Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Humboldt-Stipendiat zu Gast bei Ingenieurwissenschaftlern

Chemische Prozesse auf dem Prüfstand

[22.10.2015] Medikamente, Putzmittel, Lösungsmittel – sie herzustellen, ist nicht immer problemlos. Dr. Qingchao Jiang (29) überwacht chemische Prozesse und sucht nach möglichen Fehlern und Lösungen. Er ist Gast bei Prof. Dr. Steven X. Ding im Fachgebiet „Automatisierungstechnik und komplexe Systeme“ der Universität Duisburg-Essen (UDE). Gefördert wird sein Aufenthalt durch ein Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Der chinesische Forscher wird sich mit chemischen Prozessen, die in der Produktion zahlreich und betriebsweit ablaufen, bis Oktober 2016 an der UDE auf theoretischer Ebene auseinandersetzen. Hauptsächlich wird er sie statistisch analysieren, Rückschlüsse ziehen und diese wahrscheinlichkeitstheoretisch begründen. Hierzu werden die Vorgänge mehrmals unterteilt, einzelne Punkte für die Überprüfung festgelegt und dann ein zentraler Punkt gewählt, an dem man den gesamten Ablauf als Netzwerk im Blick hat. So soll die Sicherheit beim Herstellen und bei den Produkten garantiert werden.

Qingchao Jiang studierte Automatic Control an der East China University of Science and Technology in Shanghai (China) und promovierte 2015. Bevor er als Humboldt-Stipendiat an die UDE kam, war er von März bis September diesen Jahres Postdoktorand an der University of Alberta, Kanada.

Weitere Informationen:
Dr. Qingchao Jiang, Automatisierungstechnik und komplexe Systeme, Tel. 0203/379-3953, jiang_qch@hotmail.com
Prof. Dr. Steven Ding, Automatisierungstechnik und komplexe Systeme, Tel. 0203/379-3386, steven.ding@uni-due.de

Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/379-1487


Bildhinweis:
Ein Foto zu dieser Pressemitteilung (Bildbeschreibung: Dr. Qingchao Jiang (Foto: privat)) können Sie herunterladen unter:
"https://www.uni-due.de/imperia/md/images/samples/humboldt-stip_qingchao_jiang_1.jpg"