Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Weiterbildung für Biologielehrkräfte

Pflanzenfarbe und Hitzeschock

[18.08.2015] Biologie ist ein sehr lebendiges Fach, das sich ständig weiterentwickelt. Ein Grund mehr für Lehrer, sich über wissenschaftlichen Entdeckungen zu informieren. Die Didaktik der Biologie an der Universität Duisburg-Essen (UDE) bietet regelmäßig Weiterbildungen zu mannigfaltigen Themen an. Elf Veranstaltungen sind es bis Februar 2016; im September geht es beispielsweise um Färberpflanzen sowie um Experimente für den Biologieunterricht.

Praxisbeispiele aus dem Färbergarten können die Pädagogen am 23. September auf der Zeche Zollverein erkunden. Hier wachsen auf dem 100 Hektar großen Areal 24 Pflanzen, aus deren Blättern, Blüten, Rinden und Früchten sich Farben herstellen lassen. Dabei werden jahrtausendealte handwerkliche Traditionen vermittelt. Bei der Suche nach geeignetem Material beantworten die Experten biologisch-ökologische Fragen: Welche Aufgaben erfüllen Farben in der Natur? Wie und warum wechseln Blüten ihre Farbe? Was unterscheidet Färberpflanzen von anderen farbigen Pflanzen? Es wird zerkleinert, gemörsert und ausgepresst. Der gewonnene Saft lässt sich wie Wasserfarbe verwenden, so dass jeder schließlich ein Aquarell damit malen kann.

Neue Experimente für den Biologieunterricht der Sekundarstufe I und II verspricht die Weiterbildung am 29. September am Essener Campus. Lebensnah geht es beispielsweise darum, wie Bananen auf Hitze reagieren, was die Leber zur Entgiftung macht oder was bei einem Ölunfall passiert. Für diese und weitere neun Veranstaltungen kann man sich online anmelden.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/biologiedidaktik/
Silvia Wenning, Tel. 0201/183-3962, silvia.wenning@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488