Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Termine vom 7. bis zum 13. Juli

Was ist an der Uni los?

[02.07.2014] Montag, 7. Juli, 14 bis 16 Uhr
Die Comic-Welt mit Tintin, Batman und Sailor Moon ist Kult. Im Verein Lebenslanges Lernen erläutert Markus Engelns, wie dazu geforscht wird und wieso die Bildergalaxien so populär sind. Campus Essen, Glaspavillon, Universitätsstraße 12.

Montag, 7. Juli, 14 Uhr
Um die Blutkrebserkrankung Leukämie zu behandeln, gibt es neue Ansätze. Prof. Dr. Stefan Fröhling vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg informiert hierüber im Seminar des Westdeutschen Tumorzentrums und des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung. Universitätsklinikum Essen, Medizinisches Forschungszentrum, Raum 0.019, Hufelandstraße 55.

Montag, 7. Juli, 17.15 Uhr
Wie lernen 12-bis 14-Jährige Mathematik in Schulen? Das fragt Dr. Jenni Ingram (Oxford). Sie wurde ins Kolloquium Didaktik der Mathematik eingeladen. Essen, WSC-S-U-2.01, Thea-Leymann-Straße 9.

Montag, 7. Juli, 18.15 Uhr
Aquatische Mikrobiologie trifft Literaturwissenschaft: Junge Autoren tragen im Kolleg „Literatur c.t.“ Kurzgeschichten, Dramolette und Gedichte vor, die sie zum Thema Wasser verfasst haben. Beteiligt sind Studierende und die Professoren Jörg Wesche und Hans-Curt Flemming. Campus Essen, ESG, Die Brücke, Universitätsstraße 19.

Dienstag, 8. Juli, 12.45 bis 13.45 Uhr
Der amerikanische Professor Mark Vail (Tulane) ist zu Gast im Mittagsforum „Party Politics“ des Instituts für Politikwissenschaft. Titel seines Vortrags: „Liberalism in Illiberal States: Party Systems and Elite Conceptions in Fiscal-Policy Making in France and Germany“. Campus Duisburg, LC 133, Forsthausweg 2.

Dienstag, 8. Juli, 16 bis 18 Uhr
Wie lassen sich liturgische Inhalte erzählerisch inszenieren? Dr. Kirsten Menke-Schnellbächer (Bielefeld) erläutert es am Beispiel des Osnabrücker Osterspieles. Sie ist Gast im Mediävistischen Kolloquium. Campus Essen, R12 S05 H20, Universitätsstraße 2.

Dienstag, 8. Juli, 18 Uhr
Wie es in der Rhein-Ruhr-Region während der Nachkriegszeit aussah, beleuchtet Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann (Düsseldorf) in der Reihe „1914 – Mitten in Europa“. Organisiert haben die Veranstaltung das LVR-Industriemuseum, das Ruhr-Museum und die Uni Duisburg-Essen. Essen, Welterbe Zollverein, Kokskohlenbunker, Schacht XII, Gelsenkirchener Straße 181.

Dienstag, 8. Juli, 18.15 bis 19.30 Uhr
Kranke Menschen plagen teils auch rechtliche Fragen. Im Medizinisch-philosophischen Kolloquium spricht Wolfgang Wieseler, Rechtsanwalt und Notar, über Mandanten in ihren Nöten und wie man ihnen hilft. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Dienstag, 8. Juli, 19 bis 21 Uhr
Erste Male können beeindrucken – ob in der Liebe, beim Sprechen oder bei Büchern. Letzterer nehmen sich Prof. Dr. Alexandra Pontzen und ihre Mitarbeiter bei der Literatur(kritik) im Salon an. Essen, Friseursalon Unistyle & More, Gladbecker Straße 6 - 10.

Mittwoch, 9. Juli, 10.15 Uhr
Was es mit „Chlamydia-like-organisms“ bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung und dem Lungenkarzinom auf sich hat, erfährt man bei der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Dirk Theegarten. Universitätsklinikum Essen Institut für Pathologie, Hörsaal, Hufelandstraße 55.

Mittwoch, 9. Juli, 14 bis 16 Uhr
Den Komponisten Anton Dvorak und Friedrich Smetana widmet sich Prof. Dr. Norbert Linke in seiner Vorlesung. Bereichert wird sie mit Musikbeispielen. Campus Duisburg, LC 126, Kammermusiksaal, Lotharstraße 65.

Mittwoch, 9. Juli, 17.15 Uhr
Über „Forces and Conformational Dynamics in Biomolecular Nanomachines” spricht Prof. Dr. Helmut Grubmüller (Göttingen). Er ist Gast im Physikalischen Kolloquium. Campus Duisburg, Hörsaal MC 122, Mülheimer Straße.

Mittwoch, 9. Juli, 18 bis 20 Uhr
„Zwischen Securitate und Nobelpreis“ – so heißt das Referat von Jürgen Brokoff (Berlin) im Literaturwissenschaftlichen Kolloquium. Er erläutert, wie die Konstellationen rumäniendeutscher Literatur bei Herta Müller und Oskar Pastior aussehen. Campus Essen, R12 S03 H20, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 10. Juli, 16 bis 17.30 Uhr
Wie jüdische Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion in NRW ihre Lebensgeschichten gestalten, berichtet Dr. Ursula Reuter vom Steinheim-Institut. Sie ist Gast in der Diversity-Vorlesung „Verhandlungen von Religion in Kultur und Gesellschaft“. Campus Essen, R09 T00 K18, Universitätsstraße 2.

Donnerstag, 10. Juli, 16 bis 18 Uhr
Die deutsche Sprache weltweit machen Prof. Dr. Ulrich Ammon und Gesellschaft für deutsche Sprache zum Thema. Sie beleuchten, wie Deutsch in Ägypten, Russland, China, Indien, Namibia und Armenien aufgenommen wird. Campus Duisburg, BC 319, Bismarckstraße 90.

Donnerstag, 10. Juli, 16.15 bis 17.45 Uhr
Wie supramolekulare Polymerisation von schaltbaren Peptiden in Wasser aussieht, erklärt Dr. Pol Besenius (Münster) im Organisch-chemischen Kolloquium. Campus Essen, S05 T02 B02, Universitätsstraße 7.

Donnerstag, 10. Juli, 17.15 bis 18.45 Uhr
Kennen sich Schüler in EU-Fragen aus, wenn sie sie im Politikunterricht besprechen? Prof. Dr. Monika Oberle (Göttingen) stellt Ergebnisse aus zwei empirischen Studien im Zentrum für empirische Bildungsforschung vor. Essen, SE 111, Schützenbahn 70.

Donnerstag, 10. Juli, 18.15 bis 19.30 Uhr
Künstler führen beim Schaffen ihrer Werke eine Idee aus, die sie im Kopf entwickelt haben. Der Essener Bildhauer Roger Loerchenbach gibt hierzu genauer Auskunft. Universitätsklinikum Essen, Institutsgruppe I, Hörsaal 1, Virchowstraße 171.

Donnerstag, 10. Juli, 18.15 Uhr
Was Gründe und das Wollen beim Menschen miteinander zu tun haben, erfährt man von Prof. Dr. Peter Stemmer (Konstanz) im Philosophischen Kolloquium. Campus Essen, Bibliothekssaal, Universitätsstraße 9.

Donnerstag, 10. Juli, 19.22 Uhr, bis Sonntag, 13. Juli, 14.17 Uhr
Bei „Resultate“, der Jahresausstellung in der Kunstpraxis zeigen Studierende künstlerische Arbeiten u.a. aus Fotografie und Film, Zeichnungen und Skulpturen. Campus Essen, R 12, mehrere Etagen, Universitätsstraße 12.

Donnerstag, 10. Juli, 20 Uhr
Der Essener Unifilm-Club zeigt „White House Down“. Der Film erzählt die Story von John Cale (Channing Tatum), der sich beim Secret Service fürs Weiße Haus bewirbt. Zur rechten Zeit, da Terroristen versuchen, Präsident James Sawyer (Jamie Foxx) zu kidnappen. Cale vereitelt das, die Banditen flüchten aber mit Geiseln, u.a. mit Cales kleiner Tochter Emily. Universitätsklinikum Essen, Audimax, Hufelandstraße 55.

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487