Professionalität in pädagogischen Handlungsfeldern

Lade den Film...

digiGEBF

Interview mit einer der beiden für den IZfB-Forschungsschwerpunkt Professionalität in pädagogischen Handlungsfeldern Verantwortlichen: 

Prof. Dr. Ingelore Mammes

Aufgenommen anlässlich der Vorstellung des IZfB und seiner Forschungsschwerpunkte im Rahmen des virtuellen Tags der offenen Tür der GEBF:
Inside Empirische Bildungsforschung, am 29.10.2021

IZfB-Forschungsschwerpunkt: Professionalität in pädagogischen Handlungsfeldern

Pädagogische Professionalität erfordert unabhängig vom jeweiligen pädagogischen Kontext, eine Auseinandersetzung mit normativen Erwartungen, strukturellen Anforderungen und der Bedeutung des Einzelfalls angesichts einer Nicht-Standardisierbarkeit pädagogischen Handelns bei gleichzeitigem Entscheidungs- und Handlungsdruck in der konkreten Situation. Pädagogisch-Professionelle sehen sich ferner stets mit widersprüchlichen Anforderungen an ihr Handeln konfrontiert, die sie in ihrer Praxis jeweils situativ-adaptiv und individuell-spezifisch zu bewältigen und auszutarieren haben. Für die Bewältigung dieser Anforderungen wird einhellig davon ausgegangen, dass sowohl Kompetenzen und explizites Professionswissen als auch implizites, habitualisiertes Wissen relevant sind.

Ansprechpartner/-innen:

  • Prof. Dr. Carolin Rotter
  • Prof. Dr. Ingelore Mammes