Medizinische Fakultät News

Presseverteiler

Sie möchten zukünftig über Neuigkeiten aus der Medizinischen Fakultät informiert werden? Journalisten und Medienvertreter nehmen wir sehr gerne in unseren Presseverteiler auf. Senden Sie einfach eine eMail an christine.harrell@uk-essen.de.

  • 18.01.2018 - 12:16:01

    Gemeinsamer Neujahrsempfang zum Thema Künstliche Intelligenz

    Bei dem feierlichen gemeinsamen Neujahrsempfang der Medizinischen Fakultät mit dem Universitätsklinikum Essen und der Stiftung Universitätsmedizin Essen erhielten die mehr als 250 geladenen Gäste einen spannenden und aktuellen Einblick, was die Digitalisierung für Forschung, Lehre und Krankenversorgung in der Praxis bedeuten kann. » weiterlesen

  • 11.01.2018 - 08:48:01

    Prof. Dr. Ulf Dittmer zum Fellow der American Academy of Microbiology gewählt

    Prof. Dr. Ulf Dittmer, Direktor des Instituts für Virologie der Medizinischen Fakultät, wurde nun zum Fellow der American Academy of Microbiology gewählt, der international größten und bedeutendsten mikrobiologischen Akademie. Für die Wahl vorgeschlagen hatten ihn Dr. Kim Hasenkrug, NIH, NIAID, Montana, USA, und Prof. Dr. George Fu Gao, Direktor des Chinese Center for Disease Control, Peking, China. » weiterlesen

  • 10.01.2018 - 14:07:01

    Neues Verbundforschungsprojekt - Präventiv gegen Gehirnmetastasen

    Wenn sich ein Tumor im Gehirn ausbreitet, sind die Heilungsaussichten oft gering. Neun Forschungsgruppen aus ganz Deutschland, zwei davon an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE), haben deshalb ein gemeinsames, von der Deutschen Krebshilfe mit rund 1,6 Millionen Euro gefördertes Verbundprojekt gestartet, um Strategien gegen die Neubildung der gefährlichen Hirnmetastasen zu entwickeln. Unter der Federführung des Deutschen Krebsforschungszentrums, Heidelberg, untersuchen Wissenschaftler an fünf Standorten systematisch verschiedene neue Ansatzpunkte für Therapien. » weiterlesen

  • 09.01.2018 - 12:24:01

    Zweiter Essener ETIM-Kongress - Künstliche Intelligenz und Robotik im Fokus

    Welchen Einfluss haben Künstliche Intelligenz und Robotik auf das Krankenhaus der Zukunft? Welche Risiken und vor allem welche Chancen ergeben sich aus diesen modernen wie innovativen Technologien generell für die Gesundheitsversorgung? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der zweite ETIM-Kongress „Artificial intelligence and robotics - Emerging technologies in medicine“ des Universitätsklinikums Essen und der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen am 16. und 17. Februar 2018. Die Teilnahme ist kostenfrei. » weiterlesen

  • 09.01.2018 - 11:56:01

    Akute myeloische Leukämie im Kindesalter - Studiendaten international vernetzen

    Noch gibt es viele offene Fragen darüber mit welcher Therapie einem Kind mit akuter myeloischer Leukämie (AML) am besten geholfen werden kann. Um die Studiendaten weltweit auszutauschen soll nun eine gemeinsame Datenstruktur entwickelt werden. Die Initiative der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen wird von der Deutschen Krebshilfe über zwei Jahre mit 240.000 Euro gefördert. » weiterlesen

  • 20.12.2017 - 12:22:12

    Essener Lungenkrebsforschung international beachtet - Zielgerichtete Therapie verbessert Prognose

    Das Lungenkarzinom, im Volksmund Lungenkrebs, ist eine der häufigsten onkologischen Erkrankungen. Das Lungenkarzinom ist bei Frauen die dritthäufigste und bei Männern die zweithäufigste Krebserkrankung. In den vergangenen Jahren wurden von Wissenschaftlern der Medizinischen Fakultät der der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen Studien zu neuen Therapiemöglichkeiten durchgeführt, die in Fachkreisen weltweit große Beachtung gefunden haben. » weiterlesen

  • 19.12.2017 - 13:09:12

    Internationaler Kongress vom 25.-27. Januar in Essen - Kopf-Hals-Tumore früh bekämpfen

    Bösartige Kopf-Hals-Tumore werden oft erst spät diagnostiziert, entsprechend sinken die Heilungsaussichten dramatisch. Für Abhilfe sorgen soll der regelmäßige internationale Austausch über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf dem Gebiet der Kopf-Hals-Tumorforschung. Vom 25. bis 27. Januar diskutieren Experten aus aller Welt über diese Erkrankung auf einer Konferenz der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen. Eingebunden ist auch ein Symposium über Patienten, die mit humanen Papillomviren infiziert sind. » weiterlesen

  • 18.12.2017 - 12:13:12

    Feierstunde der Medizinischen Fakultät - 128 Medizinstudierende erhalten Examensurkunde

    Feierstunde im Neuen Audimax der Universität Duisburg-Essen auf dem Campus in Essen: Im Beisein von Freunden und Familien erhielten 86 Absolventinnen und 42 Absolventen die Examensurkunden im Fach Humanmedizin von Studiendekan Prof. Dr. Joachim Fandrey. Zuvor hatten die Studierenden den Dritten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung erfolgreich bestanden. » weiterlesen

  • 11.12.2017 - 09:25:12

    Einblick in Details des angeborenen Immunsystems - Bochumer und Essener Forscher identifizieren potenzielle Ziele für neue Wirkstoffe

    Die Immunantwort auf Infektionen wird maßgeblich von bestimmten Botenstoffen, den Interferonen, eingeleitet und reguliert. Obwohl sie seit über einem halben Jahrhundert bekannt sind, ist ihre Wirkungsweise im Detail noch nicht vollständig geklärt. Forscher des Medizinischen Proteom-Centers der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und des Instituts für Virologie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen haben jetzt erstmals die Wirkung verschiedener Interferon-Typen auf die Proteinzusammensetzung von menschlichen Zellen quantitativ in einer vergleichenden, zeitaufgelösten Proteomstudie analysiert. Damit schaffen sie eine Datenbasis für das molekulare Verständnis von Interferonen und langfristig für die Suche nach neuen Wirkstoffen gegen Krankheitserreger. Die Forscher berichten im Journal „Frontiers in Immunology”. » weiterlesen

  • 08.12.2017 - 12:59:12

    Projekt für neue Blut- und Stammzellspenden - Andere Länder, andere Gene

    Millionen Menschen aus aller Welt flüchteten sich in den vergangenen Jahren nach Deutschland. Oft bringen sie auch Blut- und Stammzellen mit Eigenschaften mit, die hier sehr selten sind. Erkranken sie z.B. an Leukämie, gibt es für sie bisher kaum passende Spender. Ändern will dies das Projekt BluStar.NRW (Verbund zur Typisierung potentieller Blut- und Stammzellspender unter Flüchtlingen und Migranten in NRW). » weiterlesen