Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Starke Förderung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Sensible Membranen gesucht

[05.11.2015] Grenzüberschreitend wird in dem EU-Förderprogramm FLAG-ERA Spitzenforschung betrieben. Mit einem Projekt sind Physiker und Chemiker der Universität Duisburg-Essen (UDE) beteiligt. Sie wollen neuartige Membranen entwickeln, um Flüssigkeiten zu filtern – beispielsweise zur Entsalzung. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert dies nun mit 440.000 Euro für drei Jahre.

Unter dem Dach des Center for Nanointegration (CENIDE) arbeiten die Physikerin Prof. Dr. Marika Schleberger und der Chemiker Prof. Dr. Mathias Ulbricht mit Kollegen aus Frankreich, Kroatien und den Niederlanden zusammen. Ihr Hauptziel sind widerstandsfähige Verbundmaterialien aus Graphen und einem Polymerfilm. Der Stoff Graphen ist ein besonders wichtiges Forschungsfeld in der EU. Diese nur ein Atom umfassende Lage aus Kohlenstoff wird auf eine Kunststofffolie aufgebracht – sonst wäre sie zu instabil. Wird dieser Verbund mit schnellen Ionen bestrahlt, entstehen winzige Löcher unterschiedlicher Größe. Noch sind sie allerdings zu klein, um als Filter zu wirken.

Daher hatten die Wissenschaftler die Idee, das Ganze kurz in Säure zu legen. Mit unterschiedlichem Effekt: In der Folie vergrößern sich die Kanäle, im Graphen bleiben sie dagegen klein, denn es ist säureunempfindlich. Genau diese Kombination ist perfekt. „Die kleinen Löcher filtern, während die größeren als Zufuhrkanäle dienen“, erklärt Professorin Schleberger.

Professor Ulbricht ergänzt: „Unser Team untersucht die Leistungsfähigkeit dieser Membranen und erarbeitet Modelle für die Herstellungs- und Trennungsprozesse. Die Größe der Poren kann zwischen 5 und 50 nm² liegen, mit den kleinsten Poren würde sogar die Entsalzung von Wasser möglich werden.“


Weitere Informationen: http://flagera.eu/
Prof. Dr. rer.nat. Marika Schleberger, Fakultät für Physik, Tel. 0203/379-1600/1601, marika.schleberger@uni-due.de
Prof. Dr. rer. nat. Mathias Ulbricht, Fakultät für Chemie, Tel. 0201/183-3151, mathias.ulbricht@uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488

Alle Pressemitteilungen der UDE finden Sie unter:
http://www.uni-due.de/de/presse/pm.php

Die Homepage der Pressestelle:
http://www.uni-due.de/de/presse/

Kompakter Überblick

All das, was die UDE ausmacht: Unsere Broschüre „Offen im Denken“.

Hochschulpräsentation

Die UDE-Präsentation zum Download.

Die Presseinformationen der UDE gibt´s auf Wunsch auch per E-Mail.

> mehr dazu

Wie schreibe ich eine gute Pressemitteilung (PM)?

Die wichtigste Grundregel: so einfach und anschaulich wie möglich! Orientieren Sie sich am besten daran, was Sie selbst morgens am liebsten in der aktuellen Berichterstattung hören oder lesen möchten.

Mehr lesen

Wie Sie uns erreichen

per Telefon:
Teamübersicht
per Fax
(0203) 379-2428
per E-Mail:
presse@uni-due.de