem Film wird die Vollwaise Nina Zeugin eines Mordes und gerät selbst ins Visier der Killer. Sie kann niemandem mehr trauen – der ehemalige KSK-Soldat Max ist ihre einzige Rettung. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 13. Juni, 18.15 Uhr
Seine Forschungsthemen sind Streit und Uneinigkeit: Dr. Simon Kirchin von der Universität Kent spricht im Philosophischen Kolloquium über „Concepts, Conceptions and the Epistemology of Disagreement“. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Freitag, 14. Juni, 20 Uhr
„Wie bunt entfaltet sich mein Anderssein?“ mit diesem Zitat von Emmy Ball-Hennings werden auf dem UDE-Podiumskonzert Lieder und Lyrik von Frauen präsentiert. Sopranistin Karin Velinova vertont Werke von Clara Schumann oder Berta Lask. Campus Essen, Audimax, Segerothstraße.

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489