Informationen zu den Neuigkeiten im IZfB

  • 14.07.2017 - 11:49:07

    Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung

    Vom 20.11.2017- 23.11.2017 findet die Winter School 2017 zum Thema Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung statt. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 15.08.2017 möglich

  • 19.06.2017 - 15:45:06

    Schulleitungsmonitor

    In einem gemeinsamen Projekt der AG Bildungsforschung und des IZfB soll ein Schulleitungsmonitor entwickelt werden. In dem Vorhaben sollen spezifische Herausforderungen und Unterstützungsbedarfe (insbesondere im Hinblick auf Fort- und Weiterbildung) von Schulleiterinnen und Schulleitern über einen längeren Zeitraum verfolgt und in ihrem Zusammenhang mit standortspezifischen, institutionellen und individuellen Bedingungsfaktoren analysiert werden. Dieses Projekt wird von der Wübben-Stiftung finanziert. Wir suchen eine wissenschaftliche Mitarbeiterin/ einen wissenschafltichen Mitarbeiter (Postdoc, 40 Monate, 100 % TVL 13) für die Konzeption, Durchführung und Auswertung von Online-Erhebungen sowie im Recherchieren und Verfassen von Literatur-Reviews zu Schwerpunkten der Erhebungen im Kontext von Schulleitung.

  • 22.05.2017 - 11:15:05

    Forschungswerkstatt Konversationsanalyse

    Für konversationsanalytische Forschung ist die „Interaktionsordnung“ (Goffman), die sich in Situationen wechselseitiger Anwesenheit und Aufeinander Bezogenheit von Akteuren entfaltet, der zentrale Untersuchungsgegenstand. Es geht um die Frage, wie in situ die soziale Ordnung eine gelebte und sichtbare Ordnung wird. Eine zentrale Annahme ist dabei, dass sich Sinn und Bedeutung in der sequentiellen Abfolge von Handlungen etabliert und schwerlich von außen an die Situation herangetragen werden kann. Datenbasis bilden Video- oder Aufzeichnungen „natürlicher“ Situationen, die transkribiert werden. Auf der Basis dieser detaillierten Transkripte wird rekonstruiert, wie und mit welchen Methoden Interagierende ihre Situation konstituieren. Dabei spielt die sequentielle line-by-line Analyse eine große Rolle.

    Im geplanten Workshop werden wir das empirische Material der Teilnehmenden diskutieren und methodologische Fragen reflektieren. Wir laden herzlich dazu ein, eigene empirische Projekte einzureichen. Für uns sind sowohl alltägliche wie auch institutionelle Interaktionen interessant, also beispielsweise aus dem Bereich Unterrichtsforschung oder dem Bereich sozialer Dienste.

    Wichtig: Bitte legen Sie Ihrer Anmeldung eine Beschreibung Ihres Forschungsprojektes (max. zwei Seite) bei und teilen Sie uns mit, welche Fragen Sie im Rahmen der Werkstatt diskutieren möchten.

  • 22.05.2017 - 11:14:05

    Mehrebenenanalyse mit MPlus

    In den vergangenen Jahren hat sich die Mehrebenenanalyse zum Standardverfahren in der empirischen Bildungsforschung entwickelt. Im Rahmen von Mehrebenenregressionsmodellen lassen sich hierarchisch geschachtelte Umfragedaten auswerten. Geschachtelte Daten finden sich beispielsweise im schulischen Kontext, wo Schülerinnen und Schüler gemeinsam in einer Klasse unterrichtet werden. Die Leistungsentwicklung von Schülerinnen und Schülern ist beispielsweise nicht nur von deren individuellen Merkmalen abhängig, sondern ebenso von Merkmalen des Unterrichts und der besuchten Schule (Ditton, 1998). Im Vordergrund dieses zweitägigen Workshops steht zunächst die theoretische Fundierung dieses statistisch als komplex zu bezeichnenden Analyseverfahrens. Darüber hinaus sollen aber auch einfache Mehrebenenregressionsanalysen mit Hilfe der Statistiksoftware Mplus (Muthén & Muthén, 1998-2013) praktisch umgesetzt werden. Um dies zu ermöglichen, wird zunächst eine kurze Einführung in Mplus erfolgen. Am zweiten Tag werden vertiefende Einblicke in weiterführende Analysemöglichkeiten gegeben. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit mit eigenen Daten zu arbeiten bzw. eigene Fragestellungen zu entwickeln und anhand eines bestehenden Datensatzes zu bearbeiten. Für die Teilnahme am Workshop sind statistische Grundlagenkenntnisse, insbesondere zu Regressionsanalysen, von Vorteil.

    Wichtig: zum Workshop sollten Sie ein Laptop mitbringen, auf dem Mplus 7 installiert ist. Sollten Sie nur über eine ältere Version verfügen, bitten wir um eine kurze Nachricht.

  • 22.05.2017 - 11:14:05

    Die dokumentarische Interpretation öffentlicher Diskurse

    In Kooperation mit den Forschungswerkstätten des IZfB bieten wir am 22.06 einen Hochschulöffentlichen Vortrag mit anschließendem Workshop an, zum Thema:

    Die dokumentarische Interpretation öffentlicher Diskurse

    Im Workshop wird die Verfahrensweise zur Interpretation öffentlicher Diskurse mit der dokumentarischen Methode exemplarisch am Material erprobt und Gelegenheit gegeben, diese in ihrer methodisch-methodologischen Verankerung zu diskutieren.

    Für den Workshop ist eine Anmeldung erforderlich

  • 22.05.2017 - 11:11:05

    Einführung in die Rasch-Analyse

    Dieser Workshop bietet eine Einführung in die Rasch-Analyse und deren Einsatz in der bildungs- und sozialwissenschaftlichen Forschung. Zunächst erhalten Sie einen Überblick über die Raschtheorie. Im zweiten Teil des Workshops erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Einführung in die praktische Anwendung der Raschanalyse in der Forschung

    . Am ersten Workshoptag werden Sie exemplarisch an einem Multiple Choice Test die Grundlagen zur Durchführung einer Rasch-Analyse mit Hilfe des Programms „Ministeps“ von „Winsteps“ erarbeiten.

    Am zweiten Tag werden diese Kenntnisse auf einen Partial Credit Test sowie eine Rating-Scale Befragung übertragen.

    Der Workshop richtet sich unabhängig von dem bereits vorhandenen Vorwissen an alle Interessenten.Teile des Workshops werden auf Englisch durchgeführt, Rückfragen können aber in jedem Fall auf Deutsch gestellt werden.

    Wichtig: zum Workshop benötigen Sie einen Laptop auf dem die kostenlose Rasch-Software Ministeps installiert ist. Nähere Informationen dazu erhalten Sie nach der Anmeldung. Bitte beachten Sie dass das Programm nicht auf Apple-Geräten funktioniert. Bei Bedarf können wir Ihnen gerne ein Leihgerät zur Verfügung stellen. (Bitte bereits bei der Anmeldung angeben.)