IZfB - Workshops

Ausrufezeichen
Ab dem 17.06.2019 sind wegen größerer Wartungsarbeiten vorübergehend keine Aktualisierungen der Internetseiten des IZfB möglich.​


Wichtige aktuelle Nachrichten und Terminänderungen finden Sie aber hier:

IZfB-Workshops

Logo Izfb Transp 1181

Das IZfB bietet seinen Mitgliedern Methodenworkshops zur Unterstützung der eigenen Arbeit an. Die vom IZfB angebotenen Workshops sind in der Regel für unsere Mitglieder kostenlos.
Sollten Sie in Ihrem Arbeitsbereich den Bedarf sehen an Workshops zur Methodenschulung oder Methodenentwicklung, die bislang nicht vom IZfB angeboten wurden, können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle wenden.

Die geplanten Workshops im Sommersemester 2019  sind:

25.03 & 26.03.2019 Strukturgleichungsmodelle in Theorie und Praxis
(Prof. Dr. Georg Krammer, PH Steiermark)
Izfb+dokforum
02. & 03.04.2019 Mehrebenenanalyse mit MPlus und R
(Prof. Dr. Michael Eid, Freie Universität Berlin)
Izfb+dokforum
13. & 14.05 2019 Intermediate Rasch-Workshop
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
15.05 2019 Publish Workshop
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
16.05.2019

Individuelle Projektberatung (One on One Meeting)
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)

20.05.2019 Linguistische Korpusanalyse in R
(Dipl.-Psych. Meik Michalke, Heinrich Heine Universität Düsseldorf)
11.06.2019 Forschungswerkstatt 2019 des doc(theorie)FORUMS
Prof. Dr. Richard M. Shiffrin
Izfb+dokforum
13.06.2019 MAXQDA I /IV(Grundlagen)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
14.06.2019 MAXQDA II /IV (Qualitative Datenanalyse)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
12.07.2019

Eyetracking in der Schulforschung:
Von stationärem Tobii zu Open-Source MET Systemen

Prof. Dr. Kai Schnabel-Cortina
 

   Rückblick

Prof. Dr. Kai Schnabel-Cortina Eyetracking in der Schulforschung

Titel Eyetracking in der Schulforschung:
Von stationärem Tobii zu Open-Source MET Systemen

Referent

Prof. Dr. Kai Schnabel-Cortina,
University of Michigan
Zeit 12.07.2019, 9:00 - 12:00
Ort Campus Essen S06 S00 A40
Plätze maximal 15
Anmeldung* online
Anmeldefrist 05.07.2019

 

nach oben

Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel MAXQDA I/IV (Grundlagen)

Workshop in Kooperation mit dem dokFORUM ​Izfb+dokforum

MAXQDA ist ein führendes, vielseitig einsetzbares und stetig wachsendes Programm zur Analyse qualitativer Daten (QDA-Software), das inzwischen auch statistische sowie Mixed-Methods-Funktionen bietet. Die Software unterstützt die Analyse von Texten, Tabellen, PDFs, Fokusgruppen, Videos, Audios, Bildern, Survey-Daten, bibliographischen Daten sowie Internetseiten und bietet Wege für den direkten Datenimport von den Servern von Twitter, YouTube und SurveyMonkey.

Teil 1 der vierteiligen MAXQDA Schulungsreihe 2019 macht Sie mit den Grundlagen der Software und damit gleichzeitig mit den Funktionen für die ersten Projektphasen vertraut. An einem Beispielprojekt werden die Projekterstellung, die Arbeit mit Memos, Codes und codierten Segmenten sowie die Möglichkeiten der Datenexploration, der Suche von Codierungen und der Teamarbeit erläutert und trainiert.

Dazu wird jede Funktion zunächst demonstriert und durch methodische Hinweise und Anwendungsbeispiele erörtert, bevor Sie diese anhand einer Auswahl von 12 detailliert beschriebenen Aufgaben an Beispieldaten üben können. Selbstverständlich können Sie jederzeit Fragen stellen und Diskussionen, auch projekt- und methodenspezifischer Natur, starten. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps und Empfehlungen für die praktische Arbeit. Unmittelbar nach dem offiziellen Ende wird eine optionale Sprechzeit für Projektberatungen angeboten.

Inhalte:

  • Benutzeroberfläche kennenlernen
  • Projekte erstellen und Daten importieren
  • Daten explorieren
  • Memos schreiben und verwalten
  • Codes erzeugen und Daten codieren
  • Codesysteme überarbeiten
  • Codierte Segmente finden
  • Teamwork realisieren
  • Intercoder-Übereinstimmung ermitteln

Download: Workshop-Programm

Titel MAXQDA I/IV (Grundlagen)

Referent

Dipl. Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel,
Methoden Coaching Morgenstern
Zeit 13.06.2019, 9:00 - 16:30 Uhr
Ort S06 S00 A40
Plätze maximal 20
Zielgruppe

Die Schulung setzt keine MAXQDA Kenntnisse voraus. Grundlegende Computer- und Methodenkenntnisse sind jedoch von Vorteil.

Anmeldung* per E-Mail an Helene.Kruse@uni-due.de oder über die Anmeldemaske des docFORUMs

Sie benötigen ein Notebook mit der aktuellen Version (auch Demo-Version möglich) von MAXQDA 2018 (Standard, Plus oder Analytics Pro). Teilen Sie bei der Anmeldung unter „Anmerkung“ mit, falls Sie eine Schulungslizenz benötigen, weil Sie keine MAXQDA Lizenz haben und der Demozeitraum bereits abgelaufen ist. Hinweis: Allen Mitgliedern der UDE steht MAXQDA als Campuslizenz zur Verfügung.

nach oben

Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel MAXQDA II/IV (Qualitative Datenanalyse)

Workshop in Kooperation mit dem dokFORUM ​Izfb+dokforum

Teil 2 der vierteiligen MAXQDA Schulungsreihe 2019 macht Sie mit den qualitativen und den, für viele qualitative Projekte ebenfalls relevanten, quantifizierenden Analysefunktionen vertraut. Diese erweiterten Funktionen werden an einem Beispielprojekt erläutert und trainiert. Zudem können Sie in der letzten Stunde die Funktionen unter Betreuung an Ihren Projektdaten testen.

Jede Funktion wird zunächst demonstriert und durch methodische Hinweise und Anwendungsbeispiele erörtert, bevor Sie diese anhand einer Auswahl von 11 detailliert beschriebenen Aufgaben an Beispieldaten üben können. Selbstverständlich können Sie jederzeit Fragen stellen und Diskussionen, auch projekt- und methodenspezifischer Natur, starten. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps und Empfehlungen für die praktische Arbeit. Unmittelbar nach dem offiziellen Ende wird eine optionale Sprechzeit für Projektberatungen angeboten.

Inhalte:

  • Codesysteme durch erweiterte Funktionen überarbeiten
  • Induktive Codesysteme über Paraphrasen erzeugen
  • Codespezifische Fallzusammenfassungen schreiben und nutzen
  • Gruppen vergleichen
  • Qualitative Datenmatrix erzeugen
  • Codehäufigkeiten darstellen
  • Nähen und Überschneidungen von Codes im Material analysieren
  • Codemuster /-kombinationen analysieren und Typenbildung explorieren
  • Codeabdeckung berechnen
  • Betreutes Arbeiten an Ihren Projektdaten

Download: Workshop-Programm

Titel MAXQDA I//IV (Qualitative Datenanalyse)

Referent

Dipl. Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel,
Methoden Coaching Morgenstern
Zeit 14.06.2019, 9:00 - 16:30 Uhr
Ort S06 S00 A40
Plätze maximal 20
Zielgruppe

Die Teilnahme an anderen Teilen der Schulungsreihe ist keine Voraussetzung. Die Schulung setzt jedoch MAXQDA Kenntnisse auf dem Niveau einer Grundlagenschulung voraus: Projekte erstellen, mit Memos und Codes arbeiten, codierte Segmente finden. Grundlegende Computer- und Methodenkenntnisse sind zudem von Vorteil.

Anmeldung* per E-Mail an helene.kruse@uni-due.de oder über die Anmeldemaske des docFORUMs

Sie benötigen ein Notebook mit der aktuellen Version (auch Demo-Version möglich) von MAXQDA 2018 (Standard, Plus oder Analytics Pro). Teilen Sie bei der Anmeldung unter „Anmerkung“ mit, falls Sie eine Schulungslizenz benötigen, weil Sie keine MAXQDA Lizenz haben und der Demozeitraum bereits abgelaufen ist. Hinweis: Allen Mitgliedern der UDE steht MAXQDA als Campuslizenz zur Verfügung.

nach oben

Rückblick

2019

 
11.03.2019 IRT und Raschmodell mit R
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
Izfb+dokforum
19.02.2019

Ethnomethodology in Educational Research
(Dr. Rainar Rye Marstrand, University of Southern Denmark)

07.02.2019

Mixed Methods und Qualitative Inhaltsanalyse: Methodische Ansätze und Beispiele aus der Bildungsforschung
(Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, FAU Erlangen-Nürnberg)

18.01.2019 Ethnographie und rekonstruktive Analyse
(Prof. Dr. Bettina Fritzsche, PH Freiburg)

2018

 
21.12.2018 Einführung in R
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
14.12.2018 MAXQDA II (In Kooperation mit dem dokFORUM)
(Dipl. Psych. Andre Morgenstern-Einenkel, Leipzig)
Izfb+dokforum
27.11.2018 Publishing in international journals
(Prof. Dr. Robert H. Evans, University of Copenhagen)
06.07.2018 Habitusanalytische Auswertung von Collagen in der qualitativen Bildungsforschung
(Dipl. Sozialwiss. Christel Teiwes-Kügler)
22.06.2018 Einführung in MAXQDA I (In Kooperation mit dem dokFORUM)
(Dipl-Psych.Andre Morgenstern Einenkel)
Izfb+dokforum
14.06.2018 Diskurs- und subjektivierungsanalytische Perspektiven der Dokumentarischen Methode (Erweiterte Diskussion zum Kolloquiumsvortrag)
(Prof. Dr. Alexander Geimer, Universität Hamburg)
29.05.2018 Kodierung und Auswertung offener Testaufgaben
(Dr. Lars Hoffmann IQB)
18.05.2018 Ethnographie-Workshop
(Prof. Dr. Claudia Machold, Bergische Universität Wuppertal)
19.04.2018 Einführung in MG-CFA  (Multiple Group Confirmatory Factor Analysis)
(Dr. Agnes Stancel-Piątak)
10./11.04.2018 SPSS-Einsteigerworkshop
(Prof. Dr. Maria Opfermann Ruhr-Universität Bochum)
23./24.02.2018 Latente Klassenanalyse mit R und MPlus
(Prof. Dr. Michael Eid, Freie Universität Berlin)
19.01.2018 Perspektiven auf die Transnationalsierung von Schule
(Prof. Dr. Merle Hummrich, Europa-Universität Flensburg
Dr. Anne Schippling, Universität Lissabon und
Prof. Dr. Nicolle Pfaff, UDE  )
2017  
10.07.2017 Forschungswerkstatt Konversationsanalyse
(Dr. Daniela Böhringer, Osnabrück & Prof. Dr. Martina Richter, UDE)
03./04.07.2017 Mehrebenenanalyse mit MPlus
(Dr. Sonja Nonte, Göttingen)
22.06.2017 Die dokumentarische Interpretation öffentlicher Diskurse
Interpretationsworkshop mit Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl (Hamburg)
15.06.2017 Das Narrative Interview zwischen Biographie und Diskurs
(Arne Worm, Universität Göttingen)
29./30.05.2017 Einführung in die Raschanalyse
(Prof. Dr. William Boone)
13,/14.04.2017

Einführung in R
(Dr. Christian Spoden, Jena)

zurück zur Übersicht  

* Bei Überbelegung behalten wir uns vor, die Plätze nach Kriterien, wie z. B. Zugehörigkeit zum IZfB, Relevanz des Workshops für die eigene Arbeit oder Berücksichtigung aller interessierten Arbeitsgruppen, zu vergeben.

 

** Bei Überbelegung behalten wir uns vor, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand der eingereichten Projektbeschreibungen auszuwählen.