CAMPUS:AKTUELL-Gaestebuch 2014

  • 23.12.2014

    Mechanikexperte zu Gast

    Acht Wissenschaftler/innen aus Schwellen- und Entwicklungsländern haben die diesjährigen Georg Forster-Forschungspreise der Alexander von Humboldt-Stiftung erhalten. Sie erhalten je 60.000 Euro, um Kooperationen mit deutschen Forschungseinrichtungen auf- und auszubauen. Einer der Preisträger/innen ist Professor Paolo De Mattos Pimenta. Der Brasilianer von der Universidade de São Paulo wird seine Projekte an der UDE umsetzen.

  • 15.12.2014

    Zeitgenössisches China im Fokus

    Sie eint das Forschungsinteresse an der Analyse des zeitgenössischen China: das Mercator Institute for China Studies (MERICS) in Berlin und die IN-EAST School of Advanced Studies. Zum Workshop "Innovation in der VR China – Strukturen und Dynamiken" trafen sich Forschende beider Einrichtungen am Duisburger Campus. Dabei wurde auch das Potential für gemeinsame Projekte ausgelotet.

  • 15.12.2014

    Wie funktioniert die Lehrerausbildung?

    Vom Arbeits- und Sozialministerium der chinesischen Provinz Henan ausgesandt: Eine 14-köpfige Delegation informierte sich am Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) darüber, wie hierzulande die künftigen Lehrkräfte insbesondere für das Berufskolleg ausgebildet werden. Gemeinsam wurde zudem über eine vertiefte Kooperation zwischen Henan und dem ZLB beraten.

  • 18.11.2014

    Kathrin Röggla ist "Poet in residence"

    Mit Kathrin Röggla ist eine der bekanntesten Gegenwartsautorinnen aktuelle "Poet in residence". Vom 1. bis 5. Dezember wird sie u.a. über das Arbeiten mit dokumentarischen Mitteln und das Gespräch als literarische Figur/Modus vortragen. Für Studierende bietet sie außerdem eine Schreibwerkstatt an.

  • 11.11.2014

    Hochschulqualität sichern in Westafrika

    Eine Woche Schulung an der UDE: 34 hochrangige Vertreter/innen westafrikanischer Universitäten und Institutionen bildeten sich in Sachen Hochschulqualitätssicherung weiter. Ziel ist, entsprechende Systeme an ihren Einrichtungen aufzubauen.

  • 04.11.2014

    Indischer Generalkonsul trifft Studierende

    Hohen Besuch konnte der Prorektor für Entwicklungs- und Ressourcenplanung, Prof. Thomas Spitzley, empfangen: Der indische Generalkonsul Raveesh Kumar wollte sich selbst ein Bild von den Aktivitäten der rund 600 indischen Studierenden an der UDE machen. Mit der "Students Association of India" baut Promovend Mangesh Pise derzeit eine Vereinigung für seine Kommiliton/innen auf.

  • 23.10.2014

    Spitzentreffen der Krebsforschung

    Das Bundesforschungsministerium und die Bundesländer unterhalten 14 Deutsche Zentren für Gesundheitsforschung – darunter das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) mit den Partnerstandorten Essen und Düsseldorf. Rund 60 DKTK-Forscher/innen konnte der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Jan Buer, jetzt im Uniklinikum Essen (UK Essen) begrüßen.

  • 13.10.2014

    China unter neuer Führungsriege

    Was für eine Richtung wird die Volksrepublik China unter der neuen Führungsriege einschlagen? Welche politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sind zu erwarten? Mit diesen und ähnlichen Fragen befassten sich Wissenschaftler/innen bei einem Sino-German Symposium. Eingeladen hatten die IN-EAST School of Advanced Studies und das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr in Kooperation mit der Renmin-Universität, Beijing.

  • 07.10.2014

    Von Essex nach Essen

    Sie forscht in den Bereichen Entwicklungsökonomie, Gesundheit, Bildung und Demographie und ist normalerweise an der Uni Essex anzutreffen. Für drei Jahre wechselte Prof. Sonia Bhalotra jetzt aber nach Essen. Sie ist Gastprofessorin an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und am Forschungszentrum CINCH.

  • 25.09.2014

    Kontaktpflege an Rhein und Ruhr

    Alte Kontakte pflegen, neue aufbauen: Mit diesem Ziel besuchten Vertreter/innen von Partneruniversitäten aus Lateinamerika jetzt die Standorte der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr). Auch auf den beiden UDE-Campi in Duisburg und Essen sahen sich die Gäste aus Argentinien, Chile, Kolumbien und Mexiko um – so z. B. im Duisburger NETZ-Gebäude.

  • 23.09.2014

    ZWU begrüßt künftige ägyptische Wasserfachleute

    Wassertechnologie – in einem regenarmen Land ist das ein überlebenswichtiges Thema. Seit mehr als zwei Jahren hilft die UDE der ägyptischen Fayoum University, Fachkräfte auszubilden. Das erfolgreiche Programm Integrated Water Technologies geht nun in seine letzte Runde: Am 26. September kommen acht Fayoum-Studierende ins Ruhrgebiet, um sich neues Wissen anzueignen.

  • 11.09.2014

    Günter Verheugen erklärt Politik der EU

    Wer könnte die Brüsseler Politik besser erklären als ein Vizepräsident der Europäischen Kommission? Das war Günter Verheugen lange Jahre. Im Wintersemester übernimmt er die "Gastprofessur für Politikmanagement der Stiftung Mercator" an der NRW School of Governance. Diese wird seit 2008 von der Stiftung Mercator an ausgewiesene Kenner der politischen Praxis verliehen.

  • 03.09.2014

    Ausprobieren macht Schule

    Neue, oft überraschende Impulse für den Matheunterricht: Wie effektiv und praxisbezogen Fortbildungen sein können, will das Deutsche Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM) bei seiner 3. Jahrestagung am 6. September zeigen. Auf dem Essener Campus geht es in Workshops um forschungsbasierte Angebote für Lehrkräfte und Multiplikatoren.

  • 27.08.2014

    Summerschool mit Gästen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten

    In einer gemeinsamen Summerschool haben Geographie-Studentinnen der UDE sowie der United Arab Emirates University (UAEU) aus Al-Ain (VAE) das Ruhrgebiet mit seinen urbanen und ökonomischen Wandlungsprozessen untersucht. Der Besuch wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst im Programm „Hochschuldialog mit der islamischen Welt“ gefördert.

  • 21.08.2014

    Geographie-Studentinnen erkunden das Ruhrgebiet

    "Wir kamen als Besucher, und gingen als Freunde." So brachte es Prof. Abdelgadir Abuelgasim aus den Vereinigten Arabischen Emiraten auf den Punkt. Er kam mit einer Delegation von Studentinnen zur Summerschool am Institut für Geographie. Gemeinsam mit UDE-Studentinnen untersuchten sie das Ruhrgebiet mit seinen urbanen und ökonomischen Wandlungsprozessen.

  • 11.08.2014

    Humboldt-Stipendiat und die Tücken der Theorie

    Mit hochkomplexen quadratischen Gleichungen kennt sich der Mathematiker Prof. Nikita Karpenko aus. Der Träger des Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung ist derzeit Gast bei Prof. Marc Levine an der Fakultät für Mathematik.

  • 29.07.2014

    Optimale Fehlerkontrolle

    Hat der Zug eine Panne, müssen die Fahrgäste darunter leiden. Prof. Jianbin Qiu arbeitet daran, dass sich Fehler z.B. bei Schienenfahrzeugen oder Regalförderanlagen künftig möglichst gar nicht auswirken. Der Humboldt-Stipendiat ist zu Gast an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften.

  • 25.07.2014

    Humboldtstipendiat erzeugt aus Nebel Kügelchen

    Er nutzt Ultraschall und erzeugt damit Nebel, um mikrometerkleine poröse Kugeln für Katalysatoren herzustellen: Dr. Feng Wang ist gemeinsamer Humboldtstipendiat des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung und der UDE. Die Forschung des 30-Jährigen verbindet die Arbeit des NanoEnergieTechnikZentrums (NETZ) mit den Anwendungen im Mülheimer Institut.

  • 23.07.2014

    Bernhard Vogel diskutiert mit

    Mit dem Thema „Emotionen und Politik“ befasst sich die 32. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), die vom Institut für Politikwissenschaft organisiert wird. Mitdiskutieren wird u.a. auch der ehemalige Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel.

  • 01.07.2014

    Parasiten und Schadstoffe

    Manche Metalle und ihre Verbindungen sind für viele Organismen schädlich. Auch Fische und ihre Parasiten nehmen solche Schadstoffe auf. Profitieren die Wassertiere davon, wenn die Schmarotzer die Gifte abbekommen? Humboldt-Stipendiatin Dr. Thi Thu Yen Le möchte das genauer wissen. Sie ist zu Gast bei Prof. Bernd Sures im Fachgebiet Aquatische Ökölogie.

  • 01.07.2014

    BEST: EU-Wirtschaft

    21 Studierende aus den USA, Hongkong, Südkorea, Taiwan und Frankreich beleuchteten jetzt an der Mercator School of Management (MSM) betriebs- und volkswirtschaftliche Fragen in der EU. Zum fünfwöchigen Business and Economics Summer Term (BEST) gehörte auch ein Intensivkurs Deutsch, der ihnen einen künftigen Aufenthalt in Deutschland erleichtern soll.

  • 03.06.2014

    Zum Praktikum ins Revier

    Das Ruhrgebiet hat in den USA einen guten Namen – und er soll noch besser werden: Auf steigende Nachfrage stößt das Stipendien-Angebot für begabte Studierende renommierter US-Hochschulen der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) und des Initiativkreises Ruhr (IR). Als Ruhr Fellows 2014 lernen jetzt 14 Studierende aus den USA das Ruhrgebiet kennen.

  • 03.06.2014

    Deutsch büffeln im Juni

    Sie haben keine oder nur sehr geringe Deutsch-Kenntnisse – das soll sich jetzt ändern: 17 amerikanische Studierende lernen im Juni Deutsch an der UDE. Zehn von ihnen kommen von der Fort Hays State University, Hays, Kansas, sieben von der Washington State University.

  • 23.05.2014

    Exotische Elektronenzustände

    Elektronen, die sich ungewöhnlich verhalten, untersucht Dr. Seyed Akbar Jafari als Humboldtstipendiat in der Arbeitsgruppe des Theoretischen Physikers Prof. Jürgen König. Der junge Physikprofessor aus dem Iran erforscht derzeit an der UDE die exotischen Eigenschaften sogenannter Dirac-Materie.

  • 22.05.2014

    Medizinstudierendenversammlung

    Rund 200 Medizinstudierende aus ganz Deutschland versammeln sich vom 30. Mai bis 1. Juni am Campus Essen. Dann wird an der Medizinischen Fakultät erstmals die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) zu Gast sein. Es werden gesellschafts- und hochschulpolitische Themen besprochen und Positionspapiere dazu erarbeitet.

  • 15.05.2014

    Humboldt-Stipendiat verbessert Kältetechnik

    Mit metallischen Verbindungen und Legierungen, die die Kältetechnik verbessern könnten, will Dr. Sanjay Singh Kühlschränke künftig noch umweltfreundlicher machen. Der Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung ist derzeit bei Prof. Mehmet Acet an der Fakultät für Physik zu Gast.

  • 12.05.2014

    Von der amerikanischen Elite-Uni an die UDE

    Studierende amerikanischer Eliteuniversitäten entdecken das Revier: 14 angehende Ingenieur- bzw. Naturwissenschaftler/innen dürfen im Sommer als Ruhr Fellows die Region kennenlernen. Dabei steht zunächst eine Summer School an der UDE auf dem Stundenplan, dann Firmenbesuche und ein Betriebspraktikum.

  • 28.04.2014

    Wasserwege haben Grenzen

    Die Containerschiffe werden immer größer. Das wirkt sich auf unsere Wasserstraßen aus. Ist das Verkehrsaufkommen eigentlich noch zu steuern? Beim 35. Duisburger Kolloquium Schiffstechnik/Meerestechnik werden dazu Untersuchungsergebnisse aus dem In- und Ausland vorgestellt.

  • 23.04.2014

    Damit elektrisch fahren weiter Zukunft hat

    Was muss passieren, damit mehr Stromer auf den Straßen zu finden sind als derzeit? Darüber wird am 8. Mai beim Wissenschaftsforum Mobilität im Fraunhofer inHaus-Zentrum in Duisburg diskutiert. Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften erwartet hierzu mehr als 200 Teilnehmende.

  • 31.03.2014

    Nano-Expert/innen versammeln sich

    Interdisziplinärer länderübergreifender Austausch: Das bietet der Workshop „MicrostructuralFunctionality: Dynamics, Adaption, andSelf-Healing at theNanoscale (MiFuN)“ vom 28. bis 30. April in Duisburg. Auf Einladung der UDE-Professoren Markus Winterer und Dietrich Wolf sowie des Center for Nanointegration (CENIDE) beschäftigen sich Ingenieur/innen, Physiker/innen und Chemiker/innen aus fünf Nationen mit dem aktuellen Forschungsstand zur Zeitabhängigkeit struktureller Eigenschaften im Nanobereich. Anmeldeschluss: 13. April.

  • 31.03.2014

    Internationale Konferenz zum Requirements Engineering

    Teilnehmer/innen aus 17 Ländern, darunter auch aus den USA, Brasilien, Kanada und Russland, werden vom 7. bis 10. April zur REFSQ-Konferenz in Essen erwartet, die sich mit dem Anforderungsmanagement (Requirements Engineering) als Basis für die Software-Qualität befasst. Veranstalter ist das paluno-Institut an der UDE.

  • 10.03.2014

    Bundesfinanzminister diskutiert an der UDE

    Wie laufen die Aushandlungsprozesse in einer krisenhaften EU ab? Und wie funktioniert das EU-Politikmanagement, wenn 28 teils sehr unterschiedliche nationale Interessen ausgewogen berücksichtigt werden müssen? Aufschlüsse darüber gibt Finanzminister Wolfgang Schäuble am 26. März an der UDE: Der prominente Gast wird zunächst mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW School of Governance, diskutieren, anschließend können Fragen gestellt werden. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr am Campus Duisburg, Raum LS 105. Da die Plätze begrenzt sind, sollten sich Interessierte bis zum 21. März anmelden.

  • 03.02.2014

    Besuch aus dem Ministerium

    Was wird am Institut für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) erforscht und wie? Das fragten sich zwei leitende Mitarbeiterinnen des NRW-Wissenschaftsministeriums und kamen vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen: die Leiterin der Abteilung Forschung und Technologie Dr. Beate Wieland und die Referatsleiterin Geistes- und Gesellschaftswissenschaften Anette Baron.

  • 30.01.2014

    Für ein umweltfreundliches China

    China sollte seine Energie effizienter einsetzen und sich umweltpolitischen Themen stärker öffnen. Wie Verwaltung und Industrie ihre Strategien darauf ausrichten könnten, untersucht Ting Guan von der Zhejiang University. Die Humboldt-Stipendiatin ist zu Gast bei Prof. Dieter Grunow am Institut für Politikwissenschaft.

  • 16.01.2014

    Den deutschen Schulalltag erkunden

    Wie sieht der deutsche Schulalltag aus? Das erkunden derzeit zwei frischgebackene Lehrer/innen aus den USA im Ruhrgebiet: Amanda Culver und Joe Berns haben am College of Saint Benedict und der Saint John's University in Minnesota ihren Abschluss gemacht. Über eine Kooperation können sie sich an zwei Partnerschulen der Fakultät für Geisteswissenschaften selbst ein Bild davon machen.

  • 15.01.2014

    Spitzenpolitiker/innen zu Gast im Erwin L. Hahn-Institut

    Gleich zwei Ministerpräsident/innen besichtigten jetzt das Erwin L. Hahn Institut für Magnetresonanz (ELH) auf Zollverein. Auf Einladung seiner NRW-Kollegin Hannelore Kraft informierte sich der niederländische Regierungschef Mark Rutte über das erfolgreiche Gemeinschaftsprojekt der UDE mit der Radboud-Universität in Nimwegen.

  • 08.01.2014

    Deutschland – Eine Richterrepublik?

    Prof. Jutta Limbach, ehemalige Berliner Justizsenatorin und Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a.D., ist in diesem Semester „Gastprofessorin für Politikmanagement der Stiftung Mercator“ an der NRW School of Governance. In einem öffentlichen Vortrag am 22. Januar fragt sie danach, ob Deutschland eine Richter-Republik ist (Beginn 16 Uhr, Campus Duisburg, Aula Geibelstraße, SG 135).