Philosophisches Kolloquium im Sommersemester 2019

An der Universität Duisburg-Essen findet regelmäßig in jedem Semester eine Kolloquium-Reihe statt, bei der Philosophen aus ihrer aktuellen Forschung berichten und ihre Positionen den Studenten und Dozenten der Universität Duisburg-Essen zur kritischen Diskussion stellen. Es bietet sich hier auch die Gelegenheit, über den "alltäglichen" Semesterverlauf hinaus die Arbeit und Forschungen der Essener Dozenten kennenzulernen, die ebenfalls Vorträge im Rahmen dieses Kolloquiums halten.
Soweit nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen des Kolloquiums um 18 Uhr c.t. in S06 S00 B32 statt.

 

 Do. 18.04.19

Prof. Dr. Joshua Shepherd (Carleton University):

Skill and Knowledge

Do. 25.04.19

Prof. Dr. Achim Lohmar (Universität Duisburg-Essen):

Die Paradoxie liberaler Redefreiheit

Do. 09.05.19

Prof. Dr. James Pryor (New York University):

Justification Closure and Epistemic Dilemmas

Do. 16.05.19

Prof. Dr. Tobias Trappe (Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Duisburg):

Polizei – Gewalt – Moral. Zur Ethik im Gewaltmonopol

Do.13.06.19

Prof. Dr. Peter McLaughlin (Universität Heidelberg):

How to be a Good Speciesist

Mo. (!) 17.06.19

 

Prof. Dr. David Benatar (University of Cape Town):

The Human Predicament

Die Veranstaltung findet im Senatssaal (T01 S04 B34) statt!

Do. 27.06.19

Prof. Dr. Sven Walter (Universität Osnabrück):

Self-control from a 4E perspective

Do. 04.07.19

Dr. Verena Frick (Georg-August-Universität Göttingen):

Gründung und Geltung. Zur politischen Grammatik des Konstitutionalismus

 

Verantwortlich: Professor Dr. Bernd Gräfrath, Geschäftsführender Direktor