Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

v.l.: Oberbürgermeister Rainer Paß, Martin Sutter, Daniel Balzani, Dominik Heider, Rektor Ulrich Radtke
v.l.: Oberbürgermeister Rainer Paß, Martin Sutter, Daniel Balzani, Dominik Heider, Rektor Ulrich Radtke

G.-D.-Baedeker-Preisträger 2013

Ausgezeichnete Nachwuchsforscher

[17.06.2013] Gleich zwei herausragende Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) zeichnete die Jury in diesem Jahr mit dem Gottschalk-Diederich-Baedeker-Preis aus: Je 2.500 Euro gehen an den Bauingenieur Priv.-Doz. Dr.-Ing. Daniel Balzani und an den Biologen Priv.-Doz. Dr. Dominik Heider. Zusammen mit Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke überreichte ihnen jetzt der Schirmherr des Preises, Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß, ihre Urkunden.

Daniel Balzani begann seine wissenschaftliche Karriere im Institut für Mechanik an der UDE. Nach der Promotion an der TU Darmstadt kehrte er an die UDE zurück. Er vertrat bereits eine Professur für Baumechanik an der Uni Hannover und forschte zudem am California Institute of Technology in Pasadena/USA. Heute ist Balzani Akademischer Rat an der UDE. In seiner Habilitationsschrift beschäftigte er sich mit der Konstruktion von Simulationsverfahren und entwickelte ein Schädigungsmodell. Es kann belegen, dass das darauf basierende Simulationsmodell für unterschiedliche Bereiche des Ingenieurwesens einsetzbar ist.

Dominik Heider ist ein Grenzgänger: Er studierte an der Universität Münster Informatik und promovierte über experimentelle Tumorbiologie. 2008 wechselte an das Zentrum für Medizinische Biotechnologie an der UDE und war bereits mehrfach Gastprofessor am Department of Electrical and Electronic Engineering der Università di Cagliari/Italien. In seiner Habilitationsschrift behandelt Heider die Entwicklung maschineller Lernverfahren zur Lösung biomedizinischer Probleme. Die Erkenntnisse seiner Arbeit gelten als bahnbrechend für den Bereich der molekularen und bildgebenden Diagnostik.

Der G.-D.-Baedeker-Preis wurde in diesem Jahr zum 29. Mal verliehen. Ausgelobt wurde er von dem Essener Unternehmer Dr. h.c. Hans Friedrich Sutter und 1985 erstmals vergeben. Er ist benannt nach Gottschalk Diederich Baedeker, dessen Familie die gleichnamige Traditionsbuchhandlung gründete. Seit dem Jahr 2000 führt die Essener G. D. Baedeker Stiftung diese Tradition fort und vergibt einmal jährlich den Preis für herausragende Arbeiten aus den Bereichen Natur- und Ingenieurwissenschaften, die von der Universität Duisburg-Essen zur Habilitation oder Promotion angenommen wurden oder im Rahmen einer Juniorprofessur entstanden sind. Darüber hinaus fördert die G. D. Baedeker Stiftung kulturelle und wissenschaftliche Projekte in Essen.

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: v.l.: Oberbürgermeister Rainer Paß, Martin Sutter, Daniel Balzani, Dominik Heider, Rektor Ulrich Radtke) können Sie herunterladen unter:
"/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/gdbaedeker-preis_2013.jpg"