Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE-Ingenieurin gewinnt Woman DrivING Award

Robust und effizient: Nanoleuchten

[11.12.2014] Ihre Ideen bringen die Autos von morgen zum Leuchten: Dr. Ekaterina Nannen entwickelt an der Universität Duisburg-Essen (UDE) innovative Beleuchtungskonzepte aus Nanotechnologien. Für ihre wegweisende Dissertation wurde die 31-Jährige jetzt mit dem Woman DrivING Award 2014 ausgezeichnet. Wettbewerbsausrichter ist das Personalmarketing des Automobilkonzerns Volkswagen.

Mit ihrer neuen Generation von Licht setzte sich die junge Frau gegen fünf weitere Finalistinnen durch. In ihrer Präsentation in Wolfsburg konnte sie überzeugend darlegen, wie vielseitig einsetzbar die Leuchtmittel aus Nanokristallen sind. Sie sind so robust und effizient wie gängige Leuchtdioden und dabei so flexibel und günstig in der Herstellung wie organische LEDs. Diese Technik könnte künftig auf großflächigen Bauteilen eingesetzt werden und z.B. Scheinwerfer, Dach-Innenraumbeleuchtungen oder äußere Hüllen zum Leuchten bringen.

Dr. Ekaterina Nannen hat an der UDE Elektro- und Informationstechnik studiert und leitet derzeit eine Nachwuchs-Forschergruppe am UDE-Lehrstuhl Werkstoffe der Elektrotechnik. Sie ist außerdem Mitglied der Arbeitsgruppe „Smart Environments!? - Technologies Impacting Your Life" der Global Young Faculty (GYF). Hier treffen sich herausragende, engagierte Nachwuchswissenschaftler der Metropole Ruhr, um gemeinsam an interdisziplinären Themen zu arbeiten. Das Netzwerk ist eine Initiative der Stiftung Mercator in Zusammenarbeit mit der Universitätsallianz Ruhr.

Weitere Informationen:
Dr. Ekaterina Nannen, Tel. 0203/379-8027, ekaterina.nannen@uni-due.de

Redaktion: Carmen Tomlik, Tel. 0203/379-8176


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Ekaterina Nannen (© GYF)) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/nannen_katja_b__3_.jpg"