Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Engagierte UDE-Mediziner mit Patientinnenpreis ausgezeichnet

„Busenfreund 2013“

[19.11.2013] Naturheilkunde oder Hochleistungsmedizin? In diesem Grabenkampf geht es oft nicht um die Patienten, sondern darum, wer Recht behält. Dass neue Therapien direkt den Betroffenen nutzen, dafür machen sich hingegen Prof. Dr. Gustav J. Dobos und PD Dr. Sherko Kümmel stark. Die Mediziner der Universität Duisburg-Essen (UDE) wurden für ihr Engagement jetzt mit dem Patientinnenpreis „Busenfreund“ ausgezeichnet. Verliehen wird diese Bronzestatur von der Initiative mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e.V.

„Unsere Preisträger 2013 sind Forscherpersönlichkeiten, denen es nicht um Machtzuwachs, Publikationen und Ehre geht, sondern um das Überleben von Frauen mit Brustkrebs. Sie verfolgen leidenschaftlich innovative Forschungsansätze und setzen sich dafür ein, dass diese schnellstmöglich den Patientinnen zugutekommen“, sagt Ursula Goldmann-Posch, die die Selbsthilfegruppe für mehr Mitbestimmung von Patientinnen gründete.

Seit vier Jahren leiten die beiden Ärzte an den Kliniken Essen-Mitte ein deutschlandweit einzigartiges Modellprojekt der „Integrativen Onkologie“: Naturheilkundliche Internisten der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin arbeiten mit onkologischen Experten des Brustzentrums zusammen – vom Tag der Diagnose an. So werden die Erkrankten optimal auf die Therapie vorbereitet, beispielsweise durch Meditation und Entspannung gegen Angst und Unruhe. Nebenwirkungen können gelindert werden: Akupunktur hilft bei Übelkeit, pflanzliche Salben bei Hautirritationen durch Bestrahlung oder Bewegung gegen chronische Müdigkeit. Die Frauen bekommen zudem Tipps für einen gesunden Lebensstil.

Die kombinierte (integrative) Therapie kommt aus den USA, wo auf Druck der Betroffenen bereits in den 90er Jahre eine „Integrative Onkologie“ entstand. Es gibt sie heute an den renommiertesten Krebskliniken des Landes. Dort und in Essen sind die von Onkologen und naturheilkundlichen Internisten gemeinsam entwickelten Therapien wissenschaftlich geprüft. Eine spezielle Datenbank stellt sicher, dass jede Patientin nach dem neuesten Stand der Wissenschaft und abgestimmt auf ihre individuellen Bedürfnisse behandelt wird.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. med. Gustav Dobos, Tel. 0201/174-25008, gustav.dobos@uni-duisburg-essen.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Preisverleihung mit Prof. Dr. Gustav J. Dobos und PD Dr. Sherko Kümmel (l.) (Fotonachweis: Alexander Kaya)) können Sie herunterladen unter:
"http://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/2013/bilderpressemitteilungen/busenfreund_2013_c_alexander_kaya.jpg"