Profilschwerpunkt "Wandel von Gegenwartsgesellschaften"

Strengthening and Energizing EU-Central Asia Relations

Wie können die Beziehungen zwischen der EU und Zentralasien weiter wachsen? Dieser Frage widmet sich das Projekt „SEnECA – Strengthening and Energizing EU-Central Asia Relations“, welches von Prof. Dr. Michael Kaeding, Mitglied des Profilschwerpunktes, und Dr. Katrin Böttger, stellvertretende Direktorin des Berliner Instituts für Europäische Politik geleitet wird. Das Projekt wird die kommenden zwei Jahre mit rund 1,5 Millionen Euro von der Europäischen Kommission gefördert.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Aktuelle Veranstaltungen im WS 2017/2018

Auch im Wintersemester 2017/2018 werden wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der bestehenden Institutskolloquien oder anderer Formate angeboten:

  • Kolloquium des Institut für Soziologie > mehr
  • Mittagsforum am Institut für Politikwissenschaft > mehr

Themenentwicklungsworkshop „Jetzt. Jetzt? Jetzt!“: Multiple Gegenwärtigkeit im Wandel der Gesellschaft

Vom 19. bis zum 20. Oktober 2017 findet der vom Profilschwerpunkt geförderte Workshop "„Jetzt. Jetzt? Jetzt!“: Multiple Gegenwärtigkeit im Wandel der Gesellschaft" an der Universität Duisburg-Essen statt. Im Mittelpunkt des Workshops steht die systematische Erkundung des ,Jetzt‘-Erlebens in einer allseits beschleunigten Zeiterfahrung der Gegenwart.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie zum Tagesablauf finden Sie hier.

Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg

Das Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft" begrüßt ab Oktober 2017 neue Fellows. Einen Überblick und Informationen zu den aktuellen Fellows können Sie hier entnehmen.

Handelsblatt-Ranking Prof. Dr. Belke unter den TOP 20

Als einer von zwei NRW-Professoren schaffte es Prof. Dr. Ansgar Belke, der ebenfalls Mitglied des Forschungsrates des Profilschwerpunktes ist, unter die TOP 20 der forschungsstärksten Volkswirte des Handelsblatt-Rankings. Das renommierte Ranking erfasst in regelmäßigen Abständen unter mehr als 3.000 Ökonomen aus dem deutschprachigen Raum, wer am meisten in relevanten wissenschaftlichen Journalen publiziert. > mehr

XXX. Ausschreibung Call for Applications

Der Profilschwerpunkt fördert auch in der nächsten Runde wieder Verbundvorhaben sowie Vernetzungsvorhaben von NachwuchswissenschaftlerInnen.

Anträge in der XXX. Ausschreibungsrunde können vorr. bis zum 20.10.2017 unter psp_wandel@uni-due.de eingereicht werden. DE | EN > mehr

Tagung "Liebeserfindungen, Liebesempfindungen"

Am 21. und 22. September findet die vom Profilschwerpunkt geförderte Tagung zum Thema "Liebeserfindungen, Liebesempfindungen. Semantiken der Liebe zwischen Kontinuität und Wandel – vom Barock bis zur Gegenwart" an der Universität Duisburg-Essen statt. Dabei wollen sich die Veranstalter Dr. Elke Reinhardt-Becker und Prof Dr. Frank Becker der Frage widmen, ob und wie sich die Vorstellungen von Liebe seit dem Barock verändert haben.

Mehr Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Öffentlicher Abendvortrag »Wissenschaftslandschaft« Nordrhein-Westfalen?

Im Rahmen der Tagung "»Wissenschaftslandschaft« Nordrhein-Westfalen?" hält Frau Prof. Dr. Margit Szöllösi-Janze von der LMU München am 22.06.2017 einen Vortrag zum Thema "Orte - Räume - Landschaften. Vom Gestaltwandel der Biowissenschaften in Raum und Zeit".

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Ablauf können Sie hier entnehmen.

Workshop: „Sprache und Rhetorik des Rechtspopulismus" am 1. und 2. Juni

Der vom Profilschwerpunkt „Wandel von Gegenwartsgesellschaften" und der NRW School of Governance geförderte Workshop "Sprache und Rhetorik des Rechtspopulismus" möchte (Nachwuchs-)WissenschaftlerInnen der UDE zu einem fächerübergreifenden Austausch zusammenbringen. Ziel ist es, aus linguistischer /politikwissenschaftlicher zu analysieren, welche Sprache (rechts-) populistischen Akteure nutzen und inwiefern sich diese von der Sprache von Mainstream-Akteuren unterscheidet.

Eingeladen sind diejenigen ForscherInnen, die z. B. diskursanalytisch arbeiten, über digitale/computervermittelte/interkulturelle Kommunikation, zum Populismus oder zu rechtsintellektuellen Strukturen forschen. Das Programm, den Link zur Einladung und die Möglichkeit zur Anmeldung (bis 28.05) findet Sie hier.

 

AnsprechpartnerInnen: Philipp Thomeczek, JunProf. Ute Boonen, Dr. Derya Gür-Şeker

Aktuelle Ausschreibungen

Die "International Max Planck Research School"  bietet ab dem 1.Oktober 2017 zwei Doktorandenstipendien in transnationale Governance und Institutionenbildung an. Die von Prof. Dr. Sigrid Quack (Universität Duisburg-Essen) betreuten Doktorandenprojekte sollen die Trajektorien der transnationalen Governance und des Institutionenaufbaus in bestimmten Politikbereichen untersuchen.

Bewerbungen können online bis zum 19.05.2017 unter imprs.mpifg.de eingereicht werden. Mehr Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Prof. Dr. Hermann Cölfen †

Im Alter von 57 Jahren verstarb nach kurzer schwerer Krankheit Prof. Dr. Hermann Cölfen aus der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Der Profilschwerpunkt trauert um den Wissenschaftler, Hochschullehrer und Redakteur.

Einen Nachruf zu Prof. Dr. Hermann Cölfen finden Sie hier

Zum EAMSA-Vorsitzenden gewählt

Prof. Markus Taube, Lehrstuhl für Ostasienwirtschaft/China am IN-EAST, ist zum Vorsitzenden der Euro-Asia Management Studies Association (EAMSA) gewählt worden. Sie bietet eine Plattform für den wissenschaftlichen Austausch zu Themen rund um die Interaktion zwischen asiatischen und europäischen Unternehmen. > mehr

Prof. Dr. Florian Coulmas erhält Meyer-Struckmann-Preis

Prof. Dr. Florian Coulmas wurde mit dem Meyer-Struckmann-Preis 2016 für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung ausgezeichnet. Der Senior-Professor für Sprache und Kultur des modernen Japan am Institut für Ostasiatische Studien der Universität Duisburg-Essen wird mit dem Preis für seine wegweisende internationale Forschung zum demographischen Wandel einer nicht-westlichen Industrienation gewürdigt.

Die Meyer-Struckmann-Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung, insbesondere im Bereich der Kultur- und Geisteswissenschaften. > mehr

Hanno Jentzsch receives 2016 Francesco Kjellberg Award of the International Political Science Association

Hanno Jentzsch has received the Francesco Kjellberg Award of the International Political Science Association for his "outstanding paper by new scholars for 2016" on Tracing the Local Origins of Farmland Policies in Japan - Local-National Policy Transfers and Endogenous Institutional Change, presented at the 24th IPSA World Congress of Political Science (Poznan, Poland).

Hanno Jentzsch was a PhD fellow in the DFG Research Training Group Risk and East Asia 1613 until Januar 2016, then moved into a post-doc position at IN-EAST until September 2016. The prize-winning paper is based on his research performed during his PhD and Postdoc at the University of Duisburg-Essen. Since October 2016, he is a Senior Research Fellow at the German Institute for Japanese Studies in Tokyo, where he continues to work on the changing political economy of regional Japan. 

https://www.ipsa.org/news/news/recipients-2016-francesco-kjellberg-award

Chinas gesellschaftlicher Wandel

Unter dem Titel "Chinas gesellschaftliche Transformation: Entwicklungen, Trends und Grenzen" haben UDE-Politikprofessor Thomas Heberer und und sein an der UDE promovierter Kollege Dr. Armin Müller (Uni Göttingen) eine aktuelle Studie bei der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlicht. Sie ist online abrufbar.

DGPPN-Preis für Karsten Witt

Die Möglichkeiten bei einer Entscheidung für eine potenziell persönlichkeitsverändernde Behandlung beleuchtet der ethische Essay „Identity change and informed consent" von Karsten Witt, Philosophie. Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde verlieh ihm dafür jetzt den mit mit 6.000 Euro dotierten ersten DGPPN-Preis. Gelobt wird die Präzision, mit der die verschiedenen Dimensionen solcher Entscheidungen begrifflich differenziert und gegeneinander abgewogen werden. > mehr

Aktuelle Veranstaltungen im SoSe 2017

Auch im Sommersemester 2017 werden wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der bestehenden Institutskolloquien oder anderer Formate angeboten:

  • Kolloquium des Institut für Soziologie > mehr
  • Mittagsforum am Institut für Politikwissenschaft > mehr

Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg

Das Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft" begrüßt ab Juli 2017 neue Fellows. Einen Überblick und Informationen zu den aktuellen Fellows können Sie hier entnehmen.

Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg

Das Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft" begrüßt ab Mai 2017 neue Fellows. Einen Überblick und Informationen zu den aktuellen Fellows können Sie hier entnehmen.

Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg

Das Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft" begrüßt ab März 2017 neue Fellows. Einen Überblick und Informationen zu den aktuellen Fellows können Sie hier entnehmen.

XXIX. Ausschreibung Call for Applications

Der Profilschwerpunkt fördert auch in der nächsten Runde wieder Verbundvorhaben sowie Vernetzungsvorhaben von NachwuchswissenschaftlerInnen.

Anträge in der XXIX. Ausschreibungsrunde können vorr. bis zum 17.04.2017 unter psp_wandel@uni-due.de eingereicht werden. DE | EN > mehr

PolMine Project als CLARIN C-Zentrum registriert

Das in seinem Beginn durch den Profilschwerpunkt geförderte PolMine Project von Prof. Dr. Andreas Blaette ist mit seinen Plenarprotokoll-Korpora nun als CLARIN-Zentrum der Kategorie C registriert (eine Liste aller Clarin Zentren finden sie hier). Voraussetzung für die Registriertung war, dass die Metadaten zu den erstellten Korpora automatisiert abgefragt werden können. Diese sind über das „Virtual Language Observatory“ des europäischen CLARIN-Verbunds recherchierbar.

Hintergrund: CLARIN-D ist eine auf Dauer angelegte digitale Forschungsinfrastruktur für Sprachressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften. Diese Infrastruktur umfasst Sprachdatenbanken, hochgradig interoperable sprachtechnologische Werkzeuge sowie web-basierte sprachverarbeitende Dienste. Das Rückgrat der CLARIN-D Infrastruktur bildet ein Verbund von miteinander vernetzten komplementären Zentren. Diese Zentren zeichnen sich durch ausgewiesene Kompetenz und internationales Renommee aus.

Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg

Das Käte Hamburger Kolleg "Politische Kulturen der Weltgesellschaft" begrüßt ab Dezember 2016 neue Fellows. Einen Überblick und Informationen zu den aktuellen Fellows können Sie hier entnehmen.

Prof. Dr. Rotter mit Kurt-Hartwig-Siemers-Preis ausgezeichnet

Der mit 30.000 Euro dotierte Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung wurde in diesem Jahr an Prof. Dr. Carolin Rotter verliehen. Die Preisträgerin wird damit für ihre 2014 veröffentlichte Hamburger Habilitations­schrift "Zwischen Illusion und Schulalltag. Berufliche Fremd- und Selbstkonzepte von Lehrkräften mit Migrationshintergrund" ausgezeichnet.

Big Risks Spring School 2017

Vom 08.-10. März 2017 findet in Essen die interdisziplinäre Spring School zum Thema „Uncertainty and Action: Dealing with Imperfect Knowledge in Society, Politics and the Market“ statt. Die Forschungsgruppe „Big Risks“ versucht politische, soziale oder wirtschaftliche Probleme aus einer interdisziplinären Betrachtungsweise zu behandeln, da z.B. die Lösung des Klimawandels oder demographischen Wandels nur mithilfe mehrerer Disziplinen gelingen kann. Das Ziel des Workshops ist es, dass die TeilnehmerInnen so weitgehend wie möglich Lösungsvorschläge auf die Herausforderungen des 21. Jahrhundert präsentieren und dabei auch denjenigen ihre Arbeiten vorstellen, die nicht ihrem Wissenschaftsgebiet angehören. Somit werden neue Perspektiven auf die Risiken unserer Welt ermöglicht.

Die Teilnahme richtet sich an Doktoranden und Postdoktoranden aus den Bereichen der Wirtschaft, Mathematik, Politikwissenschaft, Philosophie und verwandten Disziplinen. Mehr Informationen über das Programm und die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Bei Fragen können Sie sich per E-Mail an big.risks@uni-due.de wenden.

 

Aktuelle Veranstaltungen im WS 16/17

Auch im WS 16/17 werden wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der bestehenden Institutskolloquien oder anderer Formate angeboten:

  • Kolloquium des Institut für Soziologie > mehr
  • Veranstaltungen des Käte Hamburger Kollegs > mehr
  • IN-EAST Vorträge, Konferenzen und Events > mehr
  • Mittagsforum am Institut für Politikwissenschaft > mehr

XXVIII. Ausschreibung Call for Applications

XXVIII. Ausschreibung zu interdisziplinären Anschubfinanzierungen, Nachwuchsprojekten Themenfindungsinitiativen DE | EN - DEADLINE 23.01.2017 > mehr

 

Workshop "Voices from the Margins"

Am 23./24.09.2016 fand der internationale Nachwuchsworkshop “Voices from the Margins: Societal Change and the Environment in Poetry”, unterstützt durch den PSP sowie das DokForum GeiWi, statt. In drei Panels und einer Poster Präsentation wurden Pidgin-Sprachen, lyrische Formen des sozialen und ökologischen Widerstands und die Transformationen des Genres durch moderne Medien diskutiert. Als Höhepunkt galt die öffentliche Lesung mit Kayo Chingonyi (London) und Musik der Indie-Folk Band Kim Kaleko (Essen), die in Kooperation mit „Die Lesung mit der Glückskatze“ im Cafe Konsumreform stattfand. Das Programm finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie bei Lioba Schreyer.

Kathrin Röggla ist zweifellos eine der meistrezipierten deutschsprachigen AutorInnen der Gegenwart. Die ästhetischen Dimensionen ihrer fiktionalen Texte und die in diesen Texten problematisierten Diskurse, Themen und Phänomene werden in der Forschung häufig als repräsentativ für einen ›Neuen Realismus‹ gesehen, der dem Anspruch auf Dokumentarizität und Authentizität gerecht zu werden sucht, dabei aber gleichzeitig die Fiktionalitätstauglichkeit und den diskursiven Konstruktionscharakter der tangierten Bereiche hervorhebt. Die Tagung »Realitätsf(r)iktionen. Kathrin Rögglas Poetik eines neuen Realismus« ermöglicht einen Zugang zu Rögglas Werk in dreierlei Perspektive und somit eine systematische Beschäftigung mit dem vorhandenen Korpus an ganz unterschiedlichen medialen Texturen: erstens in Form der Auseinandersetzung mit Traditionslinien, denen das Werk der Autorin verpflichtet ist; zweitens in der dezidierten Auseinandersetzung mit dem poetologischen Programm der Werke; und drittens in der Auseinandersetzung mit den ästhetischen Verhandlungsstrategien prominenter Diskurse, die das Gesamtwerk der Autorin prägen. Dabei werden sowohl literarische, als auch filmische, dramatische und akustische Werke in den Blick genommen. Die Tagung wird von Dr. des. Iuditha Balint (UDE), Prof. Dr. Tanja Nusser (Univ. of. Cincinnati) und Prof. Dr. Rolf Parr (UDE) organisiert. Sie findet am 7. und 8. September im Casino der Universität Duisburg-Essen, am Campus Essen statt. Mehr Informationen dazu finden Sie im Programmflyer.

mehr zuRealitätsf(r)iktionen. Kathrin...

XXVI. Ausschreibung Call for Applications

XXVI. Ausschreibung zu interdisziplinären Anschubfinanzierungen, Nachwuchsprojekten Themenfindungsinitiativen DE | EN - DEADLINE 15.07.2016 > mehr

Big Risks 2. Risk Lecture

Simon Caney, Professor für Politische Theorie an der Universität Oxford, wirft in der 2. Risk Lecture eine ungemütliche Frage auf: Can Democracy Cope With Climate Change? und einer der renommiertesten Wissenschaftler zu gesellschaftlichen Fragen des Klimawandels. Die Risk Lectures sind Teil des interdisziplinären Projektes Big Risks. Perceptions and Management of Neuralgic Societal Risks an der UDE. Die Finanzierung erfolgt mit mit Mitteln der FUNK-Stiftung."
Die Veranstaltung fand am Freitag, den 24. Juni 2016, im Rahmen der Konferenz “What’s So Disturbing About Climate Change?” (ebenfalls eine Veranstaltung des Big Risks-Projekts) im KWI statt.

Big Risks Konferenz “What’s So Disturbing About Climate Change?"

Die Tagung (24.–25.06.2016) wurde organisiert vom Institut für Philosophie der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). Sie ist Teil des interdisziplinären Forschungsprojekts Big Risks. Weitere Informationen sowie das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Promotionskolleg Die Arbeit und ihre Subjekte. Mediale Diskursivierungen von Arbeit seit 1960

Am 22. Juni 2016 wird das von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Promotionskolleg "Die Arbeit und ihre Subjekte. Mediale Diskursivierungen von Arbeit seit 1960" in einer feierlichen Auftaktveranstaltung eröffnet, nachdem es bereits im Januar gestartet war. Veranstaltungsort ist der Glaspavillon der Universität Duisburg-Essen im Gebäude R12 am Campus Essen, Universitätsstr. 12. Das Programm finden Sie hier.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Prof. Dr. Rolf Parr | rolf.parr@uni-due.de

Brown Bag Talks Global and Transnational Sociology

Die Arbeitsgruppe "Transnationale Arbeitsmärkte" veranstaltet im SS16 (Donnerstags, 12.15 – 13.45 LE 736) eine Brown Bag Series (Programm) zum Thema Global and Transnational Sociology. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Käte Hamburger Kolleg „Politische Kulturen der Weltgesellschaft“ Aktuelle und zukünftige Fellows am KHK

Hier finden Sie einen Überblick mit Kurzinfos zu den aktuellen und zukünftigen Fellows des KHK. Das KHK ist sehr an einem Austausch mit anderen Einrichtungen interessiert - vielleicht helfen Ihnen diese Informationen, Anknüpfungspunkte für eine einrichtungsübergreifende Zusammenarbeit (sei es in Form von Vorträgen, Konferenzen, Ringvorlesungen, oder informelleren Formaten) zu finden. Bei weiterem Interesse wenden Sie sich gerne an das Fellowmanagement des KHK.

Drittmittelerfolg Das Wahlverhalten von Deutschen mit Migrationshintergrund: Die erste Migrantenwahlstudie anlässlich der Bundestagswahl 2017

Das von Prof. Dr. Achim Goerres und Dr. Dennis Spies (Universität zu Köln) eingeworbene DFG Projekt hat zum Ziel, für die Bundestagswahl 2017 die erste deutsche Wahlstudie unter deutschen Staatsbürgern mit Migrationshintergrund durchzuführen, d.h. unter solchen Personen, die entweder selbst nach Deutschland immigriert sind oder die mindestens einen Elternteil mit eigener Migrationserfahrung haben. Die DFG fördert dieses Projekt für eine Laufzeit von 36 Monaten, vorr. Beginn im September 2016.

Neuwahlen Forschungsrat

Die Mitglieder des Profilschwerpunktes haben auf der Mitgliederversammlung 2016 einen neuen Forschungsrat gewählt. Mitglieder des Forschungsrates 2016/2017 sind:

  • Prof. Dr. Ansgar Belke, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomik (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)
  • Prof. Dr. Achim Goerres, Lehrstuhl für empirische Politikwissenschaft (Fakultät für Gesellschaftswissenschaften) - Sprecher
  • Prof. Dr. Jens Loenhoff, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft (Fakultät für Geisteswissenschaften) - stellvertretender Sprecher
  • Prof. Karen Shire, PhD, Lehrstuhl für Vergleichende Sozialwissenschaft und Gesellschaft Japans (Fakultät für Gesellschaftswissenschaften)
  • Dr. Kristina Weissenbach, Institut für Politikwissenschaft (Fakultät für Gesellschaftswissenschaften)

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Prof. Dr. Benjamin Scheller und Prof. Dr. Sigrid Quack für Ihre Arbeit für den Profilschwerpunkt bedanken und wünschen alles Gute!

Aktuelle Veranstaltungen im SS16

Auch im SS16 werden wieder eine Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der bestehenden Institutskolloquien oder anderer Formate angeboten:

  • Kolloquium des Institut für Soziologie > mehr
  • Veranstaltungen des Käte-Hamburger-Kolleg > mehr
  • IN-EAST Vorträge, Konferenzen und Events > mehr
  • Graduiertenkolleg 1613 "Risk and East Asia" (IN-EAST) > mehr
  • Graduiertenkolleg 1919 "Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage: Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln" (Historisches Institut) > mehr

Ausschreibung XXV. Call for Applications

XXV. Ausschreibung zu Themenentwicklungsworkshops, interdisziplinären Anschubfinanzierungen und Nachwuchsprojekten - DEADLINE 15.04.2016 > mehr

University of Duisburg-Essen, February 18–19, 2016 Neurosis & Social Transformations: International Workshop

Building on the Postgraduate Forum “Empire & Neurosis” held at the University of Duisburg-Essen in October 2015, this international workshop will broaden the focus on empire and Post-colonial Studies to engage with the theme of “Neurosis & Social Transformations.” The focus lies on the concept of neurosis, since this phenomenon has often been linked to transformations of established borders in the present, but continues to be marginalized even in contemporary assessments of global developments of cultural, economic, political, and social transformation. As an international and interdisciplinary project, the workshop contributes to (and has received financial support from) the main research area “Transformation of Contemporary Societies” at the University of Duisburg-Essen. Please find the workshop´s program here.

Diese internationale Konferenz als Teil des MERCUR Forschungsprojekts „Ethik der Immigration“ hat das Ziel, Juristen und Sozialwissenschaftler, die sich mit (erzwungener) Migration befassen, mit politischen Philosophen zusammenzubringen, die sich für die Ethik sowie die politischen...

mehr zuInternational Conference: Why People...

interdisziplinäre Forschungsgruppe „Big Risks“ Risk Lecture mit Sven-Ove Hansson

Die "Big Risks" Forschungsgruppe lädt herzlich ein zur ersten öffentlichen Risk Lecture am 02.03.2016 um 16.30 Uhr an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg (Mercator-Saal, LR 007).

„Coming to Grips with Risk“ -  Prof. Sven-Ove Hansson (Professor am Department of Philosophy and History, Royal Institute of Technology, Stockholm)

Organisiert wird die Risk Lecture von der interdisziplinären Forschungsgruppe „Big Risks“. „Big Risks“ analysiert aus den Perspektiven der Finanzmathematik (Prof. Dr. Rüdiger Kiesel), der Praktischen Philosophie (Prof. Dr. Andreas Niederberger) sowie der Politikwissenschaft (Prof. Dr. Achim Goerres) den gesellschaftlichen Umgang mit globalen Risiken. Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Pia Beermann gerne zur Verfügung.

XXIV. Ausschreibung Call for Applications

XXIV. Ausschreibung zu Themenentwicklungsworkshops, interdisziplinären Anschubfinanzierungen und Nachwuchsprojekten - DEADLINE 15.01.2016 > mehr

Mitgliederversammlung

Am 10.02.2016 findet die jährliche Mitgliederversammlung des Profilschwerpunktes statt. Wir möchten den Mitgliedern des Profilschwerpunktes die Möglichkeit geben, mit den Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichen Fakultäten, Zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten beider Standorte zusammenzukommen. Des weiteren möchten wir an diesem Tag die Gelegenheit nutzen, über die Entwicklungen im Profilschwerpunkt zu berichten und mit den Mitgliedern die Herausforderungen für die nächsten 12 Monate zu diskutieren. Die Einladung finden Sie hier.

Käte Hamburger Kolleg Forschungskolloquium

Ab dem 1. September 2015 setzt das Käte Hamburger Kolleg sein Forschungskolloquium fort. Die Veranstaltungen finden Dienstags, 13.30–15.00Uhr, im Konferenzraum SH111, H2Office, Schifferstr. 196, Duisburg, statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

01.09.2015 Leonie Vierck
Distributing Food Aid Internationally in Times of Acute Humanitarian Crisis: A Legal Reconstruction of the United Nations (UN) World Food Programme (WFP) with Special Attention to the Institutional Role of the Individuals Affected

08.09.2015 Christian Tams
Beyond Compliance/Non-compliance: Understanding the Effects of International Court Decisions

29.09.2015 Shirin Saedi
Do Authoritarian Regimes have Citizens? Re-imagining the Study of Democracy in the Middle East

06.10.2015 Claudia Derichs
“Unwritten rules of claiming and accessing power (project proposal)”

13.10.2015 Pol Barguez
Difference and Failure: Vorarephilia of the Critique of Liberal Peace

20.10.2015 Gianluca Grimaldi
Social Concerns Promote Cooperation more than Altruistic Punishment in a Small-Scale Society.

27.10.2015 Kai Striebinger
Should I Stay or Should I Go?  - The Influence of International Actors on the Degree of Military Involvement after Coups d’Etat in West Africa 1990-2014

 

Themen dieser Ausgabe :

  • Erfolge der PSP-Mitglieder bei der 4.Förderrunde der Global Young Faculty
  • Drittmittelerfolg - MERCUR - Ethik der Immigration
  • Veranstaltungen
  • Forschungsförderung
  • Neue Fellows am Käte Hamburger Kolleg
  • Neue Mitglieder im Profilschwerpunkt
  • Stellenausschreibungen

 

mehr zuNewsletter

XXIII. Ausschreibung Call for Applications

XXIII. Ausschreibung zu Themenentwicklungsworkshops, interdisziplinären Anschubfinanzierungen und Nachwuchsprojekten - DEADLINE 25.09.2015 > mehr

Themen dieser Ausgabe :

  • Aktuelles aus dem Profilschwerpunkt - Evaluationskriterien und Neues aus der Geschäftsstelle
  • Forschungsprojekte - AG Risiko, AG Autonomie und Paternalismus, Drittmittelerfolge der PSP-Mitglieder
  • Veranstaltungen
  • Förderprojekte - Vorstellung der geförderten Projekte aus der XXII. Ausschreibungsrunde
  • Publikationen - Ordnungsbildung und Entgrenzung, Legitimitätsspraxis
  • Neue Mitglieder im Profilschwerpunkt

mehr zuNewsletter

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten CLARIN-D-Verbundes wurde das Projekt “Plenarprotokolle als öffentliche Sprachressource der Demokratie” von Prof. Dr. Andreas Blätte (Institut für Politikwissenschaft) bewilligt.
Im Rahmen des Projektes werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung der Universität Stuttgart Plenardebatten des Deutschen Bundestages klassifiziert und damit für neue politikwissenschaftliche Frage-stellungen nutzbar gemacht. Verwendet werden dazu die bereits im Projekt PolMine aufbereiteten Plenardebatten.

mehr zuPlenarprotokolle als öffentliche...

Über die Legitimitätspraxis in Gesellschaft und Regieren haben sich - gefördert durch den Profilschwerpunkt "Wandel von Gegenwartsgesellschaften" - über zwei Jahre hinweg Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mehrerer Disziplinen in der Kolloquiumsreihe "Herausforderung Legitimität. Gesellschaft und Regieren unter veränderten Bedingungen" getroffen. Der daraus erwachsene referierte Konzeptband "Legitimitätspraxis. Politikwissenschaftliche und soziologische Perspektiven", herausgegeben von Toralf Stark, Dr. Oliver Schwarz, Dr. Matthias Lemke und Dr. des. Kristina Weissenbach er-scheint in diesen Tagen im Springer VS Verlag. Der Band bildet Die Komplexität und Vielschichtigkeit des Begriffs der Legitimität und des interdisziplinären Austauschs darüber im Rahmen der Kolloquiumsreihe ab. Er liefert einen Einblick in das facettenreiche Gespräch zwischen Legitimitätsanalysen unterschiedlicher Disziplinen, Kontexte, Gegenstände, Forschungslogik und methodologischer Zugänge.
Die Beiträge sind allesamt durch das gemeinsame prozedurale Verständnis von Legitimität geprägt, sowie durch den Bezug auf ihren jeweils eigenen Gegenstand. ‚Legitimität’ begegnet uns in den Beiträgen des Bands in diesem Sinne stets vor dem Hintergrund unterschiedlichen Gegenstandsbezugs – Diskurs und Hegemonie, Strukturen und Ordnung, Regieren und Institutionen, Akteure und Politikfelder – und damit vor dem Hintergrund unterschiedlicher Legitimitätspraxis. Analysiert werden Grundlegungen und Folgen der Erosion tradierter Legitimitäts-muster für die Steuerungsfähigkeit gesellschaftlicher und politischer Strukturen. Die Beiträge fokussieren Fragen nach der diskursiven Konstituierung von Legitimität ebenso wie komplexe Legitimationsprozesse in gesellschaftlichen und politischen Strukturen. Zudem kommen vielfältige Interaktionen politischer Organisationen, institutionalisierter Regelsysteme und individueller Akteure in den Blick.
 

mehr zuLegitimitätspraxis. Politikwissenschaftliche...

Das erfolgreich bei der DFG eingeworbene Forschungsprojekt Forumsdiskussionen im Internet als qualitatives Forschungsinstrument von Prof. Dr. Carsten Ullrich und Dr. Daniela Schiek wird sich mit der Frage befassen, welche methodischen Möglichkeiten Gruppendiskussionen in Webforen der qualitativen Sozialforschung eröffnen. Dazu sollen unterschiedliche Formen von Forumsdiskussion (Gruppendiskussionen in Webforen) in einem experimentellen Design hinsichtlich ihrer methodischen Bedeutung systematisch untersucht und verglichen werden. Das genannte Projekt wird für eine Laufzeit von 18 Monate (voraussichtlicher Beginn: 1.9. 2015) gefördert. Die Vorarbeiten (Pilotstudie) sowie die Antragstellung wurden mit Mitteln des Profilschwerpunktes unterstützt.

mehr zuForumsdiskussionen im Internet...

Themenentwicklungsworkshop AG "Risiko"

Aus dem durch den Profilschwerpunkt finanzierten Themenentwicklungsworkshop "Versicherung und Absicherung persönlicher Risiken: das Zusammenspiel von Individuen, der Familie, des Marktes, gesellschaftlicher Gruppen und des Staates in verschiedenen Regionen und Epochen", welcher am 28.November 2014 an der UDE stattgefundet hat, hat sich ein interdisziplinäres Team aus 8 WissenschaftlerInnen der UDE gefunden, um nun gemeinsam unter dem Dach der Initiative AG "Risiko" weiter zusammenzuarbeiten. Dieses Team besteht aus Mitgliedern der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften (Prof. Jeannette Brosig-Koch, Prof. Rüdiger Kiesel), der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften (PD Martin Brussig IfS und IAQ sowie Prof. Achim Goerres, IfPund Sybille Stöbe-Blossey, IfPund IAQ) der Fakultät für Bildungswissenschaften (Prof. Dirk Hofäcker, und Prof. Carsten Ullrich, beide Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik)  und der Fakultät für Geisteswissenschaften (Prof. Andreas Niederberger, Institut für Philosophie). Die informelle Leitung dieser AG liegt derzeit bei Prof. Achim Goerres, dem Initiator des Themenentwicklungsworkshops.

Aus dem Mitgliederkreis dieser AG hat sich nun ein Team, bestehend aus Prof. Achim Goerres, Prof. Andreas Niederberger und Prof. Rüdiger Kiesel, gebildet, welches derzeit an einem Projekt zum Thema "The Management and Perception of Big Risks" arbeitet und bereits einen Antrag auf Drittmittelförderung bei der Funk-Stiftung eingereicht hat.

Ausschreibung Call for Applications

Ausschreibung zu Themenentwicklungsworkshops, interdisziplinären Anschubfinanzierungen und Nachwuchsprojekten - DEADLINE 30.05.2015 > mehr

Themenentwicklungsworkshop Mediale Diskursivierungen von Arbeit

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe »Mediale Diskursivierungen von Arbeit« um die Essener KollegInnen Prof. Dr. Christoph Bieber, Dr. Thomas Ernst, Prof. Dr. Jens Gurr, Prof. Dr. Rolf Parr und Prof. Dr. Alexandra Pontzen hat erfolgreich Fördermittel für ein von der Hans-Böckler-Stiftung gefördertes Promotionskolleg eingeworben. Im Zentrum der Kollegs, welches durch die eingeworben wurde, steht die Frage, wie Wissen über Arbeit aus verschiedenen Spezialdiskursen in Medien wie Film, Fernsehen, Presse, Radio, digitalen Medien, Literatur, Theater und Musik aufgenommen, weiterverarbeitet und zu immer wieder neuen komplexen Gegenständen ›Arbeit‹ zusammengeführt wird. In Kooperation mit dem Profilschwerpunkt fand am 2. und 3. März 2015 ein Themenentwicklungsworkshop statt, der sich insbesondere an NachwuchswissenschaftlerInnen richtete, die in diesem Arbeitsbereich forschen wollen. Das Programm kann hier eingesehen werden. Ein Bericht zur Tagung ist erschienen in: Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge XXV (2015), H. 3, S. 643–654.

Der Forschungsrat gratuliert Dr. Daniel Lambach zum erfolgreich bei der DFG eingeworbenen Forschungsprojekt Gewaltloser Widerstand und demokratische Konsolidierung, welches zur Vorbereitung der Antragstellung durch den Profilschwerpunkt unterstützt wurde. Hat gewaltloser Widerstand gegen autoritäre Regime in den letzten Jahren neue öffentliche und wissenschaftliche Aufmerksamkeit erfahren und bestätigen aktuelle Studien die Wirksamkeit dieser Strategie zur Herbeiführung politischen Wandels, so wurde bislang jedoch nicht untersucht, welche langfristigen Auswirkungen gewaltloser Widerstand für die Konsolidierung einer Demokratie hat. Diese Lücke versucht Daniel Lambach nun innerhalb der Projektlaufzeit von 36 Monaten (Beginn: 1.2.2015) zu schließen.

mehr zuGewaltloser Widerstand und demokratische...

Tagung, 16./17. Januar 2015, UDE, Fakultät für Bildungswissenschaften Qualitative Online Erhebungen

Gegenstand der Tagung in Essen waren Themen und Fragestellungen bezüglich qualitativer Online-Erhebungen, welche im Zuge der Verbreitung computermediatisierter Kommunikationsformen in den Verfahren der qualitativen Forschung immer häufiger zum Einsatz kommen. Die TeilnehemrInnen, die sich in verschiedenen Forschungskontexten mit Verfahren qualitativer Online-Erhebung beschäftigen, lieferten theoretische und methodologische Beiträge, aber auch solche, die sich mit der praktisch-methodischen Umsetzung qualitativer Online-Erhebungen in konkreten Forschungsprojekten befassen. So entstand eine Einsicht in das Spektrum der Möglichkeiten und Herausforderungen beim Einsatz dieser Verfahren. Die konkreten Beispiele aus der aktuellen Forschung bildeten eine Basis, um die oben genannten Themen und Fragestellungen zu identifizieren und diskutieren.

Die Beiträge und Diskussionsergebnisse der Tagung werden im November unter dem Titel „Qualitative Online-Erhebungen“ (hrsg. Von Daniela Schiek und Carsten G. Ullrich) beim Springer-Verlag erscheinen. > Tagungsprogramm > mehr

Veröffentlichung der geförderten Vortragsreihe "Ordnungsbildung und Entgrenzung"

Aus der vom Profilschwerpunkt "Wandel von Gegenwartsgesellschaften" geförderten Vortragsreihe ist eine Publikation beim Verlag Springer VS hervorgegangen: "Ordnungsbildung und Entgrenzung - Demokratie im Wandel" von Prof. Dr. Renate Martisen.

Flyer

Inhalt

Abflachendes Wachstum der Weltwirtschaft

Am 13. und 14. Oktober fand in Leipzig die Konferenz “Exchange Rates, Monetary Policy and Financial Stability in Emerging Markets and Developing Countries”, gemeinsam organisiert von Prof. Ansgar Belke (UDE, Mitglied des Forschungsrats des Profilschwerpunkts) und Prof. Gunther Schnabl (Universität Leipzig), statt.

Thema der Tagung, die in der Leipziger Universitätsbibliothek Albertina stattfand, waren die makroökonomischen Herausforderungen, vor denen vor allem die Ökonomien der emerging und developing countries nach Jahren der  enorm expansiven Geldpolitik der großen industrialisierten Länder stehen. Aus Anlass des jüngst veröffentlichten World Economic Outlook, in dem der Internationale Währungsfonds die Wachstumsprognosen für die Weltwirtschaft gesenkt hat, diskutierten die Konferenzteilnehmer auch die Auswirkungen schwächeren Wachstums in Ländern wie China, Indien und Brasilien für die deutsche Konjunktur.

Zu diesem Anlass ist es den Ausrichtern gelungen, hochrangige Keynote Speaker zu gewinnen, darunter mit Jonathan Ostry ein stellvertretender Direktor der Forschungsabteilung des Internationalen Währungsfonds und Prof. Menzie Chinn. Hr. Chinn ist Professor an der LaFollete School of Public Affairs der University of Wisconsin und war in verschiedenen Funktionen als Forscher und Berater für Notenbanken, den IWF und die amerikanische Regierung tätig.

Neben weiteren renommierten Forscherinnen und Forschern gab die Konferenz auch Doktoranden aus Europa, den USA, Japan und Südafrika die Möglichkeit, ihre Forschungsergebnisse vorzustellen und zu diskutieren.

Ausgewählte Beiträge der Konferenz werden in Sonderausgaben der internationalen journals Review of Development Economics und Credit and Capital Markets veröffentlicht.

mehr zuWie riskant ist die Schwäche der...

Prof. Dr. Andreas Niederberger neu an der UDE Experte für Menschenrechte, Globaler Gerechtigkeit und Demokratie

Prof. Dr. Andreas Nierderberger als Experte für Menschenrechte und Fragen globaler Gerechtigkeit und Demokratie hat die Professur für Praktische Philosophie an der Universität Duisburg-Essen (UDE) angenommen. Fragen nach internationalen Beziehungen zwischen politisch Handelnden und deren Rahmenbedingungen werden den studierten Philosophen in Zukunft an der Universität beschäftigen.

Mehr Informationen finden Sie hier

Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs neu an der UDE Die Rhein-Maas-Region und der Frieden

Ab sofort übernimmt Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs die Professur für die Landesgeschichte der Rhein-Maas-Region an der Universität Duisburg-Essen. Zuvor vettrat er an mehreren Universitäten den Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit. Zusätzlich trat Prof. Dr. Ralf-Peter Fuchs als Mitglied dem Profilschwerpunktes bei.

Mehr Informationen finden Sie hier

Eine neue Ausgabe des Newsletters des Profilschwerpunkt steht zum Download bereit. Themen sind u.a.:

  • Bridging Different Contexts: Workshop zu "Grenzüberschreitenden Arbeitsmärkten"
  • Neuerscheinung "Politische Narrative"
  • "Die Gabe der Kooperation": Veranstaltung des Käte Hamburger Kolleg im September
  • Informationen zu Ausschreibungen des Profilschwerpunkts

 

mehr zuNewsletter des Profilschwerpunkt

Wechsel in der Sprecherrolle Prof. Goerres Sprecher des Profilschwerpunkts

Ab sofort übernimmt Prof. Achim Goerres das Amt des Sprechers im Profilschwerpunkt von Prof. Sigrid Quack. Fr. Quack verbringt die nächsten Monate als Fellow am Watson Institute der Brown Univ.

Aktivitäten des Profilschwerpunkts Mehr Informationen zur Forschung