Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Studienpreis Wasser geht an zwei UDE-Absolventinnen

Sauber!

[30.09.2013] Zwei junge Absolventinnen der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben den Studienpreis Wasser des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches DVGW erhalten. Chemikerin Sarah Willach und Ingenieurin Ludwika Nieradzik wurden unabhängig von einander für ihre Masterarbeiten ausgezeichnet. Die drehten sich um ganz unterschiedliche Probleme verunreinigten Wassers. Beide Jungforscherinnen teilen sich das Preisgeld von 5.000 Euro.

Sarah Willach hat sich am Lehrstuhl für Instrumentelle analytische Chemie mit einem in der Wasseranalytik aktuellen Thema beschäftigt: der summarischen Bestimmung von Organofluorverbindungen (AOF), besser bekannt als Fluorkohlenwasserstoffe, in wässrigen Proben. Frühere Ansätze für eine zusammenfassende Beschreibung in genormten Verfahren waren gescheitert. „Mit ihrer umfassenden experimentellen Arbeit leistet Frau Willach einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer Trinkwasserqualität“ hieß es in der Begründung.

Ludwika Nieradzik vom Fachgebiet Siedlungswasser- und Abfallwirtschaft konnte den Betrieb einer Umkehrosmoseanlage im Labormaßstab etablieren. Dabei hat sie neue Analysemethoden für den Membranbelag entwickelt, die Reinigungswirkung von salpetriger Säure untersucht und ein umfangreiches Reinigungsprotokoll ausgearbeitet. „Das Thema der Arbeit ist vor dem Hintergrund der zunehmenden Schließung von Wasserkreisläufen, der Aufbereitung, Reinigung und Wiederverwendung von Abwasser hochaktuell und von großer praktischer Bedeutung“, lobte die Jury.