Meldungen aus der Medizinischen Fakultät

Erste BIOME-PEP Stipendiatin: Medizinische Fakultät fördert herausragende Leistungen

[16.06.2016] Die Medizinische Fakultät hat ein neues Instrument zur Förderung herausragender naturwissenschaftlicher Doktorandinen und Doktoranden eingeführt: Das BIOME Postdoctoral Excellence Programme (BIOME-PEP). Erste Stipendiatin ist Dr. rer.nat. Elisabeth Littwitz-Salomon.

Im April 2016 promovierte sie mit der Auszeichnung summa cum laude zum Thema „ Interaktion von Natürlichen Killerzellen mit T-Zell-Subpopulationen während einer akuten Friend Retrovirus-Infektion“. Neben ihrer drei-jährigen Teilnahme an BIOME, hat Frau Littwitz-Salomon unteranderem einen sechs-monatigen Laboraufenthalt an den Radboud University Medical Center im Nimwegen bei Frau Professor Irma Joosten erfolgreich absolviert. Des Weiteren durfte sie während ihrer Doktorarbeit am Institut für Virologie ihre Daten bei zahlreichen renommierten nationalen und internationalen Fachkongressen präsentieren, und publizierte bereits ihre Forschungsergebnisse in den Fachzeitschriften Retrovirology (2013 und 2015) und Journal of Immunology (2016).



Voraussetzung für eine Förderung innerhalb des neuen Programms ist, dass mit einer exzellenten Promotionsleistung der Stipendiaten zu rechnen ist und sie aktiv in die Graduiertenschule BIOME eingebunden sind. Die wissenschaftliche Leistung der Bewerberinnen und Bewerber muss zudem durch mindestens zwei Originalarbeiten in Zeitschriften mit einem peer-review-Verfahren belegt sein, eine davon in Erstautorenschaft.

„Ich freue mich sehr, dass ich durch dieses Programm die Chance angeboten bekomme, meine Forschung am UK Essen weiterhin zu vertiefen und eventuell neue therapeutische Anwendungen bei Virusinfektionen zu entwickeln“, so Frau Littwitz-Salomon.

Weitere Informationen zu dem BIOME-PEP-Programm: http://www.uni-due.de/med/forschung/forschungsfoerderung/biomepep.php