Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Im Reisefieber: die Stipendiatengruppe
Im Reisefieber: die Stipendiatengruppe

Konfuzius-Institut vergibt 17 Stipendien

Auf nach China

[14.07.2014] 17 Studierende und Schüler können dank eines Konfuzius-Institut-Stipendiums ab September für ein Jahr an eine chinesische Universität gehen. Die meisten von ihnen studieren Ostasienwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Vor Ort können sie ihre Sprachkenntnisse vertiefen und das Leben in China kennenlernen.

Das Stipendium ist gut ausgestattet: es fallen keine Studiengebühren an, und der Wohnheimplatz ist auch kostenfrei. Außerdem werden die Lebenshaltungskosten und eine Basiskrankenversicherung übernommen. Sie konnten unter knapp 100 chinesischen Hochschulen wählen. Entschieden haben sie sich u.a. für die Qinhua-Universität in Beijing, die Nanjing-Universität oder auch die Tongji-Universität in Shanghai.

Bei ihrer Verabschiedung im Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr an der UDE berichteten sie von ihren letzten Reisevorbereitung und den Semesterstart in China. Dr. Anja Senz: „Alle waren aufgeregt und gespannt, ob ihre bisher erworbenen Sprachkenntnisse wohl ‚zum Überleben‘ ausreichen.“ Prof. Xu, der chinesische Co-Direktor des Konfuzius-Instituts, konnte alle mit einem Schmunzeln beruhigen: "Der Aufenthalt wird sicher ein kleines Abenteuer, aber wer fleißig lernt, flexibel ist und sich auf die neuen Umstände einstellt, wird keine Probleme in China haben." Die Stipendiaten werden nach dem ersten Semester ihre Erfahrungsberichte einsenden, die dann über die Website des Konfuzius-Instituts abrufbar sein werden.

Weitere Informationen:
https://www.uni-due.de/konfuzius-institut/
Dr. Anja Senz, T. 0203/3063130, anja.senz@uni-due.de

Redaktion: Beate Kostka, T. 0203/379-2430