Neuere und Neueste Geschichte

Die beiden Jahrhunderte seit der Französischen Revolution (1789-99) werden häufig als „die Moderne“ bezeichnet. Dadurch rücken sie in einen unmittelbaren Wirkungszusammenhang mit der Gegenwart. Was im 19. und 20. Jahrhundert geschah, schuf in maßgeblicher Weise die Welt, in der wir heute leben. Das gilt einerseits für Aspekte, die wir mit Humanität und Fortschritt assoziieren: die repräsentative Demokratie, die Ideen von individueller Freiheit, Emanzipation und sozialem Ausgleich, den technisch-industriellen und wissenschaftlichen Progress. Andererseits sah dieser Zeitabschnitt aber auch neue Formen entfesselter Gewalt in Krieg, Bürgerkrieg und Genozid. Im 20. Jahrhundert nutzten totalitäre Staaten die wissenschaftlichen, technischen und administrativen Mittel der Moderne, um den Terror gegen Minderheiten auf ein neues Niveau zu heben.

Zuletzt:

Tagung "Humor im Bild"

Wissenschaftliche Tagung vom 27.-29. Juni 2019
"Grenzen des Sag- und Zeigbaren - Humor im Bild von 1900 bis heute"

Programm als PDF-Download: hier

Titelbild Flyer Humor Im Bild

Aktuelle Informationen

Kolloquium Sommersemester 2019

Die Abteilungen Neuere und Neueste Geschichte und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte am Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen laden auch im Sommersemester alle Interessierten zum gemeinsamen Kolloquium ein.

Am 17.06. stellt Philipp Acker seine Masterarbeit zum Thema "Franquismus und Rassismus" vor. Die Sitzung wird von Frau Hernandez geleitet.

Am 24.06. begrüßen wir Mareike König (Paris), die zum Thema "Konkurrierende Identitäten: Elsaß-Lothringen zwischen Deutschland und Frankreich (1870-1914)" referieren wird. Die Sitzung wird von Herrn Schibgilla geleitet.

Den Abschluss am 01.07. bildet der Vortrag von Nina Verheyen (Köln) zum Thema "Die Entdeckung der eigenen 'Leistung'. Alltagswissen und Alltagspraktiken um 1900 in transnationaler Perspektive". Die Sitzungsleitung hat Frau Strommenger

Professur der
Abteilung

Prof. Dr. Frank Becker

Sekretariat: Stephanie Hück

apl. Professoren

apl. Prof. Dr. Claudia Hiepel

Juniorprofessur

Jun.-Prof. Dr. Berna Pekesen

Wissenschaftliches
Personal

Arno Barth

Darius Harwardt

Angela Heinemann (DFG-GRK 1919)

Dr. Antonia Gießmann-Konrads

Max Keilhau (DFG-FOR 2600)

Anna M. Schmidt (DFG-GRK 1919)

Anna Strommenger (DFG-GRK 1919)

Nina Szidat

Privatdozenten

PD Dr. August Leugers-Scherzberg

PD Dr. Henning Türk

PD Dr. Stefan Müller

Ehemaliges wissenschaftliches Personal

Prof. Dr. Simone Derix

Darius Harwardt

Forschung

​Erfahren Sie mehr über die Forschungsarbeit der Abteilung für die Neuere und Neueste Geschichte.

Mehr lesen

Publikationen

Chronologische Publikationsliste der Mitarbeiter/Innen am Lehrstuhl für die Neuere und Neueste Geschichte.

Mehr lesen