Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Schülerprojekt Denkort Denkmal

Wie war das damals eigentlich?

[16.09.2013] Wie lebte man früher in Stadt und Land, wie wirkten sich die politischen Umbrüche in der Region aus? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die Historische Wissenschaft, deren Methoden und Arbeitsweisen jetzt auch Schüler an lebensnahen Beispielen selber erproben können. Unterstützt werden sie dabei durch das Projekt Denkort Denkmal des Instituts für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR) und des Lehrstuhls für Didaktik der Geschichte der Universität Duisburg-Essen (UDE), das mit 33.000 Euro von der Robert Bosch Stiftung gefördert wird.

Historische Spurensuche: Die Kinder und Jugendlichen befassen sich mit Denkmälern, die sie schon aus ihrem Alltag kennen. Sie lernen, wie man ihre Geheimnisse mit wissenschaftlichen Methoden entschlüsseln kann. Ihre Ergebnisse stellen sie dann, wie ihre erwachsenen Forscherkollegen, auf einer richtigen Tagung vor. Möglich ist auch eine Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden, damit die Projektergebnisse zum Beispiel auch auf Infotafeln dauerhaft öffentlich präsentiert werden.

Das Zweijahres-Projekt startet am 16.9. mit einem UDE-Workshop für die teilnehmenden Lehrer. Wie man wissenschaftlich in der Universitätsbibliothek arbeitet, erfahren die beteiligten Schüler am 20.9. und 8.10.

Die Partnerschulen sind:
• Bottrop: Josef-Albers-Gymnasium, Albert-Schweitzer-Schule und das Stadtarchiv
• Düsseldorf: Geschwister-Scholl-Gymnasium, Max-Weber-Berufskolleg und das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen
• Essen: Grashof Gymnasium, Nikolaus-Groß-Abendgymnasium, Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv
• Gelsenkirchen: Weiterbildungskolleg Emscher-Lippe, ISG Institut für Stadtgeschichte
• Köln: Willy-Brandt-Gesamtschule, Historisches Archiv
• Oberhausen: Bismarckschule, Gedenkhalle und Bunkermuseum, Stadt Oberhausen FB 5-1-20/UDB und Baukultur
• Paderborn: Friedrich-von-Spee-Gesamtschule
• Senden: Geschwister-Scholl-Schule
• Wesel: Andreas-Vesalius-Gymnasium, Städtische Gesamtschule Am Lauerhaas, Stadtarchiv
• weitere Partner: die Niederrhein-Akademie/Academie Nederrijn e.V., die Universitätsbibliothek und die Schreibwerkstatt der UDE

Weitere Informationen:
Simone Frank, T. 0203/379-2497, simone.frank@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430