Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE-Ruderer holt im Team Gold bei der Universiade

Sprintstarkes Quartett

[15.07.2013] Startschuss im russischen Kazan: Wie ein Pfeil schiebt sich der deutsche Leichtgewichts-Vierer an die Spitze der Verfolgergruppe. Keine Chance für die Boote aus Frankreich und Japan. Mit einer guten Länge Vorsprung holt das deutsche Ruderteam Gold bei der 27. Sommer-Universiade. An Bord: Stefan Wallat von der Universität Duisburg-Essen (UDE). Der 26-jährige Maschinenbaustudent und sein Team glänzten vor allem mit der richtigen Technik.

Schon im Vorlauf zeigte der ‚leichte Vierer‘ ohne Steuermann, wer die Schlagzahl vorgibt: Mit einem klaren Sieg qualifizierten sich Stefan Wallat vom Duisburger Ruderverein und seine Mannschaftskollegen Lasse Antczak, Tobias Franzmann und Daniel Wisgott direkt für das Finale. Und auch hier machte der deutsche Vierer von Beginn an Druck und lag schon nach den ersten 250 Metern mit einer Länge vorn. „Wir sind am Start immer sehr schnell“, sagt Wallat. Mit langen, kräftigen Ruderschlägen konnten sie die Führung bis in Ziel verteidigen, mit drei Sekunden Vorsprung: „Bei 1000 Meter sind wir einen Sprint gefahren. Der hat das Rennen entschieden.“

Zwei weitere UDE-Athleten in Kazan dabei

Auch die Hockey-Herren konnten sich mit UDE-Unterstützung von Felix Meyer über Edelmetall freuen: Der Spieler des HTC Uhlenhorst Mülheim erzielte in den Vorrunden wichtige Treffer. Schließlich ging es in einem Nervenkrimi gegen Malaysia um die Bronzemedaille, den die deutsche Mannschaft mit einem buchstäblichen Last-Minute-Sieg mit nach Hause nahm. Zwar war die DHB-Auswahl früh in Führung gegangen, fünf Minuten vor Schluss wurde es mit einem 3:3 Gleichstand aber noch einmal brenzlig: Nur 4 Sekunden vor Abpfiff erzielte Jonas Fürste im Eins-gegen-Eins gegen den malaysischen Goalkeeper den umjubelten Siegtreffer.

Im Tischtennis ruhten die Hoffnungen auf UDE-Student Hermann Mühlbach, der in Kazan sowohl im Einzel als auch im Doppel antrat. Doch in beiden Disziplinen reichte die Schlagkraft nicht aus: Mit zwei Niederlagen beendeten die deutschen Tischtennis-Herren ihre Gruppenphase. Mühlbach kam gegen Gustaf Ericson aus Schweden nicht über ein 1:3 hinaus. Damit ist das Turnier für den Lehramts-Studenten der Mathematik und Informatik beendet.

Die Universiade ist nach den Olympischen Spielen die größte Sportveranstaltung der Welt. Dieses Jahr findet sie etwa 1000 km östlich von Moskau, in Kazan statt. In insgesamt 27 Sportarten, so vielen wie noch nie, stehen sich
mehr als 10.000 Studierende aller Fächer aus 162 Ländern gegenüber. Die Wettkämpfe laufen noch bis zum 17. Juli.

Weitere Informationen:
http://kazan2013.ru/en

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-1489


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Mit drei Sekunden Vorsprung zum Sieg: Lasse Antczak, Daniel Wisgott, Stefan Wallat und Tobias Franzmann (v.l.n.r.) freuen sich über Gold bei der Universiade. © Alexander Vogel ) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/gold_leichter_vierer_ohne_steuermann_rudern.jpg"