Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

UDE-Projekt setzt sich im Landeswettbewerb durch

Kreatives Potenzial für startups nutzen

[03.06.2015] Disziplingrenzen kreativ überschreiten will das Projekt InnovationHUB der Universität Duisburg-Essen (UDE). Es gehört zu den 16 Gewinnern des ersten Aufrufs des Leitmarktwettbewerbs CreateMedia.NRW. Ein unabhängiges Gutachtergremium empfahl die Förderung, für die insgesamt 6,98 Mio. Euro zur Verfügung stehen.

Projektleiter Prof. Dr. Volker Breithecker: „Unser Vorhaben vernetzt das Potenzial der Kreativwirtschaft mit den klassischen Wissensbereichen an der Universität für innovative Produkt- und Startup-Konzepte. Wir hinterfragen traditionelle Denkweisen und ermöglichen so den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand.“ Kreative, wie Designer, Architekten oder auch Spielentwickler, schaffen dank ihrer speziellen Methoden ein gründerfreundliches Klima. Neben Startups sollen auch Produktideen für kleine und mittlere regionale Unternehmen entwickelt werden.

Breithecker: „Neu an unserem Ansatz ist, dass Hochschulen ohne eigene Designabteilung in die Lage versetzt werden, kreativwirtschaftliche Lösungskonzepte zu nutzen.“ Forschungsprorektor Prof. Dr. Thomas Kaiser ergänzt: „Als Orte neuen Wissens sind Universitäten geradezu prädestiniert für den transdisziplinären Dialog. Man könnte sie auch mit einem Gewächshaus vergleichen, in dem kreative und unkonventionelle Lösungsansätze mit neuartigen Technologien für startups besonders gut gedeihen.“

Weitere Informationen:
http://www.creative.nrw.de/news/artikel/landesregierung-foerdert-16-projekte-der-medien-und-kreativwirtschaft-mit-rund-sieben-millionen-eur.html
Wolf-Thomas Nußbruch, Tel. 0203/379-1459, thomas.nussbruch@uni-due.de

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430