Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Neuer poet in residence

Bernhard Jaumann

[11.11.2013] Tatorte, Schreibräume, Spurensicherungen: Der bekannte Kriminalautor Bernhard Jaumann ist neuer poet in residence an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Vom 18. bis 21. November wird er seine beiden Namibia-Krimis („Die Stunde des Schakals“ und „Steinland“) in öffentlichen Lesungen vorstellen. In drei Poetikvorlesungen berichtet er zudem über seine Schreibprozesse, Einflüsse und theoretischen Hintergründe. Studierende können an einer Schreibwerkstatt teilnehmen.

Jaumann: „Jede Figur ist ein potentieller Täter, jeder Gegenstand ein potentielles Indiz, jeder Ort ein potentieller Tatort. Das Verbrechen schafft Chaos, in dem jemand ‚aufräumen‘ muss, um unser aller Zuhause am Ende wieder kuschelig erscheinen zu lassen.“ Er will uns mitnehmen zu seinen Spurensicherungen: Vorgeführt werden Tatorte – die seiner Kriminalromane und seines Schreibens.

Der ausgebildete und wieder praktizierende Lehrer wohnt in Aibling – und in der Welt: Italien, Australien, Mexiko und Namibia sind seine Aufenthaltsstationen und gleichzeitig Spielorte seiner vielfach ausgezeichneten Krimis. Die Romane einer fünfbändigen Reihe, die sich mit den fünf Sinnen beschäftigt, sind jeweils in einer anderen Metropole angesiedelt. Das italienische Dorf Montesecco, ein weiterer Wohnsitz des Autors, bildet den Handlungsort einer anderen Serie von Romanen rund um das Bergdorf mit seinen 25 Einwohnern.

Seine neuesten Fälle spielen in Windhoek, Namibia. Gerade die Krimiromane um die Inspektorin Clemencia Garises, eine junge Ermittlerin aus der Township Katutura, verbinden das gegenwärtige Namibia mit historischen Recherchen und politischen Fragestellungen als Milieustudie, Geschichtslektion und Mörderhatz, wie es in der Presse zusammenfassend heißt.

Termine:
Poetikvorlesungen im Bibliothekssaal am Campus Essen:
• Montag, 18.11., 16 Uhr, Mord und Ort
• Dienstag, 19.11., 16 Uhr, Die Kunst des Ausbrechens
• Mittwoch, 20.11., 16 Uhr, Tatort Krimi

Lesungen:
• Mittwoch, 20.11., 20 Uhr, Stadtbibliothek Essen: „Steinland"
• Donnerstag, 21.11., 16 Uhr, Bibliothekssaal am Campus Essen: „Die Stunde des Schakals“

Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/germanistik/poet/
Dr. Andreas Erb, Tel. 0201/183-2023, andreas.erb@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Bernhard Jaumann) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/jaumann__bernhard_poet2013-14.jpg"