Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Sommerschule zur internationalen Klimapolitik

Kommt jetzt der Durchbruch?

[12.09.2016] Ob wir es schaffen, ist ungewiss. Klimaschutz gehört zu den größten globalen Herausforderungen. Für konkrete Maßnahmen bezahlen meist einzelne Länder, dabei nutzen sie allen. Auch Deutschland treibt seine Energiewende voran und gibt dafür viel Geld aus – andere sind weniger konsequent. Nun wollen die USA und China ihre Verantwortung stärker wahrnehmen. Mit den Erfolgsaussichten der internationalen Klimapolitik beschäftigt sich die Ruhr Graduate Summer School, die zum 12. Mal an der Universität Duisburg-Essen (UDE) stattfindet. Intensiv diskutiert wird vom 19. bis zum 23. September.

Prof. Dr. Volker Clausen, Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, hat erneut renommierte Kollegen für den einwöchigen Workshop gewonnen: Edward Balistreri von der Colorado School of Mines, USA, und Christoph Böhringer von der Universität Oldenburg. Auch der Kreis der Gäste ist international – sie kommen überwiegend aus dem europäischen Ausland, darunter auch Vertreter aus Ministerien und Forschungsinstituten.

Sie verwenden allgemeine Gleichgewichtsmodelle, die ihnen helfen, Kosten, Nutzen sowie die Auswirkungen abzuschätzen. „Ein Teilnehmer reist extra aus Kasachstan an; er evaluiert dort klimapolitische Maßnahmen in Weltbankprojekten mit den Gleichgewichtsmodellen. Dies unterstreicht die Relevanz der Methode und auch die globale Bedeutung der diskutierten Themen“, sagt Clausen. „Die Mischung aus Grundlagenforschung und wissenschaftlicher Politikberatung macht den besonderen Reiz der Summer School aus.“

Die Veranstaltung ist ausgebucht; sie gehört zur Ruhr Graduate School of Economics. Dieses Promotionsprogramm in der Volkswirtschaftslehre wird von den Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen sowie dem Rheinisch-Westfälischen Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) gemeinsam getragen.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Volker Clausen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Tel. 0201/183-3655, vclausen@vwl.uni-due.de

Redaktion: Katrin Koster, Tel. 0203/379-1488