Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Georg Weiß ist neu an der UDE

Experte für freie Oberflächen

[16.12.2014] Wie findet die Farbe des Tintenstrahldruckers die korrekte Stelle auf dem Papier? Mit den analytischen Grundlagen dieser Frage befasst sich u.a. der neue Professor für die Analysis partieller Differentialgleichungen an der Universität Duisburg-Essen (UDE), Dr. Georg Weiß.

Er studierte bis 1991 Mathematik an der Universität Bonn und arbeitete dann drei Jahre als Forschungsassistent am dortigen Institut für Angewandte Mathematik, wo er 1993 auch promoviert wurde. Anschließend forschte Weiß 15 Jahre lang an verschiedenen japanischen Forschungseinrichtungen, zuletzt an der Universität von Tokyo. 2010 wurde er auf eine Professur an der Universität Düsseldorf berufen.

Weiß interessiert sich vor allem für die freien Oberflächen zwischen zwei Phasen, etwa die zwischen Eis und Wasser bei einem Gefrier- oder Schmelzprozess. Derzeit arbeitet er zusammen mit seinem Team aber auch an der Ausbreitung von Fronten in verzweigten Gebieten. Weiß: „Wir wollen damit zum Beispiel die effektive Transportgeschwindigkeit in einem Blatt oder einer Lunge berechnen können.“

Weitere Informationen:
Prof. Dr. rer. nat. Georg Weiß, 0201/183-7429, georg.weiss@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Prof. Dr. Georg Weiß. Foto: UDE/Frank Preuß) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/pressebilder/bilder/wei%C3%9F_georg_2014b.jpg"