Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Uni-Termine vom 17. bis 20. Juni

Was ist an der Uni los?

[12.06.2013] Montag, 17. Juni, 14 bis 16 Uhr
Dr. Timo Grunden erforscht die Parteienlandschaft in Deutschland. Im Verein Lebenslanges Lernen analysiert er die Situation vor der Wahl im September und fragt: Sind die niederländischen Verhältnisse Vorbild für Deutschland? Campus Essen, S03 V00 E71, Universitätsstraße/Ecke Gladbecker Straße.

Montag, 17. Juni, 18.15 Uhr
Das „Darien Projekt“ stellt Prof. Dr. Claudia Claridge in der Ringvorlesung „Pleiten, Pech und Pannen“ vor. Es geht um das Scheitern der kolonialen Ambitionen Schottlands. Campus Essen, Casino des Studentenwerks, Gladbecker Straße.

Dienstag, 18. Juni, 16 bis 18 Uhr
Am Beispiel des Rechtsstreits zwischen Hinkmar von Reims und Hinkmar von Laon erklärt Dr. Daniel Ziemann im Mediävistischen Kolloquium das Kirchenrecht und die politische Kommunikation im 9. Jahrhundert. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 18. Juni, 18 bis 20 Uhr
Ein Vortrag zum „Rübermachen“: Im Linguistischen Kolloquium geht es um
„Gesprochensprachliche Gefühlsdarstellung und Gefühlsexpression beim Sprechen von OstberlinerInnen über die Öffnung der Berliner Mauer am 9. November 1989“. Referent ist Prof. Dr. Johannes Schwitalla von der Uni Würzburg. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Dienstag, 18. Juni, 18.15 bis 19.30 Uhr
Im medizinisch-philosophischen Seminar zum Thema „Sterben“ berichtet der pensionierte Pfarrer Friedhelm Erdmann über „Erfahrungen in der Situation im Umfeld eines Suizids“. Universitätsklinikum Essen, Großer Hörsaal in der Institutsgruppe I, Virchowstraße 171.

Mittwoch, 19. Juni, 16 bis 18 Uhr
Unter dem Titel „Incasso International“ setzt sich Dr. Korinna Schönhärl im Historischen Kolloquium mit der Internationalen Finanzkommission in Griechenland (1898 bis 1941) auseinander. Campus Essen, V15 S05 D16, Universitätsstraße 15.

Mittwoch, 19. Juni, 17.15 Uhr
Dr. Jörg Meyer von der TU München referiert auf Einladung des Physikalischen Kolloquiums über „Ab initio Modellierung von Energiedissipation bei chemischen Reaktionen auf Übergangsmetalloberflächen“. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 19. Juni, 18 Uhr
Um die „Stadt 2030 und Mobilität“ dreht sich dieses Mal die Ringvorlesung des Profilschwerpunkts „Urbane Systeme. Zu Gast ist Dr. Weert Canzler vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. Campus Essen, R11 T00 D01, Universitätsstraße 2.

Mittwoch, 19. Juni, 20 Uhr
Beim „Gespräch über Bücher“ ist Dr. Heinrich Bosse von der Uni Freiburg zu Gast. Im Fokus steht der Roman „Tag und Nacht und auch im Sommer. Erinnerungen“ von Frank McCourt. Der Amerikaner mit der unglücklichen irischen Kindheit hat 30 Jahre in New Yorker Schulen unterrichtet. In dem Roman erzählt er, was er von seinen insgesamt 12.000 Schülern gelernt hat. Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3.

Donnerstag, 20. Juni, 16 bis 17.30 Uhr
Mit dem Vortrag „Prediger des Islam und ihre Attraktivität für Jugendliche“ gibt Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Jo Reichertz einen Überblick über eine noch laufende Studie im Auftrag des Familienministeriums. Er referiert in der Ringvorlesung „Vielfalt in sozialen und kulturellen Welten“. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 20. Juni, 18 Uhr
Das Hörsaalkino 47 zeigt „Sushi in Suhl“. Nach einer wahren Begebenheit erzählt der Film von Rolf Anschütz, der mitten in der DDR seinen Traum vom Japan-Restaurant verwirklicht – gegen alle staatlichen und gesellschaftlichen Bedenken. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße/Ecke Lotharstraße.

Donnerstag, 20. Juni, 18 bis 20 Uhr
„Atome, Pilze und die konkrete Natur des Geistes“ – die Methode der Hegelschen Rechtsphilosophie behandelt Amir Mohseni von der Universität Münster im Philosophischen Mittelbaukolloquium. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 2.

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489