Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Akademisches Beratungs-Zentrum feiert Zehnjähriges

In allen Lebenslagen

[13.05.2015] ABZ – diese drei Buchstaben begleiten alle, die zur Universität Duisburg-Essen (UDE) kommen. Das Akademische Beratungs-Zentrum Studium und Beruf ist ein zentraler Ansprechpartner für Schüler, Studierende und Absolventen. 2005 beschlossen die Studienberatungen in Essen und Duisburg sowie die Praktikumsvermittlung, künftig gemeinsame Sache zu machen. Mit einer Feierstunde am 21. Mai wird auf das erfolgreiche Jahrzehnt geblickt.

„Eine so große Einrichtung mit drei Kompetenzbereichen – Schule, Studium und Karriere – ist selten in NRW“, sagt Leiter Tobias Heibel. „Wir haben schon früh auf Dienstleistung gesetzt und sind heute eine Schnittstelle zu Schulen, Fakultäten, Arbeitsagenturen, Firmen und natürlich den hochschulweiten Einrichtungen.“ Auch gibt es eine Beratungsstelle zur Inklusion bei Behinderung und chronischer Erkrankung und eine Zentrale Ombudsstelle für Studierende.

Service für alle Lebensphasen: Die Fachleute kommen in die Schulen und helfen bei der Studienwahl; sie begleiten Schülerstudenten, geben Tipps zum Einstieg und beraten Studierende. Zur breiten Palette gehören unter anderem Seminare zu Lerntechniken, zum Zeitmanagement, zusätzlich die psychologische Beratung, Elternsprechstunden und Karrierekurse. Ist der Abschluss geschafft, sind besonders Bewerbungstrainings, Karrieremessen oder der Online-Stellenmarkt gefragt. Der Career Service boomt: Über 1.500 Einzelgespräche fanden im letzten Jahr statt.

Einige Mitarbeiter sind oft unterwegs – sie sprachen u.a. auf Messen und bei Schulbesuchen mit etwa 8.000 Schülern. Und im ABZ selbst wurden 2014 rund 3.500 direkte Beratungsgespräche geführt. Vieles hat sich verändert: Klingelte vor zehn Jahren häufiger das Telefon, sind heute soziale Medien und strukturierte Internetseiten die wichtigsten Zugänge.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/abz/
Michaela Christoph, Tel. 0203/379-3651, michaela.christoph@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488