IZfB - Workshops

Das IZfB bietet seinen Mitgliedern Methodenworkshops zur Unterstützung der eigenen Arbeit an. Die vom IZfB angebotenen Workshops sind in der Regel für unsere Mitglieder kostenlos.
Sollten Sie in Ihrem Arbeitsbereich den Bedarf an Workshops zur Methodenschulung oder Methodenentwicklung sehen, die bislang nicht vom IZfB angeboten wurden, können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle wenden.

E-Mail

Bis auf Weiteres nur Online-AngeboteWorkshops im Herbst/Winter 2020

26.10.2020 MAXQDA-Werkstatt
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
12./13.11.2020 Einführung in das Qualitative Interview
Prof. Dr. Cornelia Helfferich, Evangelische Hochschule Freiburg
23.11.2020 Introduction to Structural Equation Modeling, Mediation, and Moderation Analyses
Prof. Dr. Tenko Raykov, Michigan State University
Izfb+dokforum
24.11.2020 Longitudinal Data Analysis Using Structural Equation Modeling
Prof. Dr. Tenko Raykov, Michigan State University
Izfb+dokforum
01.12.2020 Kaffee und Karriere
Dr. Christina Barilaro, Stellv. Direktorin Landesmuseum Natur und Mensch, Oldenburg
 
07.12.2020 MAXQDA III/IV: Mixed-Methods-Analyse & Quantitative (linguistische) Textanalyse
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
08.12.2020 MAXQDA IV/IV: Visualisieren und exportieren + MAXQDA-Werkstatt
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
20.01.2020 MAXQDA-Werkstatt
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
09.02.2021 Kaffee und Karriere
Prof. Dr. Stephan Otto, IUBH
In Planung Einführung in R
Dr. Christian Spoden, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Bonn
In Planung Workshop in Kooperation mit der Telekom-Stiftung:
„Adaptives Testen
Prof. Dr. Andreas Frey, Universität Frankfurt

Rückblick

MAXQDA

In Kooperation mit dem dokFORUM: Vierteilige Workshop-Reihe und Werkstatt

Andre Morgenstern-Einenkel Online: MAXQDA-Werkstatt

Izfb+dokforum
Diese Werkstatt bietet die Möglichkeit projektspezifische Fragen und Probleme, die bei der Nutzung von MAXQDA auftreten, zu klären. Sie können Ihre eigenen Daten zu der Werkstatt mitbringen. Ein solche Werkstatt wurde bisher im Anschluss an den letzten Teil der vierteiligen Workshopreihe MAXQDA  angeboten, soll nun aber aufgrund entsprechender Nachfrage häufiger geplant werden. Da möglicherweise auch ein gesamtes Team oder Projektgruppe eine Frage hat, besteht die Möglichkeit, neben den maximal acht aktiven Plätze (mit Frage) auch einige passive Plätze (nur zuhören) anzubieten. Bitte geben Sie dies bei der Anmeldung an.

Vorgesehene Termine (maximale Dauer 90 Minuten):

  • Montag, 26.10.2020, 10:00 Uhr
  • Mittwoch, 20.01.2020, 14:00 Uhr
zur Anmeldung

Andre Morgenstern-Einenkel Web-Seminar: MAXQDA III & IV / IV am 07./08.12.2020

Teil III/ IV: Mixed-Methods-Analyse & Quantitative (linguistische) Textanalyse

Teil 3 der vierteiligen MAXQDA Schulungsreihe macht Sie in der ersten Hälfte mit den Mixed-Methods-Analysefunktionen (Mixed Methods Menü) und in der zweiten Hälfte mit den quantitativen bzw. linguistischen Funktionen (MAXDictio Menü) vertraut. Diese erweiterten Funktionen werden an einem Beispielprojekt erläutert und trainiert. Wahlweise können Sie die Funktionen auch an eigenen Beispieldaten testen.

Weiter

Dazu wird jede Funktion zunächst demonstriert und durch methodische wie praktische Hinweise und Anwendungsbeispiele erörtert, bevor Sie diese anhand einer Auswahl von detailliert beschriebenen Aufgaben an Beispieldaten üben können. Selbstverständlich können Sie jederzeit Fragen stellen und Diskussionen starten, auch projekt- und methodenspezifischer Natur. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps und Empfehlungen für die praktische Arbeit.
Inhalte:

  • Mixed-Methods-Analyse:
    • Dokumentvariablen erzeugen
    • Gruppen über Variablen konstruieren
    • Gruppen variablenbasiert, qualitativ und quantitativ vergleichen
    • Mittel- und Anteilswerte berechnen
    • Ähnlichkeits- und Distanzmatrizen erzeugen
    • Joint Displays erzeugen
    • Survey-Daten importieren, codieren und exportieren
  • Quantitative (linguistische) Textanalyse:
    • Worthäufigkeiten analysieren
    • Stopp- und Go-Listen für Worte verwenden
    • Diktionäre (Wortkataloge) erzeugen
    • Quantitative Inhaltsanalyse
    • Häufigkeit von Diktionärkategorien pro Analyseeinheit vergleichen
    • Wortkombinationen analysieren und visualisieren

Die Teilnahme an anderen Teilen der Schulungsreihe ist keine Voraussetzung. Die Schulung setzt jedoch MAXQDA Kenntnisse auf dem Niveau einer Grundlagenschulung voraus: Projekte erstellen, mit Memos und Codes arbeiten, codierte Segmente finden. Grundlegende Computer- und Methodenkenntnisse sowie Kenntnisse der qualitativen Analysefunktionen von MAXQDA sind zudem von Vorteil.
Aufgrund der Übungsdaten benötigen Sie nicht zwingend eigene Projektdaten.

Teil  IV / IV: Visualisieren und exportieren + MAXQDA-Werkstatt

Teil 4 beendet die MAXQDA Schulungsreihe macht Sie in der ersten Hälfte mit den Visualisierungs-, Export- und Reportfunktionen vertraut. Diese Funktionen werden an einem Beispielprojekt erläutert und trainiert. Wahlweise können Sie die Funktionen auch an eigenen Beispieldaten testen. Die zweite Hälfte der Veranstaltung ist ein offener Raum mit Werkstattcharakter, in dem wir z.B. gemeinsam in der Gruppe die konkrete Umsetzung eingebrachter Projekte in der Software besprechen können oder in dem Sie in betreuter Einzelarbeit alle Funktionen (nicht nur Visualisierung- und Exportfunktionen) an Ihrem Projekt testen oder nächste Schritte umsetzen können.

Weiter

Erste Hälfte: Jede Funktion wird zunächst demonstriert und durch methodische wie praktische Hinweise und Anwendungsbeispiele erörtert, bevor Sie diese anhand einer Auswahl von detailliert beschriebenen Aufgaben an Beispieldaten üben können. Selbstverständlich können Sie jederzeit Fragen stellen und Diskussionen starten, auch projekt- und methodenspezifischer Natur. Darüber hinaus erhalten Sie Tipps und Empfehlungen für die praktische Arbeit.
Zweite Hälfte: Projekte müssen für die Werkstatt nicht angekündigt werden. Wir teilen die zur Verfügung stehende Zeit agil und fair auf.

Inhalte:
Dokument-Codierungen visualisieren

  • Dokument-/ Fallvergleiche visualisieren
  • Concept Maps manuell sowie modellbasiert/ automatisiert erzeugen
  • Codenähen als Landkarten visualisieren
  • Wort- und Codewolken erzeugen
  • Wiederholung der Visual Tools aus Teil 1-3
  • Export- und Reportfunktionen
  • Werkstatt für Ihre Fragen und Ihr Projekt

Die Teilnahme an anderen Teilen der Schulungsreihe ist keine Voraussetzung. Die Schulung setzt jedoch MAXQDA Kenntnisse auf dem Niveau einer Grundlagenschulung voraus: Projekte erstellen, mit Memos und Codes arbeiten, codierte Segmente finden. Grundlegende Computer- und Methodenkenntnisse sowie Kenntnisse der qualitativen Analysefunktionen von MAXQDA sind zudem von Vorteil.

Aufgrund der Übungsdaten benötigen Sie nicht zwingend eigene Projektdaten.

Die Teilnahme an nur einem der beiden Workshopteil ist auch möglich. Die Anmeldung erfolgt jeweils unabhängig voneinander.
Sie benötigen ein Notebook mit der aktuellen Version MAXQDA 2020, diese steht als Campuslizenz allen Mitgliedern der UDE kostenlos zur Verfügung. 

 
Referent/-in Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Datum 07. und 08.12.2020
Zeit 9:00 Uhr - 16:30 Uhr
Raum Web-Seminar
Anmeldung online
Anmeldeschluss 25.10.2020
Max. Plätze 20
zur Anmeldung

Cooperation between IZfB and docFORUM, Online Seminar

23.11.2020, Prof. Dr. Tenko Raykov Introduction to Structural Equation Modeling, Mediation, and Moderation Analyses

Izfb+dokforum

​This workshop deals with introductory aspects of the increasingly popular structural equation modeling (SEM) methodology in the behavioral, educational, social, business, marketing and biomedical disciplines, and serves also as an introduction to the more comprehensive latent variable modeling (LVM) methodology of growing interest in these and related sciences.  The workshop begins with a coherent introduction to the basics of the SEM methodology, including model identification issues, implied covariance and mean structure, parameter estimation, (robust) maximum likelihood estimation and (asymptotically) distribution-free estimation, as well as model fit evaluation.  Mediation and moderation modeling, including moderated mediation analysis, are then discussed, which are enjoying increasing popularity in these and related disciplines over the past couple of decades.  Throughout the workshop, multiple illustration examples are used and the popular latent variable modeling program Mplus is employed.  The workshop is geared toward graduate students and faculty from the behavioral, educational, social, biomedical and business disciplines

 
Instructor Prof. Dr. Tenko Raykov, University of Michigan
Date Mo, 23.11.2020
Time t. b. a.
Room Online-Workshop
Registration the application period has expired, the workshop is fully booked

24.11.2020, Prof. Dr. Tenko Raykov Longitudinal Data Analysis Using Structural Equation Modeling

Izfb+dokforum

This workshop is concerned with a widely and readily applicable framework of longitudinal data analysis, which is developed within the highly popular structural equation modeling (SEM) methodology.  The framework is based on various applications of SEM with models of individual trajectories over time and permit studying inter-individual differences in intra-individual growth or decline.  A general class of repeated measure models is of main interest, which is grounded in modeling of temporal change (growth, decline, or alternating patterns) and inclusion of putative correlates of change.  The workshop deals in detail with the widely used intercept-and-slope and level-and-shape models, as well as extensions to cover quadratic and cubic patterns of change.  Conditional and unconditional latent growth curve models are discussed, as are more advanced applications of SEM for longitudinal analysis which deal with missing data, non-normality, and clustering effects.  Throughout the workshop multiple data examples are employed as are empirical data from a nationally representative study.  The software utilized thereby is Mplus, and the workshop is geared toward graduate studies as well as university faculty members in the behavioral, educational, and social sciences as well as related disciplines.

 
Instructor Prof. Dr. Tenko Raykov, University of Michigan
Date Tue, 24.11.2020
Time  t. b. a.
Room Online-Workshop
Registration the application period has expired, the workshop is fully booked

12./13.11.2020 Prof. Dr. Cornelia Helfferich (Freiburg) Einführung in das Qualitative Interview

Interviews sind ein übliches Instrument, um Texte, die als Daten in qualitativen Forschungsprojekten ausgewertet werden, zu erzeugen. Hier werden entscheidende Weichen für die späteren Auswertungsmöglichkeiten und die Aussagekraft der Ergebnisse gestellt, daher sind die Entscheidungen für die Interviewformen und die Interviewgestaltung sorgfältig zu treffen.

Das Seminar setzt drei Schwerpunkte:

  • Hilfen und methodologische Überlegungen bei den Entscheidungen in der Vorphase qualitativer Interviews mit Fragen wie:  Wie wählt man eine Interviewform, welche Optionen gibt es? Wie legt man, dem Forschungsgegenstand angemessen, fest, welche Art von „Texten“ erzeugt werden soll und wie schlägt sich das in der Interviewform nieder? Welche Kompromisse und Kombinationen von Interviewformen sind möglich, welche eignen sich für was?
  • die konkrete Planung und Umsetzung methodologischen Anforderungen in die Interviewpraxis (u.a. Leitfaden-/Instrumentenerstellung, Stichprobe und Befragtengruppen, Durchführung),
  • die Gestaltung der Interviewsituationen, in denen interaktiv Texte koproduziert werden.

Grundsätzlich wird die Spannung zwischen Offenheit bei der Erzeugung von nicht standardisierter Vielfalt und unreduzierter Komplexität einerseits und forschungspraktisch notwendigen Strukturierungen, Engführungen, „Abkürzungen“ und Vorgaben andererseits („emerging“ und „forcing“) zu Grunde gelegt und gezeigt, wie daraus Begründungen konkreter empirischer Entscheidungen abgeleitet werden können. Dies soll helfen, den Reichtum qualitativer Forschung fruchtbar zu machen, ohne an der Fülle des Materials forschungspraktisch zu scheitern.

In dem Workshop wird zudem ein Blick auf die Auswertung geworfen: Welche Optionen ergeben sich für in qualitativen Interviews erzeugte Texte? Sind mit Interviewgestaltungen Vorentscheidungen für mögliche Auswertungsstrategien verbunden?

Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihr Material und ihre Forschungsvorhaben mitzubringen. Die Gruppe kann anhand der praktischen Beispiele diskutieren.

 
Referent/-in Prof. Cornelia Helfferich, Ev. Hochschule Freiburg
Datum Do 12. und Fr 13.11.2020
Zeit ganztägig
Raum Web-Seminar
Anmeldung Die Anmeldefrist ist leider abgelaufen und alle Plätze sind vergeben.
Max. Plätze 16
Zur Anmeldung

Neue Veranstaltungsreihe Kaffee und Karriere @ Home

Im Wintersemester 2020/21 startet online in Kooperation mit dem ZLB die neue Veranstaltungsreihe „Kaffee und Karriere @Home“ für den wissenschaftlichen Nachwuchs. In lockerer Atmosphäre stellen Alumni der UDE und weitere spannende Persönlichkeiten mit Promotionen im Bereich der Bildungsforschung ihren persönlichen Karriereweg vor, um vielfältige berufliche Perspektiven für Bildungsforscher/-innen außerhalb von Forschung und und Lehre in der (Hoch)schule aufzuzeigen.

Für das Wintersemester 2020/21 sind zwei Termine geplant:

  • Di, 01.12.2020, 15:00 Uhr: Dr. Christina Barilaro,
    Christina Barilaro (geb. Burmeister) promovierte 2013 in der Arbeitsgruppe Didaktik der Biologie bei Frau Prof. Sandmann zum Thema „Lernen mit biologischen Beispielaufgaben: Individuell und in Dyaden“ und ist aktuell stellvertretende Direktorin des Landesmuseums Natur und Mensch in Oldenburg. (IZfB)
  • 09.02.2021, 16:15 Uhr: Prof. Dr. Stephan Otto, (ZLB)
    Stephan Otto schloss 2017 seine Dissertation zum Thema „Initiation in die schulische Praxis: Das Erstgespräch zwischen Studierenden und ihren Mentor_innen“ in der Arbeitsgruppe Bildungsforschung bei Frau Prof. van Ackeren ab. Nach der Promotion war er drei Jahre bei der VDI/VDE-IT als Berater beschäftigt und in den Projektträgerschaften Digitale Hochschulbildung und Digitaler Wandel tätig. Aktuell ist er Professor für Kindheitspädagogik an der IUBH.
Zur Anmeldung

Rückblick

2020/ 2019 / 2018 / 2017

zurück zur Übersicht

2020

09.09.2020 MAXQDA-Werkstatt
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
03./04.09.2020
 
WEB-SEMINAR:
Strukturgleichungsmodelle - ihre Theorie und Anwendung in R (Packet Lavaan)
Dr. Michael Filsecker-Wagner, Universität Erfurt
Izfb+dokforum
07.07.2020 WEB-SEMINAR:
MAXQDA II/IV Qualitative Datenanalyse
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
06.07.2020 WEB-SEMINAR:
MAXQDA I/IV Grundlagen
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel (Methoden Coaching Morgenstern)
Izfb+dokforum
17. & 24.06.2020 zweitägiges WEB-SEMINAR:
SPSS - deskriptive Datenanalyse (Einführung)
M.Sc. Sebastian Trentepohl, Ruhr-Universität Bochum
Izfb+dokforum
19.06.2020 WEB-SEMINAR:
Längsschnittliche Analysemethoden für die Bildungsforschung und Psychologie

Dr. Christian Spoden, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, Bonn
Logoalster2-ohnetext
31.01.2020 Sozialwissenschaftliche Dispositivanalyse
Prof. Dr. Andrea Bührmann, GAU Göttingen, Institut für Diversitätsforschung
18.02.2020 ‚Entanglement‘ als ethnografische Forschungspraxis
Prof. Dr. Christina Huf, WWU Münster in S06 S02 B14
02./03.03.2020 Schreibworkshop
IZfB, in der Wolfsburg, Mülheim

2019

10.12.2019 MAXQDA IV /IV (Visualisieren & Exportieren und Werkstatt)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
09.12.2019 MAXQDA III /IV (Mixed Methods und qualitative (linguistische) Textanalyse)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
29.11.2019 Mixed Methods, Persönliche Projektberatung
Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, FAU Erlangen-Nürnberg
13./14.11.2019 Statistische Analyse mit Missing Data und Einführung in die konfirmatorische Faktorenanalyse
Angelina Hammon, Universität Bamberg
05./06.11.2019 Einführung in die Mehrebenenanalyse mit MPLUS
Dr. Alexander Naumann, DIPF
12.07.2019 Eyetracking in der Schulforschung:
Von stationärem Tobii zu Open-Source MET Systemen

Prof. Dr. Kai Schnabel-Cortina
14.06.2019 MAXQDA II /IV (Qualitative Datenanalyse)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
13.06.2019 MAXQDA I /IV(Grundlagen)
Dipl.-Sozialwiss. Andre Morgenstern-Einenkel
Izfb+dokforum
11.06.2019 Forschungswerkstatt 2019 des doc(theorie)FORUMS
Prof. Dr. Richard M. Shiffrin
Izfb+dokforum
20.05.2019 Linguistische Korpusanalyse in R
(Dipl.-Psych. Meik Michalke, Heinrich Heine Universität Düsseldorf)
16.05.2019 Individuelle Projektberatung (One on One Meeting)
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
13. & 14.05 2019 Intermediate Rasch-Workshop
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
02. & 03.04.2019 Mehrebenenanalyse mit MPlus und R
(Prof. Dr. Michael Eid, Freie Universität Berlin)
Izfb+dokforum
25.03 & 26.03.2019 Strukturgleichungsmodelle in Theorie und Praxis
(Prof. Dr. Georg Krammer, PH Steiermark)
Izfb+dokforum
11.03.2019 IRT und Raschmodell mit R
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
Izfb+dokforum
19.02.2019 Ethnomethodology in Educational Research
(Dr. Rainar Rye Marstrand, University of Southern Denmark
07.02.2019 Mixed Methods und Qualitative Inhaltsanalyse: Methodische Ansätze und Beispiele aus der Bildungsforschung
(Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, FAU Erlangen-Nürnberg)
18.01.2019 Ethnographie und rekonstruktive Analyse
(Prof. Dr. Bettina Fritzsche, PH Freiburg)

2018

2018

 
21.12.2018 Einführung in R
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
14.12.2018 MAXQDA II (In Kooperation mit dem dokFORUM)
(Dipl. Psych. Andre Morgenstern-Einenkel, Leipzig)
Izfb+dokforum
27.11.2018 Publishing in international journals
(Prof. Dr. Robert H. Evans, University of Copenhagen)
06.07.2018 Habitusanalytische Auswertung von Collagen in der qualitativen Bildungsforschung
(Dipl. Sozialwiss. Christel Teiwes-Kügler)
22.06.2018 Einführung in MAXQDA I (In Kooperation mit dem dokFORUM)
(Dipl-Psych.Andre Morgenstern Einenkel)
Izfb+dokforum
14.06.2018 Diskurs- und subjektivierungsanalytische Perspektiven der Dokumentarischen Methode (Erweiterte Diskussion zum Kolloquiumsvortrag)
(Prof. Dr. Alexander Geimer, Universität Hamburg)
29.05.2018 Kodierung und Auswertung offener Testaufgaben
(Dr. Lars Hoffmann IQB)
18.05.2018 Ethnographie-Workshop
(Prof. Dr. Claudia Machold, Bergische Universität Wuppertal)
19.04.2018 Einführung in MG-CFA  (Multiple Group Confirmatory Factor Analysis)
(Dr. Agnes Stancel-Piątak)
10./11.04.2018 SPSS-Einsteigerworkshop
(Prof. Dr. Maria Opfermann Ruhr-Universität Bochum)
23./24.02.2018 Latente Klassenanalyse mit R und MPlus
(Prof. Dr. Michael Eid, Freie Universität Berlin)
19.01.2018 Perspektiven auf die Transnationalsierung von Schule
(Prof. Dr. Merle Hummrich, Europa-Universität Flensburg
Dr. Anne Schippling, Universität Lissabon und
Prof. Dr. Nicolle Pfaff, UDE  )

2017

10.07.2017 Forschungswerkstatt Konversationsanalyse
(Dr. Daniela Böhringer, Osnabrück & Prof. Dr. Martina Richter, UDE)
03./04.07.2017 Mehrebenenanalyse mit MPlus
(Dr. Sonja Nonte, Göttingen)
22.06.2017 Die dokumentarische Interpretation öffentlicher Diskurse
Interpretationsworkshop mit Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl (Hamburg)
15.06.2017 Das Narrative Interview zwischen Biographie und Diskurs
(Arne Worm, Universität Göttingen)
29./30.05.2017 Einführung in die Raschanalyse
(Prof. Dr. William Boone)
13,/14.04.2017

Einführung in R
(Dr. Christian Spoden, Jena)

zurück zur Übersicht