Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

26. Universitätswochen in Moers

Was kann die Nanotechnologie?

[10.10.2013] „NanoEnergie – was versprechen intelligente Materialien, und was können sie halten?“ Unter diesem Motto stehen die 26. Universitätswochen Moers, die das Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) am 17. und 24. Oktober durch Vorträge, eine Physikshow und Versuche zum Zugucken und Mitmachen gestaltet.

Uni-Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke eröffnet am Donnerstag, 17. Oktober, in den Räumen der Sparkasse am Niederrhein das Programm für die rund 200 angemeldeten Gäste. In seinem Vortrag „NanoEnergie – intelligente Materialien erfordern intelligente Methoden“ erläutert Prof. Dr. Christof Schulz anschließend, welche neuen Möglichkeiten die Nanotechnologie Forschern speziell im Bereich der Energietechnik eröffnet: Denn die Dimension des milliardstel Meters ist so unvorstellbar klein, dass in ihr andere physikalische Gesetze herrschen als in der vertrauten Welt der Meter und Zentimeter – Gold in der Nanodimension ist rot, Eisennanopartikel sind so reaktiv, dass sie sich selbst entzünden. Dies sind nur zwei Beispiele von vielen. Deshalb bietet die Nanotechnologie die Chance, in vermeintlich lang bekannten Materialien neue Eigenschaften zu entdecken und diese zu nutzen.

In der folgenden Physikshow der Wissenschaftler Dr. Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort wird es eisigkalt und brüllendheiß, Wasserraketen fliegen und Magnete schweben. „Wir zeigen die Physik des Alltags, aber auch erstaunliche Phänomene“, beschreibt Physiker Remfort.

Bei der Podiumsdiskussion am 24. Oktober treffen Ansichten aus der Wirtschaft auf Technikfolgenabschätzung, wissenschaftliche Ansätze auf politische Rahmenbedingungen. Die Diskussion moderiert Ingolf Baur, bekannt aus der 3sat-Sendung „nano“. Auf dem Podium sitzen Prof. Dr. Ralf Schmoll (Evonik Industries AG), Ministerialrat Dr. Herbert Zeisel (Bundesministerium für Bildung und Forschung), PD Dr. Thomas Kuhlbusch (CENIDE und Institut für Energie- und Umwelttechnik, IUTA, Duisburg) sowie Prof. Dr. Alfred Nordmann (Institut für Philosophie, TU Darmstadt).

Danach erwarten die Besucher Tischversuche, bei denen sie zuschauen und mitmachen können. Die Veranstaltungen finden in der Sparkasse am Niederrhein, Ostring 4 - 7, 47441 Moers, statt und beginnen um 20 Uhr.

NAchtrag 16.10.2013: Die Eintrittskarten für beide Termine sind bereits vergriffen.


Redaktion und weitere Informationen:
Birte Vierjahn, CENIDE, Tel. 0203 379-8176, birte.vierjahn@uni-due.de, http://www.cenide.de