Philosophisches Kolloquium SS 2018

An der Universität Duisburg-Essen findet regelmäßig in jedem Semester eine Kolloquium-Reihe statt, bei der Philosophen aus ihrer aktuellen Forschung berichten und ihre Positionen den Studenten und Dozenten der Universität Duisburg-Essen zur kritischen Diskussion stellen. Es bietet sich hier auch die Gelegenheit, über den "alltäglichen" Semesterverlauf hinaus die Arbeit und Forschungen der Essener Dozenten kennenzulernen, die ebenfalls Vorträge im Rahmen dieses Kolloquiums halten.
Soweit nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen des Kolloquiums um 18 Uhr c.t. in S06 S00 B32 statt.

Do, 19.04. Miguel Hoeltje (Duisburg-Essen): Show and Tell. Today:
Semantic Theories
Do, 26.04. Oliver Hallich (Duisburg-Essen): Demenz und Strafen
Do, 03.05. Oliviero Angeli (Dresden): Migration und Populismus:
empirische und normative Perspektiven
Do, 17.05. Hichem Naar (Duisburg-Essen): Why Animal Emotions
Aren't a Problem for the Judgment Theory of Emotion
Do, 07.06. A.K. Flowerree (Köln/Texas Tech): Evidentialism in Action
Do, 21.06. Ruben Langer (Duisburg-Essen): Collective Wrongdoing.
On the Wrongs and Responsibilities in Climate Change
Do, 28.06. Dagmar Borchers (Bremen): Taugen Tugenden in der
Tierethik? Über Stärken und Schwächen eines
tugendethischen Ansatzes
Mi (!), 18.07. Rae Langton (Cambridge): 'Post-truth' as post-democracy
Do, 19.07. Jay Wallace (Berkeley): Discretionary Moral Duties