Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Ausstellung zu Grimmelshausen

Ins Unendliche geschrieben

[31.10.2013] Echte Raritäten wie zwei Grimmelshausen-Ausgaben aus den Jahren 1670 und 1684 sowie Tommaso Garzonis „Piazza universale“ von 1641 zeigt die Universität Duisburg-Essen (UDE) vom 6. November bis zum 13. Dezember. Im Foyer der Fachbibliothek GW/GSW am Campus Essen ist eine Ausstellung über Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (1622-1676) zu sehen. Er war einer der wichtigsten deutschen Autoren des 17. Jahrhunderts.

Bekannt sind seine Romanen wie Der abentheuerliche Simplicissimus Teutsch (1669), Lebensbeschreibung der Ertzbetrügerin und Landstörtzerin Courasche (1670) und Der seltzame Springinsfeld (1670). Grimmelshausen gilt als einer der großen Erzähler der Weltliteratur. „An den vielen Sprossgeschichten lässt sich die eigenwillige Fabulierkunst des Poeten studieren. Sie bilden zusammen den simplicianischen Zyklus, der nach dem närrischen Helden Simplicius benannt ist“, sagt Prof. Dr. Jörg Wesche, der die Ausstellung gemeinsam mit Studierenden in einem literaturwissenschaftlichen Seminar erstellt hat.

Jenseits akademischer Gelehrsamkeit porträtiert Grimmelshausen die Barockzeit in lebendiger Sprache – meist aus der Perspektive des vorwitzigen Schelmes. Dabei wird die Zwiespältigkeit des 17. Jahrhunderts reflektiert: Es war geprägt durch Konfessions- oder Staatenbildungskonflikte und zugleich durch wissenschaftliche Entdeckungen in Technik und Kultur.

Die Schau bietet exemplarische Einstiege in Grimmelshausens Werk. Sie zeigt u.a. Originaldrucke des simplicianischen Zirkels. Anschauliche Kommentare stellen Verbindungen her, u.a. zum Dreißigjährigen Krieg.

Am 6. November um 16 Uhr wird die Ausstellung „Ins Unendliche geschrieben“ im Bibliothekssaal der Fachbibliothek GW/GSW am Campus Essen feierlich eröffnet. Sie ist montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen.

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/ub/ausstell/grimmelshausen.shtml
Prof. Dr. Jörg Wesche, Tel. 0201/183-2587, joerg.wesche@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488