Allgemeine Grundsätze des Bestandsaufbaus

Auftrag der Universitätsbibliothek

Die Universitätsbibliothek versorgt die Angehörigen der Hochschule mit der für Lehre, Forschung und Studium erforderlichen Literatur in gedruckter und elektronischer Form.

Die Universitätsbibliothek unterstützt die Universität Duisburg-Essen bei ihren Zielvereinbarungen mit dem Land NRW, die Qualität von Studium und Lehre zu sichern, und sie trägt zur Stärkung der Forschungsschwerpunkte und der Profilbildung der Universität bei.

Funktionsorientierte Sammlung

Die Universitätsbibliothek nimmt ihre Sammlungs-, Erschließungs- und Archivierungsfunktion als Dienstleistungseinrichtung der Hochschule wahr. Das Erwerbungsprofil der Universitätsbibliothek orientiert sich an den Lehr- und Studienverpflichtungen und den Forschungsschwerpunkten der Hochschule. Dies gilt sowohl für gedruckte wie für elektronischer Medien, die käuflich erworben werden wie für Medien, die als Geschenk oder im Tausch angeboten werden.

Elektronische Publikationen sichern der Universität Duisburg-Essen eine hohe Verfügbarkeit und stehen über das Hochschulnetz orts- und zeitunabhängig zur Verfügung. Sie entsprechen deshalb in besonderem Maße den Anforderungen der Zwei-Campus-Universität. Die Universitätsbibliothek wird diesen Weg weiter verfolgen und ihr Angebot ausbauen. Sie arbeitet in landesweiten Konsortien mit, um Preisvorteile zu nutzen.

Grundsätze der Literaturauswahl

Fächer (Bibliotheksbeauftragte) und Universitätsbibliothek (Fachreferenten) kooperieren bei der Auswahl der zu beschaffenden Medien. Ihre gemeinsame Aufgabe ist es, einen Medienbestand aufzubauen, der die Interessen des Studien- und Lehrbetriebs und der Forschungsprojekte ausgewogen berücksichtigt.

Es ist sicherzustellen, dass

  • für die Studierenden aktuelle Lehrbücher und Studienliteratur in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen und Neuausgaben bzw. Neuauflagen vorhandener und weiterhin benötigter Werke beschafft werden;
  • grundlegende Forschungsliteratur der Fachgebiete erworben werden kann;
  • umfassende Nachschlagewerke bereit stehen
  • eine erforderliche Abstufung erfolgt, da nicht alle wissenschaftliche Literatur gekauft werden kann.

Bei spezieller Forschungsliteratur sollte sorgfältig abgewogen werden zwischen dem Kauf bzw. dem Bezug über einen Dokumentlieferdienst. Dies gilt insbesondere für den Kauf von Zeitschriften und die Festlegung für langfristig laufende Fortsetzungsverpflichtungen. Doppel- und Mehrfachexemplare sollten nur in begründeten Fällen angeschafft werden, eine Ausnahme bildet die Lehrbuchsammlungsliteratur, die in höherer Exemplarzahl angeschafft wird.

Zu prüfen ist für jedes Fach, ob Sammelschwerpunkte vorhanden sind und ob hieraus eine besondere Verpflichtung zum Kauf weiterer Literatur entsteht.

Bestandsaufbau der Fächer im Einzelnen