Einführung:

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen wurde mit der Prüfungsordnung 2009 (PO09) neu organisiert. Das neue Konzept sieht eine Verlängerung des Bachelors von sechs auf sieben Semester vor. Dafür wird der Master von vier auf drei Semester gekürzt.

Bild-Übergang_Schema

Übergang:

Um von dem alten Bachelor (6 Semester) auf den neuen Master (3 Semester) wechseln zu können, müssen Studierende ein Übergangssemester zum Ausgleich absolvieren. Im Übergangssemester müssen insgesamt 30 Credit-Points erworben werden.
Bis zur Anmeldung der Masterarbeit müssen 20 Wochen Praktikum nachgewiesen sein. Da das sechssemestrige Bachelorstudium nur 12 Wochen Praktikum umfasst, müssen acht Wochen (= 8 Cr.) noch zusätzlich nachgewiesen werden (Praktikumsordnung beachten!). Studierende aus der alten PO04 müssen für die Übergangsleistung "acht-wöchiges Praktikum" im Master kein Berichtsheft anfertigen.

Studierende, die an der Universität Duisburg-Essen den sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen nach PO2004 erfolgreich absolviert haben und in den neuen Masterstudiengang nach PO 2009 wechseln möchten, seien außerdem darauf hingewiesen, dass die als Ersatzleistungen für die bereits im Bachelor-Studiengang absolvierten Prüfungsleistungen „Makroökonomie 2“ und „Mikroökonomie 2“ zu absolvierenden Fächer mit Anrechnung der Note übernommen werden.

Einzelheiten zu den zu belegenden Veranstaltungen, Anerkennung anderer Leistungen und dem zu leistenden Praktikum entnehmen sie bitte den Dokumenten im Bereich "Übergangsregelung" unter Downloads.

Auslaufen des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen PO 2004:

Alle Studierenden des Bachelors Wirtschaftsingenieurwesen nach PO 2004 seien darauf hingewiesen, dass die Bachelor-Prüfung nach der PO 2004 längstens bis zum 30.09.2012 abgelegt werden kann. Das bedeutet, dass bis zum 30.09.2012 alle Prüfungen (auch eventuelle Wiederholungsprüfungen) für die Bachelor-Studierenden nach PO 2004 absolviert sein müssen. Ansonsten müssen, zum erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiums, die betroffenen Studierenden in das Bachelor-Programm nach PO 2008/09 wechseln, mit allen damit verbundenen Konsequenzen, insbesondere die Anpassung des abzuleistenden Studienprogramms und der zu absolvierenden Prüfungsleistungen.

Bei der Frist 30.09.2012 handelt es sich bereits um eine Verlängerung der Frist um ein Semester, denn in der PO Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2008/09 wurde damals Folgendes festgelegt:

Auszug aus der neuen PO Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen 2008/09:

§ 29
Geltungsbereich/Übergangsbestimmungen
(1) Diese Prüfungsordnung findet für alle Studierenden
Anwendung, die ab dem Wintersemester 2008/2009
erstmalig im Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
an der Universität Duisburg-Essen eingeschrieben
sind.
(2) Studierende, die vor dem Wintersemester 2008/2009
in den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen
an der Universität Duisburg-Essen eingeschrieben worden
sind und die Bachelor-Prüfung noch nicht bestanden
haben, können diese nach der im Sommersemester 2008
geltenden Prüfungsordnung, jedoch längstens bis zum
31.03.2012, ablegen.
 
Bei dieser alten Regelung handelt es sich um die übliche Begrenzung der Frist auf das 1,5-Fache der Regelstudienzeit.
Bitte beachten Sie diese Frist unbedingt bei der Planung Ihres weiteren Studiums!

 

Wechsel in die neue PO Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen

Studierende, die derzeit noch nach alter PO Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen studieren, aber nicht bis zum 30.09.12 das Studium abschließen werden, müssen in die neue PO 08 wechseln.

Wichtig ist für die Betreffenden, dass Sie sich auf jeden Fall für das WS 12/13 rückmelden. Um alles Weitere wird sich Frau Steffens vom Prüfungsamt kümmern (inklusive Umschreibung und der Anrechnung der Prüfungsleistungen).
Sie brauchen dafür keinen Antrag zu stellen.


Alle Prüfungsleistungen (die bestandenen Prüfungen, aber auch die Fehlversuche), die inhaltlich äquivalent sind, werden aus der alten PO in die neue PO mitgenommen.

Für Studierende der technischen Vertiefungsrichtung Maschinenbau gilt: Die Anrechnung der inhaltlich äquivalenten Fächer erfolgt automatisch, da das Prüfungsamt dafür von uns eine Äquivalenzliste erhalten hat.

Für die technische Studienrichtung Energie gibt es eine solche Liste (derzeit noch) nicht; bei Fragen zur Anrechnung wenden Sie sich daher bitte zunächst an Herrn Prof. Hirsch.

Bei Rückfragen können Sie sich selbstverständlich gerne an Frau Dr. Jörges-Süß wenden. Da sich in der neuen PO Einiges gegenüber der alten Prüfungsordnung geändert hat, ist es ratsam ein ausführlicheres Beratungsgespräch mit Frau Dr. Jörges-Süß über die Neuerungen zu führen.