Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Workshop an der Gesamtschule Borbeck

Ideen für eine fitte Region

[10.07.2013] Gesund leben im Ruhrgebiet – damit befassen sich vom 12. bis zum 18. Juli Oberstufenschüler der Essener Gesamtschule Borbeck. In einem Workshop der Universität Duisburg-Essen (UDE) wollen sie Konzepte für ihre Region finden. Sie fragen danach, wie sich Lebensstile verändern, vor welchen Herausforderungen die Gesellschaft steht und was es künftig an technischen Entwicklungen braucht. Unterstützt werden sie dabei von Studierenden und Dozenten verschiedener Fachrichtungen sowie von der AG „Essen forscht und heilt“.

Eine Woche lang sammeln die Jugendlichen nicht nur Fakten vom Klassenzimmer aus. Sie machen Exkursionen und treffen Experten aus der Gesundheitspraxis. So liefert beispielsweise das Flizmobil des Sozialdienstes Katholischer Frauen Tipps zur Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Ein Medieninformatiker der Uni spricht mit ihnen über Computerspiele und Gesundheit, und eine Professorin des Uniklinikums erklärt, was im Ruhrgebiet fit hält bzw. krank macht.

Anschließend entwickeln die Teilnehmer Konzepte für ein gesundes Leben; die besten prämiert eine Jury aus Wissenschaftlern, Politikern und Unternehmern.

Der Workshop gehört zum Programm Connect, das von UNIAKTIV durchgeführt wird. Dahinter steckt die verbindende Idee, dass Studierende und Dozenten mit Schülern an gemeinsamen Projekten arbeiten. Schon zwei Veranstaltungen dieser Art hat es gegeben – zur Verschönerung von Duisburg sowie zur klimafreundlichen Stadt Essen. Die Reihe soll fortgesetzt werden: Schulen mit Oberstufe können sich bewerben bei Estelle Fritz, Tel. 0201/183-2724, estelle.fritz@uniaktiv.org.


Weitere Informationen: http://www.uni-aktiv.org/connect

Redaktion: Ulrike Bohnsack, Tel. 0203/379-2429