Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Kulturwissenschaftliche Tagung

Endzeitvorstellungen

[27.11.2013] Warum sind Vorstellungen vom Ende der Menschheit, von Katastrophen, Selbstmorden und Ausstiegen eigentlich so beliebt? Dieser Frage geht eine kulturwissenschaftliche Tagung (SCHLUSSPUNKT. Poetiken des Endes) an der Universität Duisburg-Essen (UDE) vom 5. bis 7. Dezember nach.

Besprochen werden unter anderem historische und medientheoretische Apokalypsen und Katastrophen in Literatur, Filmen, Fernsehserien, Computerspielen und Comics, aber auch das Suizidmotiv und das Ende in der Musik. Veranstalter ist der Studiengang Literatur und Medienpraxis (LuM) zusammen mit Forschern der Universitäten Bielefeld, Innsbruck und Koblenz-Landau.

Anmeldungen: markus.engelns@uni-due.de
Weitere Informationen: http://www.uni-due.de/geisteswissenschaften/mitteilungen/
markus.engelns@uni-due.de, rolf.parr@uni-due.de

Redaktion: Beate H. Kostka, Tel. 0203/379-2430

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de