IZfB - Workshops

IZfB-Workshops

Logo Izfb Transp 1181

Das IZfB bietet seinen Mitgliedern Methodenworkshops zur Unterstützung der eigenen Arbeit an. Die vom IZfB angebotenen Workshops sind in der Regel für unsere Mitglieder kostenlos.
Sollten Sie in Ihrem Arbeitsbereich den Bedarf sehen an Workshops zur Methodenschulung oder Methodenentwicklung, die bislang nicht vom IZfB angeboten wurden, können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle wenden.

Die nächsten geplanten Workshops sind:

08.11.2018 Methodenworkshop zu Mixed Methods
(Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, FAU Erlangen-Nürnberg)
27.11.2018 Publizieren in Internationalen Journals (nähere Info folgt)
(Prof. Dr. Robert H. Evans, University of Copenhagen)
18.01.2019 Ethnographie und rekonstruktive Analyse
(Prof. Dr. Bettina Fritzsche, PH Freiburg)
Dezember 2018 In Planung: R-Workshop für Einsteiger (nähere Info folgt)
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
1. Quartal 2019 In Planung: IRT und Raschmodell mit R (nähere Info folgt)
(Dr. Christian Spoden, DIE, Bonn)
Mai 2019 In Planung: Raschworkshop (für Fortgeschrittene) (nähere Info folgt)
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
Mai 2019 In Planung: Publikationsworkshop (nähere Info folgt)
(Prof. Dr. William Boone, Miami University, Oxford, OH)
   Rückblick

Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda Mixed Methods und Qualitative Inhaltsanalyse: Methodische Ansätze und Beispiele aus der Bildungsforschung

Neuere Entwicklungen in der Bildungsforschung lassen forschungsmethodisch insgesamt drei Trends erkennen:
1. Eine Etablierung qualitativer Forschungsmethoden,
2. die stärkere Wahrnehmung quantitativer Forschungsmethoden, und
3. die Kombination qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden.

Nach Jahrzehnten einer polarisierenden Debatte über die Gegenüberstellung oder gar Inkompatibilität qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden ist eine Zunahme an empirischen Studien zu beobachten, die sich durch eine Kombination qualitativer und quantitativer Verfahren auszeichnen. Im Workshop werden daher verschiedene Modelle der Kombination qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden im Sinne von Mixed Methods vorgestellt und auf der Grundlage konkreter Beispiele diskutiert. Des Weiteren wird eine Einführung in die Qualitative Inhaltsanalyse gegeben.

Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda hat den Lehrstuhl für Schulpädagogik mit Schwerpunkt empirische Unterrichtsforschung an der Universität Erlangen-Nürnberg inne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Selbstregulation und Emotion im Bildungskontext, Lehr-Lernforschung, Interventionsforschung sowie Qualitative Inhaltsanalyse und Mixed Methods.

Der Workshop kurzgefasst:

Titel Mixed Methods und Qualitative Inhaltsanalyse:
Methodische Ansätze und Beispiele aus der Bildungsforschung
Referentin

Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda, Universität Erlangen-Nürnberg

Zeit 08.11.2018, 09:00 - 15:30 Uhr
Ort S06 S00 A40
Anmeldung* online
Anmeldeschluss 02.11.2018, 12:00 Uhr

Zentrale Literatur

  • Gläser-Zikuda, M., Seidel, T., Rohlfs, C., Gröschner, A. & Ziegelbauer, S. (Hrsg.) (2012). Mixed Methods in der empirischen Bildungsforschung. Münster: Waxmann.
  • Hagenauer, G. & Gläser-Zikuda, M. (Herbst 2018). Mixed Methods. In  M. Harring, C. Rohlfs & M. Gläser-Zikuda (Hrsg.), Handbuch Schulpädagogik. Münster: Waxmann.
  • Johnson, R.B., & Onwuegbuzie, A.J. (2004). Mixed method research: A research paradigm whose time has come. Educational Researcher, 33 (7), 14-26.
  • Kuckartz, U. (2014). Mixed Methods. Methodologie, Forschungsdesigns und Analyseverfahren. Wiesbaden: Springer.
  • Mayring, Ph. & Gläser-Zikuda, M. (Hrsg.) (2008). Die Praxis der Qualitativen Inhaltsanalyse (2. Aufl.). Weinheim: Beltz.
  • Mayring, Ph. (2014). Qualitative Inhaltsanalyse (12. überarbeitete Aufl.). Weinheim: Beltz.
  • Mayring, Ph. (2001). Kombination und Integration qualitativer und quantitativer Analyse. In: Forum Qualitative Sozialforschung (On-line Journal) 2 (1), http://qualitative-research.net/fqs/fqs.htm. (Datum des Zugriffs: 10.10.2008).
  • Mayring, Ph. & Fenzl, T. (2013). Qualitative Content Analysis Program QCAmap (https://www.qcamap.org/)
  • Tashakkori, A., & Teddlie, Ch. (Eds.). (2003). Handbook of mixed methods in the social and behavioral research. Thousand Oaks: Sage.

zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Bettina Fritzsche Ethnographie und rekonstruktive Analyse

Der Workshop richtet sich an Qualifikant*innen, die mit qualitativen Daten arbeiten. Unter Bezug auf rekonstruktive Auswertungsverfahren und hierbei insbesondere die Dokumentarische Methode wird gemeinsam am Material gearbeitet. Insbesondere soll hierbei soll hierbei das Verhältnis von Ethnographie und rekonstruktiver Sozialforschung diskutiert werden.

Titel

Ethnographie und rekonstruktive Analyse

Referentin

Prof. Dr. Bettina Fritzsche, PH Freiburg
Zeit 18.01.2019, 9:00 - 15:00 Uhr
Ort Campus Essen S06 S00 A40
   
Anmeldung*

folgt

Rückblick

06.07.2018 Habitusanalytische Auswertung von Collagen in der qualitativen Bildungsforschung
(Dipl. Sozialwiss. Christel Teiwes-Kügler)
14.06.2018 Diskurs- und subjektivierungsanalytische Perspektiven der Dokumentarischen Methode (Erweiterte Diskussion zum Kolloquiumsvortrag)
(Prof. Dr. Alexander Geimer, Universität Hamburg)
29.05.2018 Kodierung und Auswertung offener Testaufgaben
(Dr. Lars Hoffmann IQB)
18.05.2018 Ethnographie-Workshop
(Prof. Dr. Claudia Machold, Bergische Universität Wuppertal)
19.04.2018 Einführung in MG-CFA  (Multiple Group Confirmatory Factor Analysis)
(Dr. Agnes Stancel-Piątak)
10./11.04.2018 SPSS-Einsteigerworkshop
(Prof. Dr. Maria Opfermann Ruhr-Universität Bochum)
23./24.02.2018 Latente Klassenanalyse mit R und MPlus
(Prof. Dr. Michael Eid, Frei Universität Berlin)
19.01.2018 Perspektiven auf die Transnationalsierung von Schule
(Prof. Dr. Merle Hummrich, Europa-Universität Flensburg
Dr. Anne Schippling, Universität Lissabon und
Prof. Dr. Nicolle Pfaff, UDE  )
10.07.2017 Forschungswerkstatt Konversationsanalyse
(Dr. Daniela Böhringer, Osnabrück & Prof. Dr. Martina Richter, UDE)
03./04.07.2017 Mehrebenenanalyse mit MPlus
(Dr. Sonja Nonte, Göttingen)
22.06.2017 Die dokumentarische Interpretation öffentlicher Diskurse
Interpretationsworkshop mit Prof. Dr. Arnd-Michael Nohl (Hamburg)
15.06.2017 Das Narrative Interview zwischen Biographie und Diskurs
(Arne Worm, Universität Göttingen)
29./30.05.2017 Einführung in die Raschanalyse
(Prof. Dr. William Boone)
13,/14.04.2017

Einführung in R
(Dr. Christian Spoden, Jena)

zurück zur Übersicht  

* Bei Überbelegung behalten wir uns vor, die Plätze nach Kriterien, wie z. B. Zugehörigkeit zum IZfB, Relevanz des Workshops für die eigene Arbeit oder Berücksichtigung aller interessierten Arbeitsgruppen, zu vergeben.

 

** Bei Überbelegung behalten wir uns vor, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anhand der eingereichten Projektbeschreibungen auszuwählen.