Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Projekt qualifiziert für Unterricht von neu zugewanderten Schülern

Fremde Buchstaben leichter entschlüsseln

[02.10.2015] Wie erkläre ich jemandem die deutsche Sprache, der nicht weiß, was ein Alphabet ist, oder der ganz andere Schriftzeichen kennt? Vor dieser Herausforderung stehen immer mehr Lehrkräfte: In ihre Klassen kommen Flüchtlingskinder, die sehr individuelle Schulerfahrungen haben. Manchmal auch gar keine. Das neue Projekt „Lernen für Vielfalt (LeVi) – Weiterqualifizierung für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern“ hilft den Pädagogen. Es ist ein gemeinsames Vorhaben des Instituts für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der RuhrFutur gGmbH, gefördert durch die Stiftung Mercator.

Jetzt entsteht u.a. ein Expertenpool für Schulungen und Materialien für Lehrerfortbildungen, um schneller auf die Nachfrage reagieren zu können. Bei einem Teamteaching erweitern Referenten untereinander ihre Kompetenzen. Diese Maßnahmen dienen dazu, mehr – dringend benötigte – Dozierende für Weiterbildungen in diesem Bereich zu trainieren. Außerdem sind Kursreihen geplant, die direkt in Schulen oder Kommunalen Integrationszentren stattfinden. Ausgebaut werden soll auch die erfolgreiche QLN-Reihe (Qualifizierung für das Unterrichten von neu zugewanderten Schülern) an der Ruhr Campus Academy (RCA) der Universität.

„Besonders im Ruhrgebiet steigt die Zahl der neu zugewanderten Kinder und Jugendlichen stetig an. Dadurch nimmt auch der Bedarf der Lehrerinnen und Lehrer zu, sich gezielt für das Unterrichten dieser Schülergruppe weiter zu qualifizieren“, so Ulrike Sommer, Geschäftsführerin der RuhrFutur gGmbH. „Mit dem Projekt leisten wir einen ersten kleinen Beitrag zur Qualifizierung der Lehrkräfte und verbessern die Lernsituation von geflüchteten Schülern“, sagt Claudia Benholz, Leiterin des Projekts ProDaZ (Deutsch als Zweitsprache) an der UDE.

Weitere Informationen:
Sally Gerhardt, Tel. 0201/183-3023, sally.gerhardt@uni-due.de