Forschungswerkstätten

Forschungswerkstatt Dokumentarische Methode

Die Forschungswerkstatt hat sich im Sommersemester 2015 gegründet und verbindet die Schwerpunkte der gemeinsamen Lektüre methodologischer Texte, der Interpretation qualitativ-empirischen Materials und der Diskussion laufender sowie geplanter Forschungsprojekte. Der Fokus liegt dabei auf der Arbeit mit der Dokumentarischen Methode der Interpretation. Die Gruppe setzt sich bisher aus Promovierenden und Postdoktorand*innen der UDE zusammen und freut sich ausdrücklich über Interesse und Beteiligung weiterer Kolleginnen und Kollegen, auch von anderen Universitäten sowie aus außeruniversitären Einrichtungen. Termine werden in Absprache zwischen den Teilnehmenden flexibel festgelegt, wobei je nach Bedarf ein Turnus von ein bis zwei Sitzungen pro Monat angestrebt wird.

Mitglieder der Forschungswerkstatt sind:

Magdalena Bienek
Christoph Bressler
Stephan Drucks
Ariana Kellmer
Jana Krüger
Franziska Proskawetz
Tina Schrader

 

Forschungswerkstatt Rekonstruktive Methoden

Bereits 2013 hat sich eine Gruppe von Mitarbeiter*innen auf Doktorand*innen- und Postdoc-Ebene für eine peer-organisierte Forschungswerkstatt zusammengefunden. Die Teilnehmenden bringen ihre unterschiedlichen methodischen Herkünfte und Perspektiven in die Diskussion ein, um auch methodisch bedingte Perspektivverengungen zu reflektieren. Mit einer regelmäßigen Struktur von zwei Treffen im Monat werden laufende Projektarbeiten diskutiert, wobei ein Schwerpunkt der Werkstatt die Interpretation von eigenem aktuellen Material ist.

Mitglieder der Forschungswerkstatt sind:

Bettina Brenneke
Sabine Hattinger-Allende
Katharina Sufryd
Meike Wittfeld
Tim Zosel