Gruppen von vier Menschen. Eine davon Corina Andronescu, die die Urkunde in Händen hält.
© DECHEMA

Ausgezeichnet

Corina Andronescu erhält Jochen Block-Preis

  • von Ulrike Eichweber
  • 21.03.2023

Den Jochen Block-Preis 2023 konnte jetzt Juniorprofessorin Corina Andronescu entgegennehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Katalyse (GeCatS) zeichnet sie damit sie für ihre wesentlichen Beiträge aus, Methoden zur stabilen Immobilisierung von Katalysatoren auf Elektroden für die Energieumwandlung und -speicherung zu entwickeln.

Mit ihrer Forschung an der UDE will Andronescu der Klimaerwärmung entgegenwirken. Sie arbeitet an einer Lösung, wie sich CO2 in verwertbare Brennstoffe wie Methanol verwandeln lässt und der elektrokatalytischen Wasserspaltung, bei der Wasserstoff entsteht. Den Fokus legt sie dabei auf die Entwicklung von elektrokatalytisch aktiven Materialien. Sie machen die Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien möglich.

Den mit 3.000 Euro dotierten Block-Preis vergibt die GeCatS an Nachwuchswissenschaftler:innen für deren außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Katalyse.

Im Bild: Corina Andronescu bei der Preisverleihung. Neben ihr (v.l.n.r.): Dr. Andreas Förster, Geschäftsführer des DECHEMA e.V., Laudator Prof. Ferdi Schüth, Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, und GeCatS-Vorsitzender Prof. Udo Kragl.

Weitere Informationen:
https://dechema.de/%C3%9Cber+uns/Presse/Pressemitteilungen/05_2023+JochenBlockAndronescu-p-20308167.html?highlight=andronescu

Zurück
-------------------------
Post-Views: 6486