Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

v.l.: Prof. Dr. Boris Ljowin, Rektor der Staatlichen Universität für das Verkehrswesen in Moskau (MIIT) (links) und Prof. Dr. Elmar Weiler, Rektor der RUB, Bildnachweis: © Anton Uschakow
v.l.: Prof. Dr. Boris Ljowin, Rektor der Staatlichen Universität für das Verkehrswesen in Moskau (MIIT) (links) und Prof. Dr. Elmar Weiler, Rektor der RUB, Bildnachweis: © Anton Uschakow

Neuer deutsch-russischer Studiengang für die UAMR

Studienstart direkt

[22.10.2013] Das russisch-deutsche Pilotprojekt "Studienstart direkt" ist auf den Weg gebracht worden: Auf dem ersten Wissenschaftstag der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) in Russland wurde kürzlich eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Der neukonzipierte Studiengang ist ein Meilenstein in der Zusammenarbeit der Ruhr-Universität Bochum, der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen mit Russland. „Studienstart direkt“ ermöglicht den Studierenden künftig einen integrierten deutsch-russischen Doppel-Bachelor-Abschluss.

Unter dem Motto "gemeinsam besser" betreibt die UAMR über 20 internationale Kooperationen in Forschung und Lehre. Das russische Koordinationsbüro der Allianzhochschulen – ConRuhr Moskau – ist am Russisch-Deutschen Institut der MIIT angesiedelt und leistet einen zentralen Beitrag zur internationalen Zusammenarbeit der UAMR mit Russland und den Staaten der GUS. Mitte Oktober war die MIIT Gastgeberin des ersten Wissenschaftstags der UAMR.

Ziel war es, Forschungsschwerpunkte der UAMR zu präsentieren und weitere wissenschaftliche Kooperationen anzubahnen. In Vorträgen und Workshops ging es um neue technische und wissenschaftliche Ergebnisse aus Tunnelbautechnologie, Robotik und Nanotechnologie. Deutsche und russische Hochschulrektoren diskutierten und bewerteten zudem das international präsente Thema des Bologna-Prozesses mit den aktuellen Problemen und Perspektiven in beiden Ländern. Zu den Teilnehmern des Wissenschaftstages zählten führende deutsche und russische Wissenschaftler sowie Doktoranden, Dozenten und Studenten.

Weitere Informationen: Dr. Klaus Waschik, Leiter des Koordinationsbüros ConRuhr Moskau klaus.waschik@rub.de

Redaktion: Jens Wylkop

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de