Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

Flüchtlinge als Gasthörer an die Uni

Integration früh beginnen

[30.07.2015] Flüchtlinge, die in ihren Heimatländern bereits Vorkenntnisse erworben haben, können sich ab dem kommenden Wintersemester an der Universität Duisburg-Essen (UDE) individuell beraten lassen und als Gasthörer ausgewählte Uni-Veranstaltungen besuchen. Die Uni verzichtet auf die ansonsten fällige Gasthörergebühr.

Rektor Prof. Radtke: „Auf diese Weise kann Integration frühzeitig beginnen: Die Gaststudierenden können erste Kontakte in der neuen Umgebung knüpfen und das deutsche Universitätssystem kennenlernen.“

Dieses Angebot ist eingebettet in das UDE-Engagement für Bildungsgerechtigkeit und ergänzt die bereits bestehenden, erfolgreichen Programme, wie z. B. den Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund oder ProSALAMANDER. In diesem Programm werden zugewanderte Akademiker mit einem individuell zugeschnittenen Studienprogramm unterstützt, damit sie bessere Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/foerderunterricht/index.shtml, https://www.uni-due.de/prosalamander/

Redaktion: Beate Kostka, Tel. 0203/379-2430