Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Öffentliche Podiumsdiskussion

Geschichte in den Medien

[11.01.2016] Zeitzeugeninterviews, nachgestellte Spielszenen, ab und zu ein einordnender Kommentar: so werden geschichtliche Ereignisse meist im Fernsehen oder anderen Publikumsmedien dargestellt. Wie steht die Geschichtswissenschaft zu dieser Art der Vermittlung, fragt eine öffentliche Podiumsdiskussion an der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Mittwoch, 13. Januar (18 Uhr, Glaspavillon am Essener Campus).

Über „Nutzen und Vorteil der Historie für das Leben. Public History-Experten im Gespräch" diskutieren die Experten Karen Krüger von der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, Jean-Christoph Caron vom Fernsehsender ZDF/Phoenix und der Historiker Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl. Veranstalter ist das DFG-Graduiertenkolleg "Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage: Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln" an der UDE.

Weitere Informationen: Dr. Kerstin Brückweh, Historisches Institut, kerstin.brueckweh@uni-due.de, Tel. 0201/183 6050

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430, 0172/2365-379, beate.kostka@uni-due.de